Was macht ihr wenn es euch schlecht geht?

    • (1) 11.02.14 - 12:09

      Hallo,

      ich weiß nicht in welche Kategorie dieses Thema gehört, aber da es weiter unten auch um die Psyche ging, setze ich es mal hier rein.

      Wie bereits oben geschrieben, was macht ihr wenn es euch schlecht geht? Was habt ihr für Methoden euch wieder aus dem Loch rauszuziehen? Gibt es etwas was euch dabei hilft?
      Vielleicht hat der ein oder andere einen hilfreichen Tip.

      Liebe Grüße
      Ariane

      • Wie schlecht?

        Also, schlecht nach einer schlechten Nachricht?
        Einfach mal schlechte Laune - gut, dass kommt bei mir eigentlich nie vor.
        Eher genervt sein?
        Schlecht, weil man körperlich nicht fit ist und krank?
        Oder weil man von jemandem enttäuscht, verletzt wurde?
        Schlecht, weil es einem psychischen wirklich schlecht geht, aufgrund einer Depression zum Beispiel?
        Oder schlecht, weil einem das letzte Schokoladenbrötchen vor der Nase weggeschnappt wurde?
        Frustration?

        Ohne deine Spezifikation ist die Antwort doch eigentlich ganz einfach:

        Wenn es mir schlecht geht, dann tue ich mir etwas gutes.

        • einfach schlecht. Körperlich schlecht, psychisch schlecht. Wenn man sich alleine fühlt, obwohl man unter vielen Leuten ist. Unverstanden. Wenn man es nichtmal ertragen kann wenn die Freunde fragen was los ist und man es auch niemandem anvertrauen mag, weil man das Gefühl hat es versteht eh keiner. Was macht man da?

          • 1) von Schatz in den Arm nehmen lassen

            2) Sport (allein, nicht in der Gruppe) und so richtig auspowern

            hilft mir persönlich, wenn ich down bin.

            Aber ich bin meistens gut gelaunt.

            Mich bringt nicht so schnell etwas aus der Fassung.

            Gruß maux

              • Ja nicht schlecht oder?

                Weist du, eigentlich hätte ich mit dir kein Proplem, wenn du nicht immer so unterschwellig schreiben würdest. Viele fühlen sich dann angegriffen und antworten dann dementsprechend.

                Vielleicht werden wir hier keine Freunde, aber vielleicht denkst du mal Positiv bevor du auf was antwortest (sag nur Partnerschaftsforum).

                #winke ano

                • he? Ich verstehe nicht was du meinst, was im Partnerschaftsforum? Wenn du mir etwas vorwirfst, dann konkretisiere mal bitte was du meinst.
                  Und wir werden hier ganz sicher keine Freunde, mir gefällt so einiges nicht was du hier schreibst, aber ich halte mich meistens raus.

                  Also tu du doch bitte das gleiche und lass mich in Ruhe.

          Bei diesem Fall: Problem herausfinden und beheben.

          Alles andere hilft nur vorübergehend, um die Laune zu heben, löst es aber nicht.

          Es wurde dir schon mehrmals gesagt und auch wenn du es nicht gerne hörst: schalt mal einen Gang zurück und lerne mit dir selber zu leben und dich zu lieben, notfalls mit professioneller Hilfe.

          Dann musst du auch nicht fragen, weil du weisst, was dir selber gut tut und selber deine Situation verbessern kannst.

    Hallo,

    Vorzugsweise zieh ich mich zurück, verkrieche mich ins Bett und höre laut Musik (am liebsten Evanescence, für die richtig melancholische Laune ), heul eventuell ne Runde und dann geht das Leben weiter.

    Was absolut nicht hilft ist diese Launen zu verdrängen und so zu tun als wäre nichts...

    LG

    • ja, verkriechen ist gut, aber wie lange? Irgendwann muss man ja wieder aufstehen. Die Frage ist wie man das schafft.

      • Naja mehr als 2std. Sind da bei mir mit 3 Kindern nicht drin, daher stellt sich die Frage nicht #rofl

        Ich habe mir aber angewöhnt meine Emotionen auch mal freien Lauf zu lassen, in akut depressiven Phasen ging es mir durchaus schonmal ein halbes Jahr lang mies, da hilft nur sich selbst Rituale beibringen schnell wieder da rauszukommen.
        Nun mache ich es eben so das ich mich für diesen Moment eben scheisse fühle und mir danach überlege wie ich das, was mich belastet aus der Welt räumen kann.
        Kann ich es nicht dann ist das eben so, aber der Gedanke das zu tun räumt mir genug Energie ein wieder auf die Beine zu kommen.
        Ich hoffe man versteht was ich damit meine ;-)

        Also wenn das ein dauerhafter Zustand ist also zum beispiel länger als einen Monat oder so und wenn es keinen triftigen Grund gibt (also nicht vom Mann verlassen, jemand gestorben etc.) würde ich mal an eine Psychologen denken. Und wenn das was ich erwähnte passiert ist und man nicht selbst wieder rauskommt erst recht.

        Ansonsten hilft mir: eine Liste was an diesem Tag schön, gut oder zumindest ok war, worauf ich mich freue, und sei es nur, dass es dann vorbei ist... Ich hab das morgens regelmäßig mit ner Kollegin gemacht und das tat echt gut, auch wenn an manchen Tagen drinstand: das Wochenende ist rum...

Hallo,

kommt immer darauf an, warum genau es mir schlecht geht.

Dann kann mir z.B. helfen:

- ein Telefonat mit meiner Freundin oder ein Gespräch mit meinem Mann

- bei Bürozoff: wenn sich die ersten Wellen geglättet haben, ein Gespräch mit demjenigen

- ein langer ausgedehnter Spaziergang an der frischen Luft, alleine

- mich in meine Atelierecke verkrümeln und irgendwas Schönes kreieren. Wenn das Ergebnis schön ist, geht es mir auch besser.

- mit meiner Motte einfach mal richtig rumalbern und sie durchkitzeln

- eine schöne heiße Tasse Tee mit viel Honig und Kandiszucker

- ein Stadtbummel, nur Schaufenster schauen, und vielleicht auf dem Rückweg im Pralinengeschäft ein paar Pralinen für die Couchkuschelecke später besorgen

- ein schönes heißes Bad

- ein bisschen im Fitnesstudio auspowern

- mich einfach mal in die Couchecke ringeln und eine DVD anschmeissen

Aber oft sind es urkomische Alltagssituationen, die mich zum Lachen bringen.
Letzten Herbst gab es oft Stress in der Firma, jeder gegen jeden.
Ich kam heim, war einfach nur ausgelaugt, traurig, genervt und sauer, wollte meine Ruhe haben, Die Frühschwangerschaft mit Übelkeit und Co gab den Rest dazu.

Meine Motte und mein Mann haben sich zuvor im Wohnzimmer den Disney-Klassiker "die Schöne und das Biest" angeschaut.

Scheinbar hat ihr die Szene mit den Kneipenbrüdern so gut gefallen, dass die beiden daraus ein neues Lied umgetextet haben.
Mein Mann nahm die Kurze, wirbelte sie durch die Luft und sang immer mit ihr "Wer ist cool wie *name*, wer hüpft rum wie *name*, keine hat solche Löckchen im Haar wie XY*name*, usw...

Sie schrie vor Lachen und kicherte, und selbst ich musste nach einigen Sekunden so herzhaft in meinen Tee reinprusten - es war zu schön, wie die zwei da rumtanzten und so herrlichen Quatsch machten. #verliebt

LG

Top Diskussionen anzeigen