Was würdet ihr nur ohne Internet machen?

    • (1) 15.02.14 - 20:43

      Hallo,

      mich würde interessieren: was würdet ihr ohne Internet machen (ja, es gab Zeiten da gab es soetwas noch nicht)? Als meine Kinder klein waren musste ich selber meinen Kopf anstrengen, da stand ein PC noch nicht einmal zur Debatte weil es ihn einfach noch nicht gab.

      Wie würdet ihr rausfinden, welche Schuhe für euer Kind toll sind, wo ihr einen Schneeanzug kaufen könnt, wer würde euch erzählen, welche Kindergärten, Schule o.ä. toll wären.? Wer würde euch sagen ob ihr zuviel Geld für Lebensmitel ausgeben würdet oder ob ihr euch einen Hauskauf/Bau leisten könntet oder wo ihr welche Leistungen beantragen könnt ?
      Ich finde, man macht es sich mit dem Netz zu einfach.

      Klar, ich habe auch schon Fragen gestellt, war eben einfacher als selber zu denken, aber wie würdet ihr solche Dinge herausfinden wenn es KEIN Internet und kein Urbia geben würde? Würdet ihr dann, überspitzt gesagt, einen Schneeanzug inkl. Winterstiefel beim Bäcker kaufen?

      Bin mal gespannt auf eure Antworten.
      #LG
      LG

      • Hallo!

        Vorab: ich beteilige mich hier relativ rege, praktische Entscheidungen mein tägliches Leben betreffend könnte ich auch außerhalb des Netzes treffen.

        Zu Deinen konkreten Beispiele: Betreuungsmöglichkeiten für meine Kinder habe ich bei der zuständigen Stelle des Jugendamts erfragt bzw. habe ich die entsprechenden Kleinanzeigen in einer einschlägigen Zeitschrift studiert. Alles Weitere ergab sich im persönlichen Gespräch auf dem Spielplatz, bei der Tagesmutter....
        Will ich irgendetwas wissen, einfach, weil es mich gerade interessiert, nutze ich das Netz, klar, weil es schnell geht. Ich hätte für den Ernstfall aber auch einen Brockhaus, ein Literaturlexikon im Regal sowie zwei Zeitungen (Print!) im Abo und eine Stadtbücherei 100m entfernt.

        Ob ich zuviel Geld für Lebensmittel ausgebe, sagt mir ein Blick auf meinen Kontostand und ein Gang in verschiedene Geschäfte zum Vergleich.

        Ja, gut, Kleidung, Bücher, Spielzeug. Das meiste kaufe ich schon im Laden, aber ohne die vielen Möglichkeiten, diese Dinge 2nd hand oder in Rabattaktionen zu kaufen, hätte ich deutlich weniger Bücher und könnte ich meine Kinder nicht so kleiden, wie ich es tue und wie es mir auch wichtig geworden ist. Ich käme dennoch klar und wüsste, wo ich hingehen müsste, damit wir etwas zum Anziehen, Spielen, Lesen und Essen hätten.

        Fazit: Ja, ich nutze das Internet, teilweise mehr als nötig und auch viel zur Unterhaltung. Aber bei fast allem, was ich tue, kenne ich eine analoge Alternative. Allerdings lebe ich im Zentrum einer Großstadt, da ist das meiste auch außerhalb des Netzes schnell zu kriegen und zu erreichen. Das ist Luxus, ganz klar.

        Beantwortet das Deine Frage oder wolltest Du auf etwas anderes hinaus?

        • Nein, das mit den Alternativen außerhalb des Netzes finde ich schon gut.

          Aber wenn ich hier teilweise die Fragen lese; Wo kauft ihr Schuhe für euer Kind, wo kauft ihr Schneeanzüge, wo finde ich ein Brautkleid usw. stellen sich mir manchmal wirklich die Nackenhaare auf (ich bin wirklich manches Mal in der Versuchung zu schreiben: na letzten beim Bäcker hatten sie, neben den Radiogeräten, noch Schuhe im Verkauf)

          Es hört sich immer so an, als würde man wirklich nicht wissen, wo man eben diese Sachen bekommen könnte.

          Danke für deine Antwort.

          • #rofl

            Ja, da hast Du recht. Wobei - ich frage zwar nicht die Gemeinde, wo jede einzelne ihre Kinderkleidung kauft, aber das Netz nutze ich dennoch. Eben für Preisvergleiche und nicht zuletzt für den Zugang zu e**y und verschiedensten Möglichkeiten, günstiger an Markenware zu kommen.

