Auto schrottreif :( Menno

    • (1) 14.02.14 - 12:45

      ihr kennt es doch sicherlich.. gerade wenn man finanziell licht am ende des Tunnels sieht, geht etwas großes Kaputt. Bei mir ist es das Auto. 17 Jahre alt, war es. hatte dennoch nur 150 000 km auf den Reifen. Und nun, muss ich mich verabschieden. Ich könnte es für 800 Euro nochmal reparieren lassen, ob ich dann damit durch den Tüv komme? Wahrscheinlich nicht.

      Dieser kleiner Franzose rostet noch nicht mal, aber die Lüftungs-Heizungsanlage ist so hinüber, dass man Angst haben muss, bei der nächsten langen Fahrt, knallt einem das Ding in den Himmel :(

      Mann, und dieses kleine Ding, hat mir mein Leben dermaßen erleichtert.

      Da dachte ich endlich, jetzt wo ich Großverdiener bin (Gott ich lach mich gleich schlapp) aber jetzt wo ich endlich die Ausbildung durch habe, einen Guten Job habe, ein geregeltes Einkommen, reicht die Kohle um sich mal ein kleines Polster aufzubaun. Jetzt haut mir mein Auto ab, bevor das Polster da ist.. das ist echt ne Miese Nummer.

      (ja ich will nur jammern!)

      • Kommst du aus Berlin? Im Thema direkt unter dir möchte eine Userin ihr Auto verkaufen :-)

        • Nein etwa 600km von ihr entfernt. Und die Frage ist eben, will ich mir direkt wieder ein schrottreifes Auto zulegen, oder schau ich, dass ich von irgendwoe Geld zusammen krazte und ein Auto kaufe, dass vll erst nach 2000 die erste Zulassung hatte

          • Es kommt halt darauf an... Wenn du jetzt zb 1000€ gespart hast, kannst du für das Geld -insofern du relativ anspruchslos bist- ein technisch ordentliches Auto für 1-2 Jahre kriegen und in der Zeit kannst Du Dir ja Geld für ein besseres Auto zusammensparen. Wichtig ist halt, dass Du jemanden zum Autokauf mitnimmst, der Ahnung hat und der die relevanten Dinge abcheckt...

            • Das war auch mein Plan. Ich hab momentan das Auto von meinem Vater, meins springt bei niedrigen Temperaturen nicht mehr zuverlässig an. Dass ich schaue, dass ich solange soviel Geld für möglich auf die Seite kloppe, und dann eins hole, was mich zuverlässig zur Arbeit bringt, und dann weiterspare!

              • Ich hab selbst immer sehr gerne alte Renault Lagunas gefahren.

                Einmal hatte ich einen von 98, der hatte eigentlich nie etwas, später einen von 94. Und selbst der hat keine echten Probleme gemacht.

                Vorteil bei dem Modell. Es bietet ausreichend Platz und war dermassen populär, dass man (oder vielmehr der Mechaniker Deines Vertrauens, so ziemlich alle Teile für lau kriegt, falls was kaputt geht.

                Und saugemütlich ist der Wagen auch.

                Und nicht teuer im Unterhalt.

                Gibt es bei mobile.de en masse... :-)

                • ich Google :)

                  • Hallo
                    Am Besten guckt man im Verwandten,-Bekannten,- oder Freundeskreis.

                    Wir haben uns z.B. heute ein neues Auto gekauft und um den Alten haben sie sich gerissen.
                    Er ist 14 Jahre alt---- springt noch nach 2 Wochen stehen im Winter an und ist Gestern problemlos durch den TÜV gegangen. Der neue Besitzer, ein junges Mädchen, wird hoffentlich noch viel Freude an ihm haben.

                    Eva

                    • Ich gugge... ich hab noch ein wenig schonfrist, ich darf erst mal das Auto von meinem Vater weitehrin haben. so komm ich immerhin zur Arbeit und zurück.

