Ü30 Bafög Fragen

    • (1) 03.03.14 - 23:15

      Guten Abend liebe Forum-Mitglieder.

      Ich bin derzeit richtig in sehr arger Bedrägnis, da ich am letzten Samstag etwas erfahren habe, was mich stutzig macht, nervös macht und ich nicht weiss wie ich mich verhalten soll und ob das überhaupt stimmt.

      Und zwar folgendes. Ich bin momentan 31 Jahre habe auf einem Kolleg (in Deutschland) im vergangenen Dezember 2013 mein Abitur nachgemacht. Ich war ein halbes Jahr krank geschrieben, so dass ich meine Abi-Nachprüfungen erst im Dezember 2013 absolvieren konnte, statt im April/Mai 2013.

      Ich habe für die Zeit des Kolleg-Besuchs elternunabhängiges Bafög erhalten. Das waren zuletzt ca. 645 Euro im Monat (eigener Haushalt, keine Kinder).

      Jetzt will ich studieren, konnte aber nicht wie vorgehabt im Oktober 2013 mit dem Studium beginnen, da ich zu dem Zeitpunkt noch kein Abi hatte.

      Ich weiß, dass man als Ü30-Jähriger auch weiterhin BAfÖG erhält, wenn das Studium direkt nach dem Kolleg begonnen wird. Jetzt wollte ich bis Oktober 2014 warten, und dann mein Studium zu starten.

      Jemand aus meinem Bekanntenkreis teilte mir jetzt aber mit, dass Studiengänge auch zum April 2014 beginnen. Davon wusste ich bis Samstag nichts. Ich dachte, die Studiengänge fangen immer im Oktober an.

      Jetzt meine Frage:
      Muss ich, wenn ich BaföG fürs Studium bekommen möchte, mein Studium jetzt schon im April 2014 beginnen? Oder kann ich noch bis Oktober 2014 mit meinem Studium warten.

      Das wäre für mich eine Katastrophe, da ich aus privaten und finanziellen Gründen gar nicht daran denken kann jetzt schnell umzuziehen und zu studieren. Ich habe noch nichtmal Geld hier liegen um die Semestergebühren zu zahlen, geschweige den Geld für Miete und Kaution. Ausserdem habe ich mich bis jetzt noch gar nicht um einen Studiumplatz beworben.

      Das letzte Geld das ich bekam war im Juni 2013. Denn im Juni 2013 gabs die offizielle Zeugnisübergabe. Doch ich bekam mein Zeugnis wie gesagt erst im Dezember 2013.

      Seit Juni 2013 wohne ich wechelweise bei Bekannten und Verwandten. Das sind meine privaten Probleme, die mich ebenfalls sehr belasten. An ein Studium ist im Moment nicht zu denken, würde es aber dennoch aufnehmen, wenn ich müsste um bafög zu bekommen.

      Ich bin seit fast einem Jahr nirgendswo behördlich angemeldet. Habe keinen Personalausweis (wurde mir abgenommen) und kein Geld. Nochnichtmal Hartz 4.
      Die Polizei hat mir bis heute keinen Polizeischutz gewehrt.

      Ich bin untergetaucht, da ich Probleme mit Rockern habe. Meine Probleme habe ich bis heute.

      • Das ist eine sehr spezielle Frage, die Dir am besten die Sachbearbeiter im Amt für Ausbildungsförderung beantworten können. Zuständig sind die am zukünftigen Studienort.

        Du hast doch vor Monaten schonmal gepostet?

        Erklär mir mal bitte, wer dir den Ausweis abgenommen hat und warum. Ohne Ausweis kann man weder irgendwelche Leistungen wie Bafög beantragen, noch kann man studieren.

        Sehr dubios dein Posting. Mit Verlaub, ich glaube dir kein Wort.

Top Diskussionen anzeigen