Muss Anwalt Deckungszusage abwarten?

    • (1) 01.03.14 - 11:38

      Hallo,

      Vielleicht kann mir jemand helfen.

      Mein Mann hat einen Anwalt eingeschaltet, es ging um eine Verkehrssache.

      Nun, nachdem alles erledigt ist hatte der Anwalt wohl erst mit der RS-Versicherung gesprochen. Die zahlt nun aber nicht. Hätte der Anwalt zuerst die Deckungszusage abwarten müssen? Versicherung und Versicherungsnummer hat er gleich beim ersten Gespräch bekommen .

      Jetzt soll mein mann knapp 700 Euro zahlen. Hätten wir das eher gewusst.... das steht in keinem Verhältnis weil es um ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro und 3 Punkte ging.

      Danke

      • Hi,

        das kommt darauf an, was Dein Mann mit dem Rechtsanwalt vereinbart hat. Grundsätzlich ist das Anwaltsmandat unabhängig von der Frage, ob ein Dritter verpflichtet ist, Euch von den Kosten frei zu stellen. Wenn Dein Mann wollte, dass der Anwalt nur tätig wird, wenn die RSV eintritt, hätte er das explizit als Bedingung nennen müssen. Die Versicherungsinfos abzugeben reicht dafür nicht.

        Viele Grüße
        die Landmaus

        Wenn Ihr streiten wollt, dann müsst Ihr schon auch die richtige Reihenfolge beachten.

        Da ich nicht weiß, was genau Ihr mit dem Anwalt verreinbart habt, kann ich Euch auch nicht helfen. Der wird aber offenbar schlau genug gewesen sein, sich des Mandates anzunehmen, ohne dass ein 3. erst zustimmen muss.

        Also Mund abwischen, zahlen und beim nächsten Mal an die Verkehrsregeln halten.

        Wir haben das in der Regel gemacht. Es sei denn, der Mandant hat gesagt, dass er auf jeden Fall eine Vertretung wünscht oder schon die Zusage der Versicherung vorlag.

        Aber verpflichtet ist ein Anwalt nicht, das zu tun. Er macht seine Arbeit, wer ihn bezahlt, kann ihm im Grunde gleich sein.

        Was mich verwundert ist die Höhe der Rechnung. Ich bin schon ein paar Jahre aus der Materie raus und kenne die neue Gebührenordnung nicht, aber 700 Euro sind schon sehr viel. Da würde ich nochmal nachhaken, wie sich das zusammensetzt.

      • ich komme aus der Branche

        Wenn bei mir jemand anruft und erzählt, er hat eine RSV, dann sage ich ihm, dass er schon selbst anfragen soll, ob die RSV für diesen Fall eintritt.

        Macht der Anwalt die Deckungsanfrage, dann ist das normalerweise eine gebührenpflichtige Tätigkeit, die vom Mandanten gezahlt werden muss. Wir machen das für unsere Mandanten aus Kulanz kostenlos.

        Sollte ein Mandant selbst noch keine Anfrage gestellt haben, fragen wir, ob das Mandat auf jeden Fall erteilt wird und lassen uns gleich eine Vollmacht unterschreiben oder nehmen im anderen Fall nach der Entscheidung der RSV Kontakt mit dem Mandanten auf.

Top Diskussionen anzeigen