Zahnarztkosten waren nicht bekannt/abgesprochen

    • (1) 10.02.14 - 20:05

      Hallo Ihr Lieben,

      nach einem für mich furchtbaren Erlebnis in der Kindheit beim Zahnarzt bin ich ein typischer Angstpatient.

      Nun war mein Vorsatz für dieses Jahr meine Zähne in den Angriff zu nehmen.

      Ich habe speziell nach einem Zahnarzt gesucht, der Menschen wie mich behandelt.
      Als ich zum ersten Termin war, fand ich alles toll. Die Zahnärztin war nett, ohne Vorwürfe und sagte das wir das alles hinbekommen.

      Beim ersten Termin wurde eine Zahnreinigung gemacht. Das diese Geld kostet, war mir irgendwie bekannt. Jedoch habe ich mich als Angstpatient nie damit befasst. Nach der Behandlung dann die Überraschung, 75€. Ich teilte mit das ich davon nichts wusste und kein Geld mit habe. Die Arzthelferin bekam sofort ärger und mir sagte man das ich unter diesen Umständen nur 60 € zahlen müsste.

      Beim nächsten Termin sollte eine Füllung gemacht werden. Vorher zahlte ich die 60 €.

      Kurz vor Ende der Behandlung erwähnte man flüchtig das diese Behandlung 50 € kostet.

      Ich konnte ja nur bezahlen.

      Dann wurde mir mitgeteilt das die Krankenkasse alles genehmigt hat. Es wurden abdrücke gemacht, die ins Labor sollten.
      Zur erneuten Terminvergabe war ich dann schlauer und fragte nach was der nächste Termin kosten würde. Man zeigte mir einen Brief der KK. Ich weiß nicht mal ob da mein Name draufstand. Eigenanteil etwas über 500 €. Da lehnte ich ab, da ich dieses Geld gerade nicht über habe. Mam redete auf mich ein, ich fühlte mich wie auf einem Basar! Bin dann einfach rausgerannt....

      Bis jetzt habe ich über beide Behandlungen keine Rechnung erhalten. Man will mir auch keine geben. Denn diese hatte ich angefordert.
      Ich war noch nicht mal zu Hause, da war die Füllung wieder raus.

      Jetzt habe ich gelesen man hätte mich vorher über die Kosten informieren müssen. Und das ich nicht hätte zahlen müssen.
      Eigentlich geht es mir nur um die 50 € für die Füllung. Denn diese hat ja nicht mal eine Stunde gehalten

      Eine Antwort auf mein Schreiben bekomme ich nicht. Am Telefon werde ich abgewimmelt

      Was kann ich tun???

      Danke!

      • Ruf an und lass dir einen neuen Termin geben. Sie machen dir die Füllung dann wieder neu...auf ihre Kosten.(normalerweise)

        Es kann durchaus sein das so etwas passiert.
        Ich habe mal einen abgebrochenen Zahn reparieren lassen..wie oft war ich beim Arzt bis diese hielt.

        Zu dem andern....klar musst man gewisse Leistungen bezahlen. Es kommt immer auf das Material etc. an. Zudem kann ein Zahnarzt bestimmte Kosten selber wählen. Meine Schwägerin zahlt immer mehr wie ich...trotz des selben Materials etc., sind bei verschiedenen Ärzten und da variieren die Kosten.
        Und du scheinst ja noch einiges gemacht zu bekommen, klar, das du einen Eigenanteil bezahlen musst. Der ist zudem abhängig wie oft du beim Zahnarzt warst...gibt ja die Bonuskärtchen, da wird eingetragen ob du jährlich bei der Kontrolle warst. Diese vergünstigt die dann die Angelegenheit.

        • Klar ist es nur, wenn die Kosten VORHER besprochen werden und von der Patientin angenommen werden. Auf Kosten müssen hingewiesen werden.

          Hallo!

          Dass Kosten auf einen Patienten zukommen, ist schon klar, aber kein Patient kann im Vorfeld wissen, wie hoch die sind.
          Und zu den Füllungen: Jeder Zahnarzt MUSS eine Füllung zum reinen Kassenpreis anbieten. Und er MUSS den Patienten IM VORFELD über die Behandlungsmöglichkeiten und die damit entstehenden Kosten aufklären. Unsere Gesetzgebung (s. mein Beitrag unten) verlangt von Ärzten und Zahnärzten, dass sie Patienten in dem Moment, in dem klar ist, dass auf ihn Kosten zukommen, die die gesetzliche Krankenkasse nicht übernimmt, über diese Kosten SCHRIFTLICH aufklären. Ein Zahnarzt, der das nicht macht, verstößt gegen das BGB!
          Was den Zahnersatz angeht: Auch da hätte der Zahnarzt im Vorfeld (also schon bevor er den Kostenvoranschlag an die Krankenkasse schickt) darüber aufklären müssen, dass bei Zahnersatz nur noch eine Fallpauschale von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird, er hätte aufklären müssen, dass selbst die günstigste Variante nur zu 50% von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird und er hätte dem Patienten mehrere Behandlungsoptionen bieten müssen.