                      Das Glück hatte ich leider nie. Vermutlich ist die Familie zu klein, oder zu weit über die Welt verstreut... :-(

                      Aber ein toller Ansatz, wenn das funktioniert. :-)

                      • So kam ich zu dem Renault Clio. Mein Bruder hatte tierisch mitleid mit mir. Wir sind ein JAhr lang morgens um 6 aus dem Haus raus, kamen abends oft erst gegen 19 Uhr nach Hause.. wir brauchten immerhin knappe 2 h pro Weg zum Kindergarten und zur Schule. Also hatte er mir sein Auto Geschenkt.. oh ja.. wirklich geschenkt! Vll ist es auch das, was mich traurig macht, dass dieses Auto, das ein Geschenk war, und mir vor allen dingen zeit mit meinem Sohn außerhalb, Bussen, Sbahnen und straßenbahnen geschenkt hatte jetzt weg muss :(

                        • Denkbar. Emotionen hab ich bei meinen Autos auch immer dabei. :-)

                          Ich hatte in England lange Zeit einen (natürlich) rechtsgelenkten Laguna. Das Auto hab ich geliebt. Ganz toller Wagen. Als wir England verklassen haben, musste ich den Wagen verkaufen.

                          Einige Jahre später arbeitete ich in Polen und irgendwann war es Zeit, wieder einen Laguna zu kaufen. Nach einigen Tagen sah ich einen, der exakt dieselbe Farbe hatte, wie mein englischer. DER musste es dann sein, trotz dem der noch ein wenig Arbeit brauchte.
                          Aber da hab ich mich reingesetzt und wusste sofort, ich bin "zuhause". :-)

      Hallo,

      kommt mir bekannt vor, genau sowas hatte ich vor einigen Jahren auch.

      Aber so einenn richtig guten Rat habe ich da auch nicht. Man kann sich ein älteres Auto kaufen udn super Glück haben. Es kann aber auch ganz anders laufen. Ich habe damals noch was zusammengekratzt und noch für einen Teil einen Kredit aufgenommen udn mir ein neues Ato gekauft. Bei mir war es ein Riesenreinfall, weil diese blöde Gurke ständig kaputt war (natürlich erst nach Ablauf der Garantien). Glücklich bin ich jedenfalls mit meinem Neuwagenkauf auf Dauer nicht geworden.

      Falls Du wieder ein älteres Auto suchen willst, hilft es vielleicht (sofern es einem in erster Linie auf das Fahren und nicht um Optik oder #cool geht), eher nach einem etwas uncoolen Modell Ausschau zu halten. Die bekommt man meist günstiger. Und solche sind dann öfter noch Opa-Fahrzeuge, die gut gepflegt wurden.

      Ich könnte mir vorstellen, dass man da z.B. so ältere Japaner oder Franzosen mit Stufenheck oder ältere Ford oder Opelmodell mit Stufenheck ganz günstig bekommen kann. Mein Schwiegervater hat z.B. auch irgendso einen alten Opel -fragt mich nun bitte nicht nach dem genauen Modell#schwitz-, der super gepflegt wird, wenig Kilometer runter hat, immer funktioniert, aber wahrscheinlich nahezu null Verkaufswert mehr hat.

      LG
      duese

      • Mir kommt es nicht auf die Optik drauf an. Ich brauche einfach nur ein Auto, dass mich sicher zur Arbeit fährt, ohne Gefahr zu laufen, dass mir das ding um die Ohren fliegt.

        Ich mein... mein 17 Jahre alter Renault Clio war nun auch nicht eine schönheit. Aber gott.. was für eine Erleichterung. nur noch 30 min unterwegs mit Kind anstatt knappe 2 stunden mit Öffis um Kind in die KiTa zu bringen und dann ich selber in die schule zu düsen.

        Ich glaube das muss man mal gemacht haben um auch eine Schrottreife Karre zu würdigen :)

Top Diskussionen anzeigen