bisschen Ratlos

    • (1) 09.04.14 - 14:12

      Hallo!

      Ich benötige mal Rat von euch.

      Mir passiert es öfters in den Foren „Allgemeines“ und „Kids&Schule“, dass meine fachlichen Kompetenzen (Psychologiestudentin) auf Grund von Vorurteilen in Frage gestellt werden.
      Ich bin mit meinem Studium fast fertig und durfte mein Können schon einige Male unter Beweis stellen und weiß, dass ich an meinen Kompetenzen nicht zu zweifeln brauch.
      Wenn ich mich hier im Forum (und bei Kids&Schule) in zwischenmenschlichen Dingen äußere, kommen häufig Aussagen wie „Du als Psychologiestudentin…, kein Wunder, dass du bei deinem Studienfach…, die Kinder von Psychologen sin die schlimmsten…Hoffentlich gerate ich an keinen wie dich…“

      Momentan sind meine fachlichen Kompetenzen ein wunder Punkt für mich. Ich stehe ganz am Anfang meiner beruflichen Laufbahn und bin einfach noch unsicher, was mein zukünftiger Arbeitgeber von mir verlangen wird.
      Ich weiß, dass ich mich in meinem Studienfach sehr gut auskenne und häufig lebe ich auch das, was ich gelernt habe. Ich bin stolz auf mein Studienfach. Lese sehr gern Fachbücher, habe Spaß daran mich mit Kommilitonen zu unterhalten und merke auch, wie „Kollegen“ in ihrer Sprache ruckzuck in „Psychologisch“ umswichen und Außenstehende kein Wort mehr verstehen.
      Ich genieße die Aura von Kolloquien und fühle mich in dem Bereich einfach zu Hause.
      Im ersten Semester war ich so voller Begeisterung, dass ich dachte, andere Menschen würden sich auch freuen, etwas über Psychologie zu erfahren. Für mich hat die Sozialpsychologie sehr viele Alltagsrätsel entschlüsselt. Denk- und Wahrnehmungsfehler sind für mich ein absolut spannendes Gebiet.
      Leider kamen meine Beiträge diesbezüglich nicht so gut an. Hmm.. klar, wenn man versucht 12 Vorlesungen in 3 Seiten zu quetschen… Pädagoge werde ich schon mal nicht…
      Das Ganze ist jetzt 4 Jahre her und ich habe aus dieser Zeit einige „Fans“ mitgenommen, die mich nun sehr treu durch das Forum „Allgemeines“ und „Kids&Schule“ begleiten. Sie mischen sich mit unsachlichen Beiträgen in meine Diskussionen ein und erzählen anderen freudestrahlend, dass ich eine Psychologiestudentin sei, die nichts auf die Reihe bekäme. Seit meinem Debakel im 1. Semester vor 4 Jahren sage ich nicht mehr von mir aus, dass ich Psychologiestudentin bin. Ich lasse das nicht „raushängen“. Wenn andere etwas über mein Studium erfahren, dann über meine „Fans“ (oder wollen wir sie cybermobber nennen?)
      Ich habe meine Probleme. So wie jeder. Als Mensch und als Mutter. Diese Probleme möchte ich gern mit anderen besprechen um mir unterschiedliche Perspektiven einholen zu können. Da es mir an echtem sozialen Kontakt mangelt und meine Freundinnen aus dem Club noch keine schulpflichtigen Kinder haben, tue ich dies hauptsächlich über das Forum.
      Immer öfter drehen sich die Antworten aber nicht um mein Problem, sondern um meine fachlichen Kompetenzen als Psychologiestudentin.
      Jetzt habe ich das Gefühl, nicht mehr über meine Probleme reden zu dürfen, weil ich dafür gleich in meinen fachlichen Kompetenzen angezweifelt werde.

      Ich habe diese Probleme aber nicht als Psychologin, sondern als Mutter und Mensch. Ich erhebe auch nicht den Anspruch als Psychologin besser mit zwischenmenschlichen Problemen umgehen zu können, als angehöriger anderer Berufszweige. Das entspricht nicht meiner Berufsbezeichnung.