          LG

      Kannst Du irgendwie beweisen, dass Du das Geld bezahlt hast? Ein Widerspruch ist so wahrscheinlich recht schwer #kratz

      Ich würde denen noch mal schreiben, auf die GOZ, insbesondere auf diesen Absatz (http://www.gesetze-im-internet.de/goz_1987/__10.html ) hinweisen und eine Frist für die Rückerstattung des fälschlich gezahlten Geldes setzen, danach würde ich mich da hin wenden wo man sich eben hinwendet (Ärztekammer? Anwalt? Verbraucherschutz? ich bin mir da nicht sicher, tut mir leid)

      Ich bin auch Panikpatientin und bin in so einem Saftladen gelandet, allerdings habe ich die Rechnung per Post bekommen #nanana da war die Leistung die sie mir berechnen wollten nicht nur nicht mit mir abgesprochen, es war sogar eine, die sie mir überhaupt nicht in Rechnung hätten stellen dürfen. Zum Glück war hier jemand der sich gut auskennt und mich auf die GOZ aufmerksam gemacht hat, so konnte ich meinen Widerspruch gut formulieren.

      Such Dir auf jeden Fall einen anderen Zahnarzt

      Hallo,

      hast Du schon mal bei der Bundeszahnärztekammer geschaut.

      Guck: http://www.bzaek.de/patienten/patientenrechte-und-versicherungsfragen.html

      Weiter unten mal nach den Schlichtungsstellen schauen.

      Vielleicht können die Dir auch gleich bei Deiner Angst helfen.

      Viel Erfolg

    • Wenn bei einer Behandlung Kosten entstehen MUSS man dich grudsätzlich vorher darüber aufklären. Dann hast du die Möglichkeit zu sagen "lass ich machen oder eben nicht". Erst behandeln und dann erwähnen dass das was kostet geht gar nicht! Ich würde die Kosten für die Füllung definitiv nicht bezahlen und auch ganz deutlich zum Ausdruck bringen warum! Über den Tisch muss man sich nicht ziehen lassen. Meine Freundin arbeitet bei einer KK im Zahnersatz und sagt immer ein seriöser Zahnarzt klärt grundsätzlich über alle entstehenden Kosten auf!
      LG Micha

      Hallo!

      Ich würde um einen Gesprächstermin mit dem Zahnarzt bitten.
      Im Februar 2013 ist das neue Patientenrechtegesetzt in Kraft getreten. Das findest du im BGB.
      In §630 Abs. 3 heißt es:
      "(3) Weiß der Behandelnde, dass eine vollständige Übernahme der Behandlungskosten durch einen Dritten nicht gesichert ist oder ergeben sich nach den Umständen hierfür hinreichende Anhaltspunkte, muss er den Patienten vor Beginn der Behandlung über die voraussichtlichen Kosten der Behandlung in Textform informieren. Weitergehende Formanforderungen aus anderen Vorschriften bleiben unberührt."

      Das heißt im Klartext: Über alle Leistungen, die die gesetzliche Krankenkasse nicht zu 100% übernimmt, muss der Patient SCHRIFTLICH informiert werden - du hast also das Recht auf einen Kostenvoranschlag vor der Behandlung. Diesen hast du weder vor der Zahnreinigung noch vor der Füllung bekommen, das ist unzulässig, und somit hätte ich persönlich auch nicht gezahlt!

      Und natürlich hast du Recht auf eine Rechnung, für Leistungen, die du privat in Rechnung gestellt bekommst, alles andere ist unzulässig und mehr als unseriös! Den entsprechenden Paragraphen in der GOZ hast du ja schon verlinkt bekommen, auch wenn mittlerweile die GOZ 2012 gilt und nicht mehr die GOZ 1987 (dieser Paragraf wurde aber nicht verändert). Auf die Rechung über die Zahnreinigung würde ich davon abgesehen bestehen, je nach Krankenkasse kann es hier sein, dass du da von der gesetzlichen Krankenkasse zumindest noch einen Teil der Kosten erstattet bekommst.

      Und was die Füllung angeht: Hier gilt die gesetzliche Gewährleistungspflicht von 2 Jahren, der Zahnarzt muss sie dir also kostenlos erneuern, wenn die Füllung nicht am Zahnhals war oder mehr als drei Flächen hatte (hier gibt es Ausnahmen, da würde ich mich dann allerdings weigern die 50€ noch einmal zu zahlen)
      http://www.zahnaerzteblatt.de/page.php?modul=HTMLPages&pid=1929

      Ich persönlich würde noch einmal einen Termin beim Zahnarzt machen, um die Füllung zu machen. Und bei diesem Termin würde ich ihn noch einmal auf seine Pflichten hinweisen und ihm ganz klar sagen, dass du keine weiteren Zahlungen leistest, bevor du nicht die Rechnungen über die bereits gezahlten Kosten und die noch entstehenden Kosten hast. Sollte der Zahnarzt dich da querstellen, wende dich an die für Euch zuständige Landeszahnärztekammer. Die haben eine Schlichtungsstelle und können auch Prüfen, was alles nicht korrekt gelaufen ist.

