Fitnessstudio Nutzungsgebühr/ Kündigung.- Hilfe :)

    • (1) 03.02.14 - 09:36

      Guten Morgen,

      ich brauche mal Eure Hilfe, vielleicht kann mir jemand helfen.

      Ich habe mich letztes Jahr im Fitnessstudio angemeldet, Vertragsbeginn war März. Ich war sehr unzufrieden und habe rechtzeitig gekündigt, Vertragslaufzeit war 12 Monate. Ich habe eine Bestätigung erhalten, Vertragsende ist Februar 2014.

      Ich muss dort für jeweils 12 Monate eine Nutzungsgebühr zahlen. Für März bis Februar ist also diese Gebühr gezahlt.

      Heute kam die letzte Abbuchung und die Nutzungsgebühr wurde nun noch mal berechnet.

      Jetzt meine Frage: darf mir eine Nutzungsgebühr für 12 Monate berechnet werden, obwohl ich für diese 12 Monate gar nicht im Vertrag mit diesem Studio bin?

      Ich bin echt etwas unsicher, sehe auch nicht ein, warum ich eine Gebühr zahlen soll, welche ich nicht nutze.

      • Die Nutzungsgebühr ist also für März 2014 bis Ende Februar 2015?

        Der Vertrag endet aber zu Februar 2014? Warum sollst Du dann die Nutzungsgebühr zahlen müssen?

        Wenn der Vertrag jetzt zu Ende März 2014 enden würde, dann wäre zu klären, ob die Gebühr nur anteilg anfällt (also für einen Monat) oder für das ganze Jahr pauschal (egal wielange der Vertrag läuft). Das dies aber ohnehin nicht der Fall ist müsste das eigentlich unproblematisch sein. Ich gehe davon aus, dass die Vetragbeendigung gar nicht berücksichtigt wurde.

        Was mich irritiert:
        Warum wird schon Anfang Februar eine Gebühr für ab März abgebucht?

        • Hallo Parzifal,

          das verstehe ich auch nicht. Wie gesagt, ich habe im März letzten Jahres die Gebühr für 12 Monate gezahlt, der Vertrag läuft ja nur die 12 Monate, deshalb verstehe ich das ganze nicht wirklich.

          Ich habe heute morgen im Onlinebanking gesehen, dass die Gebühr mit eingezogen wurde, den Vertrag habe ich nicht dabei, sonst würde ich mir das noch mal anschauen.

          Ich denke, ich werde den Betrag zurück holen und den letzten Monatsbeitrag überweisen.

          • So wie ich das sehe buchen die das nicht von März bis Feb.

            Sondern für ein ganzes Jahr, ob du nun im Februar oder im Juli eintrittst.

            War bei uns auch so.

            Ruf dort an und lass das klären, dann hast du Gewissheit.

          • "Ich habe heute morgen im Onlinebanking gesehen, dass die Gebühr mit eingezogen wurde"

            Von welcher Gebühr sprichst du?

            "Ich denke, ich werde den Betrag zurück holen und den letzten Monatsbeitrag überweisen."

            Klär das lieber mit dem Fitnessstudio. Sofern alles korrekt gelaufen ist und du der Lastschrift widersprichst, drücken die dir schlussendlich auch noch die Rücklastschriftgebühren aufs Auge

      "Vertragslaufzeit war 12 Monate."

      "Jetzt meine Frage: darf mir eine Nutzungsgebühr für 12 Monate berechnet werden, obwohl ich für diese 12 Monate gar nicht im Vertrag mit diesem Studio bin?"

      Irgendwie verstehe ich deine Frage nicht.

      Bei zwölf Monaten Vertragslaufzeit musst du logischerweise auch für 12 Monate bezahlen.

      Und wenn der Vertrag von März bis Februar lief, sind das nach Adam Riese 12 Monate.

      "Heute kam die letzte Abbuchung und die Nutzungsgebühr wurde nun noch mal berechnet."

      Für Februar vermutlich? Dann ist doch alles korrekt..

    Das war sicher nur ein Versehen. Ruf dort einfach an und lass dir das Geld zurück überweisen.

    • Wenn ich falsch abgebucht habe, dann fordere ich den Kunden auf, der Lastschrift zu widersprechen und gut. Die gebühr nehme ich in Kauf. Warum? Überweise ich und der Kunde lässt später die lastschrift platzen, dann muss ich den betrag u. U. Einklagen.

      Gruß

      Manavgat

Top Diskussionen anzeigen