Bremsen wechseln

Hallo alle zusammen!

Ich hoffe, ich Bin hier im richtigen Forum gelandet.

Bei unserem Toyota Avensis T25 (2,2 Liter, 177PS) müssen Bremsbeläge und Scheiben gewechselt werden.

Nun haben wir von der Vertragswerkstatt ein Angebot über 415 Euro bekommen.

Mir kommt das Recht hoch vor, wenn ich mir so anschaue, wie viel die Ersatzteile von z.b. Bosch im Internet kosten.

Hat jemand Erfahrung, ob der Preis ok oder ob er völlig überzogen ist?

Und was sollte so ein Wechsel ohne Scheiben kosten, also nur die Beläge.

LG und vielen Dank. :)

1

Ich hab für meine Bremsbeläge heute 39.80 plus MWST bezahlt (Auto ähnlicher Klasse).
UVP für "Normalkäufer" waren 79,00 Euro.

Mechanikerstunden musste ich noch nie bezahlen - das weiß ich nicht, was die kosten.

2

Wenn du eine Werkstatt findest, die dir die Bremsbeläge und Scheiben "unter der Hand montiert" steigst du günstiger aus. Bzw. wenn du die Teile selbst montieren kannst. Eine Handwerkerstunde im Autohaus kostet durchaus mal 150-200 Euro (pro angefangener Stunde).

Sagt dir eine, die immer ins Autohaus geht, und letztens fast 900 € gezahlt hat, weil sie den Fehler recht lang gesucht haben. Dafür war die Reparatur des Rosts kostenlos, ist aber auch ein Ford ;-)

Liebe Grüße,
Liesl

3

Wieso geht ihr zur Vertragswerkstatt? Die ist immer wesentlich teurer.

Sucht euch einen freien Schrauber, da dürftet ihr fast um die Hälfte günstiger bei wegkommen...

4

Du solltest nach einer freien Werkstatt suchen die haben oft Stundenlöhne um die 50€ gerade in umliegenden Dörfern.

Oder mal bei jungen Erwachsenen oder Nachbarn nachfragen wo sie ihre Reperaturen machen lassen. Es kennz bestimmt einer jemanden der sich auskennt und es für nen fuffi festpreis macht.
Oder kann dein Mann das nicht ist nicht schwer sollte der Herr des Hauses eigentlich können.

5

Hallo,

reden wir jetzt nur von vorne oder rundum?

Rundum würde in einer Audi-Vertragswerkstatt um die € 800,- kosten.

Der Preis ist für nur vorne in einer Vertragswerkstatt für Material plus Mechanikerstunden wohl Durchschnitt.

Wenn auch eine freie Werkstatt in Frage kommt, kannst Du Dir z.B. bei autoscout24.de anzeigen lassen, welche günstigen Werkstätten es in Deiner Nähe für die von Dir benötigten Arbeiten gibt.

Hier sagte jemand, das könnte Dein Mann doch auch selbst machen. Die Arbeit an sich ist nicht schwierig, das stimmt. Aber bei einigen neueren Autos gibt es spätestens hinten ein Problem, weil die Bremsbacken dank der modernen Feststellbremsen mit einem Spezialgerät gespreizt werden müssen, das selbst viele freie Werkstätten nicht haben.

Viele Grüße, Alex

6

Hallo,

Für ne vertragswerkstatt ist der Preis durchaus normal.
Wir haben für Bremsen bei unserem Schrauben so um die 200€ gezahlt, allerdings unter der Hand ohne Stunden (er macht immer eine recht niedrige pauschale ) und ohne Mehrwertsteuer, außer eben auf die Teile.
Ok geht natürlich nur wenn man sich gut kennt, man hat dann eben keine Rechnung für eventuelle Garantien.

Geht doch zu einer freien Werkstatt die sind billiger.
Aber was bringt dir der Preis ohne Scheiben, wenn du doch welche brauchst?

LG

7

Meinst Du die vorderen Bremsen??? Willst Du Geld sparen oder was ist Deine Intention?

Der Listenpreis ATE Scheiben und Beläge liegt für das Fahrzeug bei 309,64 €.

Arbeitszeit würde ich so bei 1,5h sehen. Nur die Beläge machen bringt Dir gar nichts, weil die Scheiben oftmals stark eingelaufen sind und durch das schlechte Tragbild die Bremse nicht ordentlich und ausreichend funktioniert.

Unterm Strich also relativ teuer. Man muss auch immer bedenken, dass Werkstätten nicht nur an ihrer Arbeitskraft verdienen, sondern die Ersatzteile oft bis zu 50% unterm Listenpreis einkaufen.

Ich würde mir eine Werkstatt suchen, welche mir einen vernünftigen Preis für die Reparatur macht, wenn ich es nicht selbst könnte und kaufen würde ich mir vernünftige Markenbremsen, ich hab für Dich schonmal den günstigsten rausgesucht:

http://www.ebay.de/itm/ATE-Bremsscheiben-Belage-TOYOTA-Avensis-295mm-VORNE-/310330282548?pt=DE_Autoteile&hash=item4841205234

Das was man auch für 70-80 € bekommt, ist minderwertiger Schrott. Und wer weiß, was die Werkstatt am Ende einbaut.......................

