Wie soll ich in dieser Situation reagieren?

    • (1) 06.02.14 - 07:55

      Hallo,

      Anfang des Jahres sind bei mir zwei Brief-(Waren-)sendungen abhanden gekommen. Eine davon ging an den Absender zurück, weil ich sie nicht abgeholt hätte. Nun ja, ich habe keine Karte in meinem Briefkasten gefunden, dass ich eine Sendung abholen könnte.

      Ich hatte dadurch jede Menge Ärger und auch finanziellen Verlust, so dass ich mich bei der Post beschwert habe.

      Gestern Abend (gegen 20 Uhr) klingelte der zuständige Zusteller bei mir und wollte mit mir über meine Beschwerde reden. Ich habe ihn am Haustelefon abgewimmelt, ich hätte keine Zeit. Er will es in den nächsten Tagen noch mal versuchen.

      Wie würdet Ihr reagieren? Erst mal, habe ich keine Lust, am Abend eine mir fremde Person ins Haus zu lassen. Außerdem habe ich keinen Redebedarf. Ich möchte lediglich meine Post ordnungsgemäß zugestellt bekommen. Wer die Schuld daran trägt, daß das zur Zeit häufig nicht der Fall ist, weiß ich nicht.

      Ich bin jetzt echt ratlos, ob ich mit ihm reden soll oder nicht.

      LG, Augustinchen

      • Beschweren und dann aber nicht mit dem reden wollen über den du dich beschwerst?

        Bist du feige?

        Rede vor der Tür mit ihm und zeige Rückgrat.

        • Das hat nichts mit Feigheit zu tun. Ich brauche wohl kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn ich mich beschwere, wenn wiederholt eine Dienstleistung, für die ich gezahlt habe, nicht funktioniert.

          Ich habe jedoch Bedenken, die Tür zu öffnen, wenn es am Abend an der Tür läutet, ich alleine zu Hause bin und ein leicht aggressiver Mann mit mir reden möchte.

          Augustinchen

          • Hast Du deine Frage vergessen?

            Das Du an dem Abend nicht unbedingt mit ihm reden wolltest ist eine Sache.

            Jetzt geht es doch aber darum, ob du überhaupt mit ihm reden sollst.

            Und da wird sich ja wohl ein Termin finden, der nicht abends in Deiner Whnung ist oder?

            Mir scheint aber du willst gar nicht mit ihm reden. Und das könnte ich nicht verstehen.

            Das wäre dann nämlich feige.

            Also setze dich mit ihm in Verbindung und ,mache einen Termin aus.

            • Ich kann mich nicht mit ihm in Verbindung setzen, da ich weder seinen Namen weiß, noch eine Telefonnr. o. ä. habe. Nach seinem Verhalten gestern bin ich aber überzeugt, daß er heute Abend wieder vor meiner Tür stehen wird.

              Aber o.k. ich werde wohl heute Abend mit ihm reden, allerdings werde ich noch eine Freundin von diesem "Termin" informieren, damit - falls mir was passiert - wenigstens jemand Bescheid weiß, wo anzusetzen ist. (Und nein, ich habe nicht zu viele Krimis geschaut, in den letzten Wochen gab es hier in der Gegend 3 Überfälle in Treppenhäusern.)

        • hey,

          nein, den würde ich nicht reinlassen. warum auch? wenn er heute abend wieder klingelt, dann erklärst du ihm freundlich, dass er dir doch bitte seinen namen mitteilen solle und du morgen seine dienststelle anrufst um einen besprechungstermin auszumachen. danach darf er gehen und dich nicht mehr zu hause belästigen.

          lg

          Wie Du das Gespräch im Einzelnen führen willst, weil Du Angst hast musst Du wissen.

          Es ging mir darum, ob man das Gespräch überhaupt führt.

          Und da muss es ein klares ja geben.

      So ein Schwachsinn! Wieso sollte sie mit dem Typen reden?
      Um sich irgendwelche Rechtfertigungen oder Entschuldigungen anzuhören? Um sich blöd anmachen zu lassen? Warum?

      Der Kerl hat mir IHR gar nichts zu klären. Das soll er mal alles seinem AG erklären!

Top Diskussionen anzeigen