      LG

      Ohne Rechnung/Quittung/Beleg würde ich gar nichts zahlen.

      Bezüglich der Füllung hat auch ein Zahnarzt Gewährleistung zu geben.

      Also wieder hin und neu machen lassen.

      Ich bin zwar kein Angspatient, hasse es aber wie die Pest, wenn man mir etwas aufquatscht, was ich gar nicht haben will!

      Ich habe stabile, richtig gute Zähne und muss immer wieder den Kopf schütteln, was bei mir in der Behandlung schon alles schief gegangen ist (aber alles harmlos)!

      Nun sind wir mal wieder umgezogen. Und ich dachte, tolle Gelegenheit, sich einen neuen Zahnarzt zu suchen. Unsere aktuelle Zahnärztin war zwar, was die Basarmentalität anbelangte, eher zurückhaltend, aber sie kaute immer gut sichtbar und intensiv Kaugummi. Und das ekelt mich. Wenn dass dann jemand tut, während er mich behandelt, könnte ich auch kotzen oder eben wahlweise weglaufen.

      So. Ich hab mir eine Praxis gesucht und war ganz zufrieden. Dann kam die erste Zahnreinigung. Was nehmen Sie denn für Zahnseide? Nein, das ist aber ganz falsch. Da müssen Sie diese nehmen, ich empfehle Ihnen diese hier von dieser Firma. Das ist die einzige auf der Welt, die die richtige Wirkung hat!

      Da dachte ich schon, ich bin im falschen Film. Aber nun gut. Dann brauchte meine Tochter eine kleine Füllung. Die Helferin hielt ihr eine Palette Füllungen hin und sagte: "Willst du eine Farbige? Die rote hier? Gute Wahl!" Guckt hoch auf mich und sagt: "Das kostet dann aber 30 €?!"

      Da war ich schon bedient. Sie klärt MICH über die Kosten auf, NACHDEM sie meine Tochter ein kostenpflichtiges Produkt aussuchen lässt. Ganz toll. Ist mir bei meiner alten Zahnärztin wirklich nie passiert!

      Das letzte Mal, dass ich da war, sollte ich eine kleine Füllung bekommen. Ich war "gewarnt" und sie zeigte mir vorher alle Möglichkeiten, von Kassenleistung bis weltraumtauglich. Ich wählte die Kassenleistung. Kommentiert durch ein abfälliges: "Naja, wenn Sie meinen..."

      Die sehen mich nie wieder.

      Leider sind viele Zahnärzte so. Da DEN einen zu finden, der diesen ganze Quatsch im erträglichen Rahmen lässt, ist schwer.

      • "aber sie kaute immer gut sichtbar und intensiv Kaugummi. Und das ekelt mich. Wenn dass dann jemand tut, während er mich behandelt, könnte ich auch kotzen oder eben wahlweise weglaufen."

        das ist mir bei meiner zahnärztin auch aufgefallen das ich da liege und die kaut vor sich hin...

        selbst in der schule bekommt man gesagt "kaugummi raus, das macht man nicht" das scheint sie wohl vergessen zu haben, eklig...

    Hallo,

    na da bestimmte Leistungen gezahlt werden müssen ist ja klar.

    Unser Zahnarzt bzw. die Praxis hat eine Broschüre ausliegen wo die meisten Kosten drauf stehen. Und wenn dann was gemacht werden muss was kostenpflichtig ist bekommt man eine Rechnung nach abgeschlossener Behandlung. Aber es gibt bevor angefangen wird immer ein Gespräch. Bei den Füllungen die letztes Jahr gemacht wurden musste ich nichts zahlen. Und auch wenns eine größere Sache ist und ein Kostenplan für die Krankenkasse gemacht werden muss wo man einen Eigenanteil zahlen muss wird alles genau besprochen vor der Behandlung. Man kann sogar nochmals drüber schlafen.

    Also die siehst es gibt auch Zahnärzte die das ander handhaben.

    Wenn deine Praxis so gar nicht mit sich reden lässt schreib einen Brief mit Frist bis wann du eine Rückmeldung erwartest und sende das als Einschreiben mit Rückschein. Dann kannst du belegen das der Brief ankam. Wenn dann nichts kommt (ich würde 14Tage zeit geben) melde das bei der Ärztekammer, deiner Krankenkasse und geh damit zum Anwalt.

Top Diskussionen anzeigen