            Aber ich könnte mich jedesmal kringelig lachen, wenn hier Fragen gestellt werden, die man mit einem Sucheintrag bei Google schneller beantwortet kriegt.

            Schönen Abend!

          • Ich denke, das ist einfach der Lauf der Dinge... früher hat man eben mit der Nachbarin, Tante, Freundin, Bekannten, Verkäuferin etc über so Dinge gequatscht und es ging viel über Mundpropaganda, heute kann man statt 5 Leuten direkt mal 5000 fragen. Ob das jetzt besser ist, sei dahingestellt, viele Köpfe, viele Meinungen, das kann auch verwirren. Aber es kann halt auch ein Geheimtipp dabei sein.
            Ich frage solche Dinge hier eigentlich nie, mich interessieren aber immer Meinungen zu bestimmten Themen. Man bewegt sich ja meist in einem Umfeld, was einem selber ähnlich ist und wo alle ähnliche Werte, Vorstellungen, Bildung, etc haben. Da finde ich so einen Blick über diesen Tellerrand wirklich interessant. Und klar, dann frag ich eher mal eben bei Urbia, als dass ich auf der Straße wildfremde Menschen anquatsche. #schwitz

            Was ich ohne Internet machen würde? Leben, wie jetzt auch, allerdings für manche Dinge länger brauchen. "Früher" (ist noch gar nicht so lange her, selbst ich kann mich kenn das noch:-p) habe ich Dinge, die mich interessiert haben, halt nicht mal eben gegooglet, sondern im Lexikon nachgeschlagen. Das habe ich jetzt auch noch zuhause stehen, aber es ist natürlich nicht mehr aktuell, viele Dinge stehen da veraltet oder gar nicht drin. Für bestimmte Dinge (z.B. um für ein Referat zu recherchieren) bin ich in die Bücherei gegangen. Das war später dann auch noch so, aber halt mit Internet-Ergänzung, weil das einfach schneller ging. Ich würde Weihnachtsgeschenke komplett in der Stadt kaufen und mich total stressen, weil ich nichts für meinen Bruder finde. Den Stress hab ich jetzt nicht mehr, ich bummel zwar immer noch durch die Läden und freu mich, wenn ich etwas schönes finde, und wenn nicht, dann bestell ich halt was. Bei bestimmten Problemen frage ich meine Eltern, Freunde, Kollegen etc um Rat. Und so weiter und so fort. Für mich ist das Internet eine Ergänzung, eine Vereinfachung, ein Zeitsparfaktor und Unterhaltung. Aber sicherlich nicht Lebensinhalt, ohne geht´s auch. ;-)

            Hallo

            Wo bekommt man schneller eine Antwort auf die Frage: bin ich schwanger oder soll ich mit meinem Kind zum Arzt wenn es krank ist ?#rofl#rofl

            Ich bin auch oft mal im Internet wenn ich zeit habe aber solche Sachen die du beschreibst würde ich auch ohne Internet lösen können.löse ich auch so. Ich bestelle kaum was im Internet.

            Heute auf der Arbeit habe ich statt im Internet zu surfen,die zeit hatte ich genutzt um normal zu lesen und mich normal mit Kollegen unterhalten. Lebe noch.

            Wenn ich mit den Kindern Spiele bleibt alles was mit Internet zu tun hat aus. Da antworte ich auch nicht auf Mails oder andere Nachrichten. Würde schonmal pampig drauf angeschrieben aber sorry, meine Kinder haben nur einen halbtagsplatz und dann bin ich nachmittags gefragt. Auch würde ich nie reagieren wenn ich bei Terminen bin.

            Lg

          • "Es hört sich immer so an, als würde man wirklich nicht wissen, wo man eben diese Sachen bekommen könnte."

            Ich denke, die Frage "Wo kauft Ihr Schneeanzüge für Eure Kinder" zielt nicht auf die Art des Ladens ab, also ob in der Bäckerei oder beim Fleischer sondern darauf, WELCHES Klamottengeschäft bevorzugt wird. Hoffe ich zumindest #gruebel.

