Autokauf ist wie den richtigen Partner finden....

    • (1) 01.04.14 - 09:06

      Hallo,
      ich muß einfach mal ne Runde jammern. Ich suche mein Traumauto, nix spektakuläres aber doch relativ begehrt. Naja und Angebot und Nachfrage bestimmen halt den Preis, ist ja allgemein bekannt.
      Ich will einfach nur nen 124er Benz, Kombi, Automatik und als einzigen Luxus an diesem Wagen ne Klimaanlage und das Ganze zu einem fairen Preis. Ich bin niemand der bei der Autosuche auf Oberflächlichkeiten achtet.
      Also wir gestern wieder los, einfache Strecke 150km. Man muß dazu sagen, das die Anzeige im Internet schon sehr auffällig war, die Geschichte "Ich verkaufe den Wagen meiner Schwiegermutter" durfte auch nicht fehlen. Aber von den Bildern her sah er gut aus, angebliche Laufleistung auch okay (wenn man Leute verarscht, sollte man wenigstens auf die kleinen Details achten). Lange Rede kurzer Sinn, es war ein Schrotthaufen. Mein Mann hat nur den Motor angelassen, mich angeschaut und ihn wieder ausgemacht. Die Probefahrt konnte man getrost ausfallen lassen. Zeit und Sprit umsonst investiert.
      Auf dem Rückweg kam mir so der Gedanke, das man Autobörsen echt mit Singlebörsen vergleichen kann. Je "blumiger" die Beschreibungen sind, desto schlimmer ist die Realität. Und je intensiver man sucht (oder etwas haben will), desto weiter entfernt man sich von seinem Traum.
      Mein Fazit: Ich gebe die Suche jetzt bewußt auf und warte einfach auf das große Glück. So habe ich schließlich auch meinen Mann gefunden....;-). Immer dann wenn man am wenigsten damit rechnet, klappt es.
      Also Augen auf beim Autokauf und bei der Partnersuche, es ist nicht alles Gold was glänzt.
      Lg und einen schönen Tag an alle mit dem richtigen Wagen und dem richtigen Partner.
      (Ich weiß total sinnlos mein Geschreibsel, mußte nur mal raus. #sorry)

      • Dein Vergleich hinkt für mich gewaltig.

        Ein gescheites Auto kann man sich bestellen, einen gescheiten Partner nicht. Wenn es den einen Wagen nicht gibt, kann man sich nach Alternativen umschauen. Und gute Alternativen sind im Automarkt irgendwie immer zu bekommen. Wirklich gute alternative Partner findet man eigentlich so gut wie gar nicht.
        Es gibt so viele Fahrzeugmodelle, warum unbedingt einen Mercedes und warum so ein altes, hässliches Teil? Wenn das wenigstens ein Auto mit Charme, Aussehen oder sonstwas wäre, könnte ich dein Schmerz verstehen. Aber dieses Auto?

          • In Afrika aber nur die in der Art, wie Du Dir kürzlich angesehen hast... leider... ;-)

            • Auch wieder wahr, würde dem TÜV bestimmt nicht gefallen.....aber sie fahren und fahren und fahren;-).

              • Mein alter Skoda Fabia Kombi fährt mittlerweile auch in Afrika, nachdem ich ihn verkauft hab, als ich aus Deutschland weggezogen bin...

                Klar fahren die Dinger da unten noch. Ist ja auch einfach die am Leben zu halten, wenn da kein TÜV über die Schulter guckt... ;-)
                Mach das mal mit 'nem Auto, das nur zehn Jahre alt oder jünegr ist. Da hat man in Afrika (und nicht nur dort) aber Trauer. :-D

                • Er fährt bestimmt mit meinem alten Corolla um die Wette;-).
                  Ach ja der TÜV, Fluch oder Segen?
                  Die Neuen halten nix mehr aus, mein Mann hat nen nagelneuen Skoda als Firmenwagen...ich habe immer das Gefühl ich sitze in nem Spielzeugauto. Auch Skoda ist nicht mehr das, was es mal war;-).

      Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters. Ich bin absoluter Mercedesfan, vor allem haben es mir die Alten angetan. warum? Ganz einfach es sind noch Autos und keine Wägelchen. Ich brauche keine Technik sondern die Maschine und die Stabilität selber zählen. Bei jedem neueren Wagen braucht man nen Computer um sie zu reparieren, bei den Alten wird noch geschraubt und es gibt noch genug Ersatzteile somit wird dieser Wagen von uns fertig gemacht und benötigt keine teure Werkstatt. Außerdem rosten die neuen einem unterm Hintern weg, auch die von Mercedes. Und dieser ganze Palstikrotz überall....wie Spielzeug.
      Ein Auto bestellen? Bei uns werden Autos gekauft. An einem Neuwagen reizt mich überhaupt nix. Ich wäre niemals bereit für einen Neuwagen (mit der heutigen Qualität) so viel Geld auszugeben. Aber das ist Ansichtssache.
      Klar kann ich keinen Mann bestellen (außer für gewisse Stunden;-)), darum geht es auch nicht. Es ging mir mehr darum, wie man sich im Internet gibt. Wie man sich (oder halt ein Auto) zum Besten gibt und dann nix dahinter steckt.

Als der TÜV mich von meinem alten Schweden schied mußte ein neuer her.
Mein Mann kam mit Vorschlägen#augen aber mein Traumauto in einem bezahlbaren Rahmen gab es zu der Zeit kaum. Ich hatte auch wenige Ansprüche, Schaltgetriebe und Lederausstattung... Na letztlich habe ich "mein" Auto auch bekommen, per Zufall bei Kleinanzeigen. Allerdings lassen wir den Schrauber unseres Vertrauens drüberschauen und urteilen. Wenn man Zeit hat, dann einfach Wunschauto mit allen Rahmendaten an einen Autohändler und hoffen und warten.
Vorteil du hast ein Jahr Garantie auf das Auto.
Das Auto meines Mannes haben wir über einen Kollegen von ihm gekauft. Da in der Firma auch eine ziemlich sichere Sache. Keiner will schließlich später Ärger mit seinem Kollegen ;-)

Lass dich nicht ärgern wegen deinem Traumauto. Meins findet auch nicht jeder schick. Ich liebe ihn und mein Mann darf ihn auch nur in Ausnahmefällen fahren ;-p
Nix da , er fährt den Nuckel und ich meins.

LG
Karna

  • Ja, so ein alter Schwede ist auch was Feines. Nur die Ersatzteile sind soooo teuer.
    Ich muß jetzt nicht auf Teufel komm raus ein anderes Auto haben, wäre nur schön endlich etwas Steuern sparen zu können. Mein jetziger (Diesel) frißt mir die Haare vom Kopf.
    Bei uns ist mein Mann der Schrauber meines Vertrauens ;-). Er hat auch schon seine Fühler ausgestreckt, alle seine Bekannten wissen Bescheid.
    Auf die Idee mit dem Händler sind wir allerdings noch nicht gekommen, Danke dir. Versuchen kann man es ja.
    LG (nur wir müssen unsere Autos schön finden;-))

    • na mein letzter Schwede hat mich die 2 Jahre die ich ihn hatte kaum Geld gekostet.
      Ich glaube Bremsbelege und einmal Dreieckslenker waren die einzigen Ausgaben.
      Aber da die Leuchte für ABS immer leuchtete und sich auch nicht ausschalten lies und Rost auch noch hätte beseitigt werden müssen....och das Geld haben wir dann lieber in den Diesel gesteckt.
      Ich fand für 1300 Euro mit kompletter Bereifung,zzgl ein Jahr Garantie wenigen Reparaturen und 2 Jahren TÜV hat er nach fast 80000 gefahrenen Kilometern der alte V40 seinen Dienst getan.

      Wir fahren viele Kilometer , da lohnt sich ein Diesel . Allerdings haben wir uns nun den "großen " Bruder entschieden.
      Ja wenn man den Schrauber dann quasi vor Ort hat, das spart einiges an Kosten.
      Ich habe keinen Vergleich zu den Eratzteilkosten für andere Autos, weil unsere Autos immer unterschiedliche Wehwehchen hatten.

      Also ich weiss dass man von unterschiedlichen Händlern die teile beziehen kann und da um einiges unter dem Volvo-Ersatzteilpreis bleiben kann.

      Aber ich habe auch von Mercedes gehört ( u.a. von meinem Schrauber) die alten "Karren" die laufen und laufen und laufen die kriegste nicht tod ...so sacht er :-D

      LG
      Karna

Top Diskussionen anzeigen