8

Hallo!

Was heißt Geld sparen. Ich möchte nicht mehr als Geld ausgeben als nötig. Und wenn dies in einer anderen Werkstatt günstiger ist, bzw. das Angebot völlig überteuert, würde ich es auch woanders machen lassen. Und Ja, es geht um die vorderen Bremsen.

Selber machen, wie hier angeraten, kommt nicht in Frage. Zumindest nicht, wenn es um Bremsen geht.

Die Frage ohne Scheiben war, weil ein Bekannter, der ein bisschen Ahnung hat, meinte, dass die Scheiben noch ok sind (wurden vom Vorbesitzer vor 35000km gewechselt).

Von daher würde ich mir sowieso ein zweites Angebot einholen, aber es soll Ja Werkstätten geben, die dann einer ahnungslosen Frau mehr andrehen, als notwendig ist. ;)

LG

9

Ein Danke hätte ich für meine Mühe schon erwartet, aber es ist doch immer das Gleiche.

Dann klapper halt noch 10 Werkstätten ab und hol Dir Angebote ein. Die beste und günstigste Variante habe ich Dir genannt.

Nur Beläge zu wechseln ist Pfusch. Das wird Dir ab einem bestimmten Abnutzungsgrad jede Werkstatt sagen, weil Du dann nach 15 Tkm dort wieder auf der Matte stehst. Komplett gemacht halten die Bremsen 50-100 Tkm.

weitere Kommentare laden
17

Hallo,

Immer wieder interessant zu sehen das man immer das günstigste will bzw am besten nix zahlen muss.

Im übrigen der Tipp mit die Bremsen selbst zu machen kann schief gehen. Nicht umsonst muss der Meister die Bremsen abnehmen. Selbst bei nem Gesellen der 20jahre dabei ist.

Ich kann dir nur raten nimm die Werkstatt in der du dich gut betreut fühlst. Und wenn dir das zu teuer erscheint dann lass dir die Rechnung aufdröseln bis du alles kapiert hast. Ich kann nur sagen wenn du dich nicht wie Mrs. Blödchen anstellst zieht dich keiner übern Tisch. Ich zb. Schau immer was die Teile neu Kosten und so hab ich zumindest ne Idee was der Spaß kosten wird.

18

Das ist ein Problem der Geiz-ist-geil-Gesellschaft.

Es muss immer alles noch billiger und noch besser sein.....................

Problem ist auch oft die knappe Haushaltskasse, früher gab es mal eine Faustregel, dass z.B. alleine ein Kleinwagen (mit Vers., Steuer, Benzin) 350DM pro Monat verschlingt, ein größeres Fahrzeug entsprechend mehr. Da alles entsprechend teurer geworden ist, kann man das jetzt 1:1 in € sehen. Viele vergessen, dass es nicht beim Kaufpreis und Steuer/Versicherung/Benzin bleibt. Ich seh ja täglich die Autos, welche allesamt immensen Wartungsstau aufweisen. Scheckheft? Fehlanzeige, entweder leer oder weg. Wann haben Sie den letzten Ölwechsel machen lassen? Äähmmmmm, als ich den Wagen vor 3 Jahren kaufte........... Da krieg ich die Krise. Und geht dann mal was kaputt, dann muss der günstigste Anbieter gesucht werden.

Bremsen kann man mit etwas handwerklichem Geschick an den meisten Fahrzeugen selbst wechseln, da häte man Materialkosten je nach Qualität von 70-150 € für hier genanntes Fahrzeug. Müsst ich es machen lassen, würde ich allerhöchstens 250 € zahlen.

19

Du wir können dank mehrern Kfzlern auch alles selbst selbst machen. Allerdings bei Schäden die wir nicht verusacht haben gehts in unsere Werkstadt. Und die ist Trotz Vertragswerksatdt nicht teuer im gegenteil. Beim letzten Schaden der gerade gemacht wird war sie um einiges Billiger als der Gutachter mit seinem Preis.

Klar ist die Haushaltskasse heutzutage knapp aber ganz ehrlich? Wenn man will klappt das alles zu wuppen. Wir hatten bisher nur einmal Probleme in Sachen Kosten fürs Auto und das war als wir den ersten Wagen meines Mannes abgegeben haben und der neue dauerte bis er da ist und wir nen Leihwagen brauchten.

Klar ich kann verstehen wenn man nicht gleich das teuerste nehmen will vergleichen ist ja nicht schlecht. Aber manchmal glaube ich die Leute denken das kostet alles nur nen Fuffi und wenns mehr kostet fallen sie in Ohnmacht...

Ich sehs ja auch bei mir im Beruf. Da soll man nen Garten anlegen nach den Vorstellungen des Kunden kommt man auch als Beispiel 6000€,. Am liebsten hätte der Kunde aber nur den Pflanzenwert bezahlt und Arbeitsstunden nicht... Ich kann da nur den Kopfschütteln. Kein Wunder das es so viele gerade Handwerksfirmen gibt die am liebsten keinen Mindestlohn wollen....