            Das ist doch Quark. Wenn ich drei Freundinnen frage, wo sie ihr Brautkleid gekauft haben dann mach ich das, weil ich nicht alle Fachgeschäfte kenne und vielleicht noch einen Tipp bekomme. Und wenn ich im Internet frage, dann sind da einfach noch ein paar mehr

            "Freundinnen", die vielleicht noch ein paar mehr Tipps haben.

            (Nicht, dass ich schon mal ein Brautkleid gekauft hätte, bei der standesamtlichen Hochzeit brauchte ich keins;-).)

      Ohne Internet würde ich etwas anderes machen. Was würdest du ohne Auto oder Telefon machen. Das ging früher doch auch ohne!

      • Na ja, sooo alt bin ich dann doch nicht, aber unser 1. Telefon hatte noch eine Wählscheibe, es gab auch noch keine Telefonflat und das Auto wurde auch schon lange vor meiner Zeit erfunden.

        Ich bin mit den Öffentlichen zur Arbeit gefahren, mein Mann teilweise zu Fuß gelaufen und unser Auto stand vor der Tür.
        Mein 1. Handyvertrag war fast ein Staatsakt, mit Personalausweis und Schufabfrage und den "Knochen" als Handy zu bezeichen... na ja, man konnte wenigstens die Zahlen erkennen und die Knöpfe auch mit dicken Wurstfingern bedienen#rofl
        Trotzdem musste ich mit den Kindern in ein Schuhgeschäft gehen um Schuhe zu kaufen, wir haben uns Bücher aus der Bücherei ausgeliehen und die Fernsehprogramme waren auch seeeehr übersichtlich. Und wie oft habe ich BAndsalat bereinigt von den Hörspielkassetten der Kinder. Ach ja, und meine Kinder haben den Namen bekommen den mein Mann und ich ausgesucht haben, wir brauchten dafür mit Sicherheit keine Meinungen von 1.000 oder mehr Leuten aus dem Netz.

        LG

        • Und dennoch hast du in einer Zeit deine Kinder großgezogen, von der ältere behaupteten was du jetzt von jüngeren Menschen und dem Internet behauptest. Du scheinst ja gut Bescheid zu wissen über die Themen, die hier bewegen. Daraus schließe ich, dass du hier auch hin und wieder ließt. Was hast du früher in der Zeit gemacht und warum machst du es jetzt nicht.
          Und auch ich kenne noch Wählscheiben und hatte mein erstes Handy nicht mit 9.

          Würde es das Internet nicht geben, dann würden wir es eben anders machen. Auch du hattest schon moderne Errungenschaften beim Kinder groß bekommen, die deine Großmütter nicht hatten. Die haben sich sicher auch gefragt, was du nur in anderen Zeiten gemacht hättest.
          Merkst du was? Die Meinung, man hätte mit weniger "Luxus" seine Dinge erledigt als die nächsten Gernerationen, wiederholt sich und macht keinern Sinn. ;)

          Falls es dich beruhigt, wir kriegen unsere Kinder zur Not auch ohne Internet durchs Leben!

          • Hallo,

            klar werden die Kinder heute auch groß TROTZ der modernen Technik und ja, auch ich bin sehr oft sogar im Internet. Ich habe aber auch die Zeit dazu, ich muss mich, eigentlich, nur noch um mich kümmern, muss nicht den ganzen Tag mein Haus putzen, wasche 1x in der Woche meine Wäsche (mit der Waschmaschine;-)).

            Nur wie gesagt, ich finde manche Fragestellung einfach nur komisch. Wie z.B. (wurde unten erwähnt) die Frage: bin ich schwanger......oder was meint ihr: muss mein Kind zum Arzt. Dafür gab es, jedenfalls bei mir, ein Bauchgefühl welches mich richtig entscheiden ließ und NICHT das Internet. Denn solche Fragen kann einfach keiner beantworten im Internet.

            LG

            • >>>Nur wie gesagt, ich finde manche Fragestellung einfach nur komisch.<<<

              Sehe ich auch so und ich glaube, das war der eigentliche Sinn deiner Umfrage.

              Die Leute verlernen irgendwie, selber zu denken, sich auf ihre Instinkte zu verlassen, also ihrer eigenen Erfahrung zu trauen.

              Wenn ich sowas lese (überspitzt formuliert)

              Überschrift: "Bin total verzweifelt"

              Text: "Ich habe Hunger, was soll ich bloß tun????????????????????????????????"

              wird mir schon anders.

Top Diskussionen anzeigen