Warum sind Wickeltische immer auf der Damentoilette?? (silopo)

    • (1) 23.02.14 - 19:53

      Huhu an alle...

      Und zwar waren mein Mann und ich heute mit Kind und Kegel spazieren, und wollten nen Kaffee trinken gehen. Der Lütte braucht ne neue Windel und mein Mann wollte die wechseln gehen (gibt ja manchmal extra Wickelräume, aber eher selten zumindest bei uns), und kam unverrichteter Dinge wieder, weil der wickeltisch auf dem Damenklo war. Da wollte er nun nicht einfach so reinplatzen... ;-)

      Aber warum ist das so? Warum nicht auch ein so´n Hängeteil bei den Herren aufhängen? Gibt ja doch schon mal Väter die alleine, also ohne Mutti was unternehmen...

      Wie ist das bei euch? Oder ist das regional begrenzt?

      (Ist zwar wahrscheinlich völlig überflüssig, aber wir haben uns heute da schwer Gedanken drüber gmacht ;-))

      LG #winke

      Hallo!

      DAS ist mir auch schon oft aufgefallen! Einerseits war ich immer froh, einigermaßen komfortabel wickeln zu können, aber es war immer so selbstverständlich, dass das die Mutter machen muss. Als unsere große Tochter dann aufs Klo ging, dann ging das gerade so weiter: mit dem Mädchen soll die Mama aufs Klo gehen, weil es bei den Männern nicht sauber ist...

      Naja: mittlerweile ist unser Kleiner trocken und am meisten froh war ich, sagen zu können: das ist Papasache. Ich kenne mich da nicht aus. :-)

      LG
      agentin

      (6) 23.02.14 - 20:49

      naja, warum ging er dann nicth auf die Damentoilette?
      Da wird ja wohl keine kreischend rauslaufen, weil ein Mann ein Baby wickelt, oder?

      Außerdem sind die Damentoiletten so eingerichtet, das er nichts abschauen kann, anders wie auf dem Herren WC ;-)

      lisa

      • (7) 23.02.14 - 21:16

        Es gibt durchaus Frauen, die damit Probleme hätten, aus verschiedensten Gründen.

        • Aber doch nicht, wenn ein Mann reinkommt, um ein Kind zu wickeln ...

          ... ich würde sogar darauf wetten, dass die Damenwelt geradezu entzückt wäre, so etwas exotisches zu Gesicht zu bekommen ... ein Mann, der Mutti-Aufgaben vollbringt, lässt doch Frauenherzen dahinschmelzen;-)

          LG

          (14) 27.02.14 - 08:19

          Meinst Du echt, heute noch kann ein wickelnder Mann Frauenherzen erobern, das ist doch längst Alltag ..... ? #kratz

          • (15) 27.02.14 - 09:05

            Ließ mal bisschen weiter unten, da siehst du das es sich leider noch nicht überall herumgesprochen hat, das Väter durchaus auch in der Lage sind ihre Kinder zu wickeln. ;-)

            (16) 27.02.14 - 09:15

            Oh ja ... aufgrund der Erfahrung in meinem Umfeld würde ich das auch nicht denken ... aber wenn ich hier so bei Urbia lese (und mir die teilweise 50er-Jahre-Lebensmodelle hier so anschaue), bin ich davon überzeugt, dass dem so ist ...

            ... Du musst Dir nur mal anschauen, wie sich so einige Userinnen regelrecht ranschmeißen und anbiedern, wenn hier ein (alleinerziehender) Vater schreibt.

            LG

      (17) 23.02.14 - 21:26

      naja, solche Frauen werden mit allem Probleme haben....wenn schon ein wickelnder Vater störend ist.

      lisa

      • (18) 23.02.14 - 21:58

        Das ist genau die Haltung und Antwort, die ich erwartet habe.

        "Diese Frauen stört ja sowieso alles, also sollen sie sich nicht so anstellen."
        Null Respekt, dass die betreffende Frau trotzdem Mühe damit hat. Es ist auch irrelevant wieso, denn es steht uns als Fremden nicht zu, sie zu verurteilen.

    Ohne dir jetzt nahetreten zu wollen, ich habe jetzt gegrübelt und mir fällt kein Grund ein.

    Ganz ohne etwas werten zu wollen, würde mich ein Grund wirklich interessieren.

    • Bei einem Toilettengang handelt es sich um ein eher intimeres Geschäft. Menschen, die Mühe haben, öffentliche Toiletten aufzusuchen, können das sicherlich nachvollziehen.

      Der Sprung zu geschlechterspezifischen Problem ist eher einfach - weil die Frau Ansprüche an Sitten hat - damit wäre der Mann sittenwidrig auf der Toilette. Weil sie aus kulturellen/ religiösen Gründen diese Präsenz ablehnt oder damit Mühe hat. Oder weil sie eine schlechte Erfahrung, z.B. in Form von Missbrauch gemacht hat und der Mann in einen Raum eindringt, der durch die Geschlechtertrennung dieser Frau etwas Ruhe gibt, oder oder oder...

      Es gibt viele Gründe. Die meisten lassen sich umgehen, wenn der Mann vielleicht zwei Minuten wartet, bis die betreffende Frau die Toilette verlassen hat. Denn ich gehe davon aus, dass die Mehrzahl keine Mühe hat.

      ABER wenn es eine solche Frau gibt und sie den Mut fasst, dies zu äussern, dann fände ich es von anderen Frauen äusserst despektierlich, sie zu ignorieren oder zu verurteilen.

      • Oh, danke.

        so weit habe ich tatsächlich nicht gedacht.

        (24) 24.02.14 - 09:18

        Wenn man davon ausgeht, das der Wickeltisch zu 99% im Waschraum der Toiletten sind und in Deutschland die Toiletten mit Türen versehen sind, sehe ich kein Eindringen in die Persönlichkeitsrecht der Frauen.

        Bei Männern wäre es doch eher schwieriger, da die Pissoir eher oftmals "öffentlich" sind ohne Abtrennung von Türen.

        Lisa

        • (25) 24.02.14 - 09:28

          Das ist DEIN Empfinden, du bist aber nicht der Massstab.

          Ausserdem beginnt üblicherweise die Geschlechtertrennung VOR dem Waschraum...

          Wenigstens andere haben das Verständnis, auch wenn sie nicht gleichwohl so empfinden.

Top Diskussionen anzeigen