Handschrift

    • (1) 04.04.14 - 09:51

      Guten Morgen an alle,

      mir ist aufgefallen, dass meine Handschrift, die ich früher gut leserlich und schön fand, absolut unmöglich geworden ist, nahezu hieroglyphisch.

      Ich schreibe kaum noch etwas von Hand. Höchstens eine Einkaufsliste und das sind ja keine Sätze, sondern nur einzelne Wörter.

      Beruflich sitze ich den ganzen Tag am PC, handschriftliche Notizen werden bei uns kaum gemacht. Privat kommuniziere ich mit Freunden und Familie via smartphone (iMessage, Whats app). Ich komme quasi gar nicht in die Verlegenheit einen handschriftlichen Brief zu schreiben, höchstens ein paar Ansichtskarten aus dem Urlaub.

      Meine Handschrift verkümmert.

      Geht es euch auch so?

      Lieben Gruß

    (6) 04.04.14 - 09:59

    Ich schreibe zwar viel aber alles eher Notizen.

    WENN ich denn mal was längeres schreibe, tut mir komplett Arm und Hand weh.... schrecklich.

    Meine Handschrift...mmmh langsam ganz ansehnlich, schnell eher Arzt.

  • (7) 04.04.14 - 10:06

    Hi,

    meine Handschrift war und ist schon immer unansehnlich. Heute schreibe ich wenig per Hand, wenn ich einmal etwas längeres schreibe (mangels Strom auf dem Camping-Platz z.B.), tut mir die Hand weh. Auch meine Stifthaltung ist katastrophal, so schlimm, dass man mir nahe gelegt hat, jemand anderes sollte es unseren Kindern beibringen. Peinlich.

    Früher habe ich zwar hässlich, aber sehr ausdauernd geschrieben: in Deutsch und Geschichte-LK-Klausuren ganze Schulheft voll #zitter. Aber gut, die Zeiten ändern sich.

    LG

    PS: Es gibt Kalligraphie-Kurse an der VHS - wie wäre es damit für dich?

    Hallo,

    ich schreibe auch wesentlich weniger mit der Hand als früher. (Ich habe mehrere Meter Aktenordner im Keller stehen mit handschriftlichen Berichten, Notizen, Essays...)

    Allerding hat sich meine Handschrift nicht sonderlich verändert, seit ich ca. 17 war.
    Zu meiner Zeit hat man an der Uni auch noch handschriftl. Notizen gemacht, allerdings spätestens seit Berufseinstieg hat sich das erledigt.

    Ich schreibe viel - am pc, weniger am Handy, weil ich sms etc. nicht besonders mag.

    Allerdings rein private Sachen schreibe ich weiterhin per Hand (Briefe, Karten, Notizen an meinen Mann oder Freunde...)
    Ich schreibe gerne Briefe und hoffe, dass auch meine Jungs das später noch gerne tun werden. Der Große schreibt ab und zu der Oma - das finde ich total schön.

    Außerdem mache ich alle Anmerkungen zu meiner Arbeit handschriftlich und scanne später bei Bedarf ein - betrifft aber nur mich, muss sonst niemand lesen.;-)

    • Achn vergessen:

      Ich habe eine furchtbare Stifthaltung, aber schon immer gehabt - war für mich die einzig Richtige.

      Das Seltsame ist, dass mein Großer, obwohl wir und der KiGa bzw. die Schule es ihm anders beigebracht haben und auch geübt haben und weiterhin üben, unbeobachtet den Stift hält wie ich....scheint doch Veranlagung zu sein (auch wenn's mir niemand glaubt #schein).

      Seine Schrift ist allerdings grauenhaft - sieht schön aus, aber man kann es nicht lesen. #klatsch
      Mal schauen, was daraus noch wird.

Ich schreibe viel und gerne von Hand.

Und ich behaupte mal, meine Handschrift ist auch gar nicht so übel.

