Laktoseintolerantes Kleinkind

    • (1) 04.03.14 - 17:42

      Hey Ihr,

      Hagrid bekam heute die Diagnose "Laktoseintoleranz" vom Kinderarzt. Angedeutet hat es sich schon seit einer Ewigkeit und nun habe Ich die Gewissheit.

      Jetzt muss Ich natürlich seine komplette Ernährung umstellen, in der Kita bescheid sagen und auch allen anderen, die ihn regelmäßig mit Essen versorgen.
      Das ist nicht das Problem, Ich habe andere Fragen.

      1. Wie bekomme Ich ihn dazu wieder Milch zu trinken? Er ist jetzt 17 Monate alt und hat natürlich mitbekommen, dass er von dem weißen Zeug Bauchschmerzen bekommt. Sein Dickkopf macht die Sache natürlich auch nicht leichter #aerger

      2. Wo bekomme Ich günstig (!) laktosefreie Produkte her? Wir leben zur Zeit von 330€ im Monat, die für alles herhalten müssen (Lebensmittel, Getränke, Windeln, Dusch- und Badezeug, Reinigungsmittel usw)

      3. Habt ihr vielleicht leckere laktosefreie Rezepte? Es gibt ja leider nicht zu allen Lebensmitteln eine laktosefreie Alternative.

      4. Ist vielleicht noch Jemand betroffen und hat ebenfalls ein laktoseintolerantes Kleinkind?

      Hagrid darf gar keine Laktose mehr zu sich nehmen, selbst kleine Mengen können Beschwerden verursachen, da sein Körper keine Laktase bildet.

      Lg

      Mrs. Norris + Hagrid

      • Hallo,

        Aldi hat günstige Laktosfreie Produkte. Milch, Sahne, Käse usw

        Wenn er keine Milch trinken möchte, kannst du ja versuchen ihm Käse oä anzubieten.

        Lg wirbelwinds.mama

        Hallo,

        - die meisten Discounter haben eine laktosefreie Eigenmarke

        - auch wenn wenig Geld vorhanden, schau dich an einer Käsetheke eines größeren Supermarktes z.B. EDEKA um, dort ist alles gut ausgezeichnet und wenn du die Preise vergleichst auch nicht teurer als beim Discounter

        - beim Backen ersetzt du Butter durch Magarine und Milch durch Wasser, Saft, Hafermilch etc.

        - beim Milchreis kannst du die Milch auch durch Kokosmilch ersetzen

        - am Besten hat uns die Milch von Weihenstephan geschmeckt

        - spezielle Rezepte hatte ich keine, es gab zu dieser Phase eben wenig Milchprodukte

        - meiner trank nur Babymilchpulver bis er vier Jahre war, Milch/Kakao ist bis heute etwas was er nicht mag

        - das Schöne, der größte Spuk war mit fast drei Jahren vorbei

        - Rezepte findest du, wenn du vegane Rezepte suchst

        LG Reina

        ich würde ihm keine Milch aufdrängen. Braucht eh kein Mensch. Ansonsten aldi, penny hat lidle norma, kaufland. inzwischen gibt es die überall.

        Bei fertigprodukten und medikamenten musst du nachlesen ob da nicht doch irgendiwe lactose drinnen ist ( am liebsten in Medikamente, da musst du wirklich nachlesen)

      • Dein kind braucht keine milch und erst recht nicht trinken. Wir ernaehren uns milchfrei, da auch laktose intolerant und meine grosse bekommt davon nero. Du musst jetzt auf alles achten , in sovilen sachen ist milch, wurst, brot, suessigkeiten......also immer ueberall inhaltsstoffe nachfragen undmlesen und die alle namen fuer milchbestantteile merken. Deli reform ist rein pflanzlich, als magarine z.b.
        es gib zu alles laktose freie sachen oft auf pflanzlicher Basis.

        Meine kinder drinken hafermilch oder mandelmilch.

        Hallo,
        du könntest gaaaaanz vorsichtig ausprobieren wie "ausgeprägt" seine Allergie ist. Der Laktosegehalt sinkt, je mehr das Produkt bearbeitet wurde. Ich kann z.B. Problemlos Käse essen, aber Milch oder Sahne, Quark, etc muss ich fast direkt würgen.
        Schau mal hier in die Tabelle.
        http://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/laktoseintoleranz-informationen-symptome/laktosegehalte-tabelle.html

        Alles Gute!!!

Top Diskussionen anzeigen