Der Flugzeigabsturz

    • (1) 09.03.14 - 01:09

      Hallo,.
      ich finde irgendwie keine neuen Infos zum Flugzeugabsturz und was da genau passiert ist. Hat man jetzt was gefunden, abgesehen von der Ölspur?
      Ich glaube, es gab an Board eine Explosion, warum auch immer,
      das Flugzeug liegt am Meeresboden.
      Aber selbst dann müsste man doch irgendetwas finden, oder?
      Und warum dürfen Menschen mit geklauten Pässen reisen?
      Ich dachte, es ist alles so gesichert, dass man geklaute Pässe sperren kann ....
      Ich bete für die Menschen, für die Familien, für die Freunde und solange nichts gefunden wurde, bete ich für ein Wunder.

      (5) 09.03.14 - 17:09

      Warum irgendwelche Vermutungen anstellen?

      Der Pilot soll noch gedreht haben ohne irgendwelche infos durchzugeben.....vielleicht Flugzeugentführung?
      Sind unterm Radar geflogen haben ein bißchen Sprit abgelassen und sind wer weiß wo gelandet.....#kratz

      lisa

    Hallo,

    ich wundere mich auch, dass so rein gar nix gefunden wird... Merkwürdig. Ich denk zumindest vom Handgepäck oder so müsste doch was auf dem Wasser treiben, wenn es ne Explosion gegeben hätte. Auch die Blackbox müsste ja senden die ist nämlich Bombensicher und so kontruiert dass sie auch noch in immenser Tiefe sendet.

    Komisch, Komisch...

    Ich hoffe, für die Angehörigen, dass das Rätsel sich löst.

    LG

    die#bla

    Hallo,

    was passiert ist weiß einfach noch niemand. Wenn das Flugzeug aber in so großer Höhe mit einer enormen Wucht auseinander gerissen ist dann ist es wirklich schwer davon etwas zu finden. Der Bereich in dem die kleinen Teile dann verstreut im Meer wären ist einfach viel zu groß.

    Zu den Pässen: Ich arbeite am Flughafen und habe schon mehrfach erlebt, dass Personen mit falschen Pässen aufgeflogen sind. Ich kenne aber tatsächlich fast nur Fälle von verzweifelten Menschen die sich in einem anderen Land eine bessere Zukunft erhofft haben. Gerade Kanada ist da ein total beliebtes Ziel weswegen Flüge dorthin von der Bundespolizei sehr genau kontrolliert werden. Und dann gibt es die eher seltenen Fälle in denen mit Haftbefehl gesuchte Menschen versuchen ausser Landes zu kommen.

    Gefälschte Pässe sind aber mittlerweile sehr gut gemacht - die auszumachen ist wirklich schwierig. Ich hatte selber mal einen falschen englischen Pass in der Hand der mir nur durch einen ganz blöden Zufall suspekt war. Die Bundespolizei kam dann und hier waren auch wieder die besseren Zukunftsaussichten Grund für die Fäschung. Das ist schon über zehn Jahre her - mittlerweile reist selbst mit so einer Fälschung keiner mehr. Da gibt es einfach bessere...

    Was ich damit sagen möchte: Nur weil Menschen mit falscher Identität reisen sind sie nicht automatisch Terroristen. Klar KANN es so sein aber ich würde davon erstmal nicht ausgehen bis es bewiesen ist.

    Gestohlene Pässe werden zwar im Normalfall registriert aber nicht jeder durch die Grenzpolizei kontrollierte Pass wird abgefragt sondern nur die bei denen es einen Verdacht gibt. Ich glaube es sind knapp 800 Millionen Anfragen pro Jahr (irgendsowas habe ich gelesen) - wir haben alleine hier in München 40 Millionen Fluggäste pro Jahr. Da sieht man wie wenig da wirklich angefragt wird. Jeden einzelnen Pass anzufragen ist zeitlich unmöglich. Darum beschäftigen viele (besonders amerikanische, kanadische und asiatische) Fluggesellschaften ja spezielle Kontrollfirmen die die Pässe nochmals genau unter die Lupe nehmen.

    Was da jetzt passiert ist - ich kann es mir auch nicht erklären. Ist schon alles komisch #kratz Aber früher oder später wird es sich aufklären. Hoffen wir das Beste - auch wenn ich ehrlich gesagt nicht daran glaube.

    Liebe Grüße
    Ina #winke

Top Diskussionen anzeigen