Am meisten schreibe ich mit meinem Füller. Auch noch Briefe, sogar mehr als E-mails.

Es macht mir einfach Spaß.

(11) 04.04.14 - 10:28

Hallo,

Meine Handschrift ist und war schon immer eine Zumutung.
Oft versteht mein Mann nicht mal meinen Einkaufszettel und manches mal sorgt dieser für gut Lacher, weil er sich da irgendwas zurecht buchstabiert #rofl

Aber als ich vor einer Weile nochmal zur Schule zwecks Weiterbildung gegangen bin war es wirklich furchtbar plötzlich so viel per Hand schreiben zu müssen.
Ich hatte die ersten Wochen echt heftige Schmerzen in der Hand, da man nur noch da tippen am PC gewöhnt ist #zitter

LG

(12) 04.04.14 - 10:33

Hallo!

Ich schreibe sehr viel mit der Hand, allerdings nichts, was andere lesen müssten. Das hat nach und nach auch dazu geführt, dass nur ich meine Handschrift lesen kann.

Allerdings habe ich ein sehr schönes Schriftbild (sagen die meisten), und wenn ich mir Mühe gebe, kann man es auch lesen. Das führt dazu, dass ich sämtliche Glückwunschkarten schreiben muss, ganz gleich ob zuhause oder im Kollegenkreis. :-)

Ich bin ein sehr haptischer Mensch, wenn man das so sagen kann, und ich habe nur das wirklich im Kopf und gedanklich durchdrungen, was ich mit der Hand und einem Stift auf Papier gebannt habe. Was dazu führt, dass ich in Exzerpten, die ich für meine Arbeit anfertige, fast ersticke und meine Vortragsmanuskripte eher an Aktionskunst erinnern.

Lesen kann das keiner. Nur ich. :-)

Viele Grüße!

(13) 04.04.14 - 10:34

Ich kann nicht meckern...Schrift genauso schön wie damals auch...nein kein Eigenlob, aber bekomme oft zurückgemeldet, was ich für eine schöne Schrift hätte.#schein

(14) 04.04.14 - 10:45

Absolut... :-) Deine Erfahrung kann ich voll bestätigen.

Ich hatte zwar noch nie eine wirklich tolle Handschrift, aber mittlerweile bin ich an dem Punkt, dass wenn ich möchte, dass auch jemand anders das lesen kann, was ich schreibe ich nur in Kapitalen schreibe.

Schreibe ich flüssig, dann kann meistens nur ich lesen, was da geschrieben steht, da die Endungen der meisten Worte irgendwie gleich aussehen... ;-)

Interessanterweise habe ich im Gleichklang mit meiner eigenen Sauklaue eine Begabung in der Schule entwickelt oftmals als einziger in der Klasse das an der Tafel lesen zu können, was so mancher Lehrer dort mit seiner Klaue niederschrieb. Ich wurde quasi selbst zum Hieroglyphenleser und Übersetzer für die Klasse.
Vermutlich ging das dann auch einher mit der Annahme dass ich dann ja auch nicht schöner schreiben muss, weil es ja eigentlich leserlich ist...

Heute schreibe ich fast alles per Computer.

Handschriftliche Grusskarten sejhen meist aus, als könnte sie auch mein 14-jähriger Sohn verfasst haben...

Hallo,

eigentlich habe ich eine ordentliche und schöne Handschrift, wenn ich mir Mühe gebe. Ich schreibe aber auch nur selten und dann meistens kurze Sachen wie To Do Listen, Einkaufszettel und Notizen. Ab und zu schreibe ich ein Rezept aus dem Interent ab, weil ich keinen Drucker habe. Da merkt man immer, wann bei mir die Lust aussetzt. Es fängt schön und ordentlich an und irgendwann kann nur noch ich lesen was da steht. Ich bin aber auch dauerangespannt und merke das auch in der Hand und im Arm. Mir tut nach 5 Minuten schreiben alles weh.

LG

Top Diskussionen anzeigen