Parkplatzproblem - Ist das rechtlich in Ordnung?

    • (1) 11.03.14 - 14:32

      Hallo,

      wir wohnen in einem Mietshaus mit mehrer Parteien. Für jede Wohnung gibt es, wenn man die Anzahl betrachtet, einen Parkplatz, der bei Bedarf optional dazugemietet werden kann.

      In der Nähe irgendwo außerhalb eines kommerziellen Parkhauses bzw. dauerhaft zu parken ist nicht möglich, da die Lage absolut zentral ist.

      Nun ist es so, dass ein Mieter alle freiwerdenden Parkplätze von der Hausverwaltung mietet und für einen sehr viel höheren Betrag dann an die neuen Mieter weitervermietet.

      Er gibt das auch offen zu.

      Moralisch natürlich unter aller Sau, das braucht man nicht zu diskuieren - aber wie sieht das rechtlich aus? Darf man das? Wenn ja, muss man das versteuern oder kann er sich das Geld einfach fröhlich weiter nebenbei einstecken?

      Vielen Dank für Tipps!

      Liebe Grüße

      • warum soll erdas nicht dürfen? Wenn ihm die Hausverwaltung die Parkplätze vermietet dann ist das ok. Allerdings muss er die Einnahmen in seiner Steuererklärung angeben

        • <<warum soll er das nicht dürfen?>>

          Das ist eben die Frage, ob es da eine rechtliche Handhabe gibt - die Nummer ist ja schon reichlich asozial.

          << Allerdings muss er die Einnahmen in seiner Steuererklärung angeben >>

          Er ist Azubi...

          • Es ist absolut unerheblich, ob der Mieter Azubi, Rentner, Harzt-4 Empfänger oder sonst etwas ist. Wer monatlich Mehreinnahmen von über 410€ hat, die nicht über die Lohnsteuerkarte abgerechnet sind (dazu zahlen eben u.a. auch Mieteinnahmen), muss eine Steuererklärung abgeben, tut er das nicht, kann das unter Umständen sogar als Steuerhinterziehung gewertet werden.

            LG

    Frag doch bei der Hausverwaltung nach, ob diese eine Untervermietung erlaubt. Dazu braucht man sicherlich die Erlaubnis des Eigentümers, oder?

    • vielen Hausverwaltungen ist es egal, ob da nun unter vermietet wird oder nicht. Solange die ihr Geld bekommen

      Hallo,

      er hat - nach eigenen Aussagen- einen 'Deal' mit der Hausverwaltung. Diese vermietet aller Plätzer die frei werden direkt an ihn und hat so weniger Aufwand und er vermietet teuer weiter.

      Deshlab würde ich gerne wissen, ob es eine rechtliche Handhabe gibt.

      Oder könnten sich dann theoretisch noch weitere Leute zwischenschalten, die die Plätze wieder voneinander und an andere weitervermieten, sodass die Preise noch absurder werden, als sie es schon sind? Das kann ich irgendwie nicht glauben#schock

      Gruß

hallo !

ich finde das sehr frech von dem typ ! und nicht richtig von der hausverwaltung !

hier muß man mindestens einen stellplatz mit vermieten (zur verfügung stellen), um eine wohnung an den "mann" zu bringen ! wie kann die hausverwaltung das machen, wenn alle stellplätze einem mieter gehören ?

lg

Top Diskussionen anzeigen