      Ja. Und nun bin ich etwas ratlos, wie ich weiter verfahren soll. Ich möchte gern weiter offen über meine Probleme im Alltag reden dürfen. Ich möchte gern wie jeder andere verschiedene Ansichten einholen dürfen, ohne, dass seitenweise über meine beruflichen Kompetenzen gelästert wird.
      Es ist nun mal auch so, dass ich einfach Schwierigkeiten im zwischenmenschlichen Bereich habe. Das ist so, seit ich denken kann und es ist nichts, wo ich irgendwie „dran schuld“ sei. Es ist meine Schwäche. Jeder hat eine Schwäche.
      Und natürlich kann ich als Mensch mit Schwächen keine perfekte Mutter sein und habe nun mal ein paar Probleme mit meinem Sohn. Es ist ja nicht so, dass ich arrogant behaupten würde, alles richtig zu machen. Ich möchte mir gern Hilfe einholen um die Probleme besser lösen zu können. Aber ich werde mit Beschimpfungen und Lästereien belegt und keinem ist geholfen.
      Seit ich im Forum Kids&Schule bin, haben sich meine „Fans“ ziemlich intensiv an meine Fersen geheftet. Die Jahre zuvor, wo ich nur in anderen Foren unterwegs war, hat konsequentes Ignorieren ausgereicht. Im Kids&Schule Forum treffen aber einige aufeinander, und schaukeln sich gegenseitig hoch, weswegen ich die Strategie wechselte und nun auf Verteidigung setze.
      In Foren wie „Mein Tier und ich“ funktioniert das sehr gut, da ich auch dort Unterstützung von anderen erhalte.
      Nur in den Foren „Allgemeines“ und „Kids&Schule“ kann ich nun kaum noch eine Diskussion eröffnen, ohne ein Schwarm Lästermäuler an der Backe kleben zu haben.
      Diese „Fans“ stecken irgendwie auch andere an… immer mehr Leute stürzen sich auf meine Beiträge und ziehen sich an Fantasievorstellungen über meine fachlichen Kompetenzen hoch.
      Ich weiß gar nicht, wie sie dazu kommen… Ich mach das doch auch nicht. Ich ziehe doch die fachlichen Kompetenzen anderer User auch nicht in den Dreck. Wozu auch? Ich habe sie doch noch nie arbeiten sehen. Ich habe doch gar keinen Einblick in deren Ausbildung und fachlichen Kompetenzen. Da ist keine Grundlage um diese zu beurteilen, geschweige denn lächerlich zu machen.

      Hmm.. was denkt ihr? Was mache ich jetzt? Lassen? Wieder ignorieren und auf sinnvolle Antworten von 2-3 Usern hoffen, die wirklich Hilfe anbieten?
      Ich möchte eigentlich sehr gern bei Urbia bleiben. Ich lese und schreibe hier sehr gern und „übe“ hier auch Situationen, die mir im Alltag Schwierigkeiten bereiten. Hier im Forum sagt man eher mal, was man denkt und ich kann die Reaktionen auf heikle Themen so „testen“ bevor ich mich damit in die Öffentlichkeit wage. z.B. was würdet ihr machen, wenn ich mein Baby in der Bahn in ne Tupperdose machen lassen würde --> (eine Frau aus einem Windelfreiforum gab mir diesen Tipp, ich zweifelte aber an dessen Praktikabilität) Ich konnte so besser beurteilen, dass mein Gefühl „das gehört sich nicht“ stimmte und ich so etwas besser lasse.
      Auch bin ich seit 3 Jahren Mitglied in einem urbia-Club und finde es einfach zu umständlich meinen nickname zu wechseln.

      Weiter unten ist so ein Beitrag von mir (roter knopf), wo wieder mal völlig unsachlich über meine fachlichen Kompetenzen gesprochen wird, statt über das eigentlich ganz harmlose Thema.
      Ich schaue da ehrlich gesagt nicht mehr rein.

      Mir tut das nicht gut, wenn so über mich gelästert wird. Meiner Meinung nach entsprechen manche Sachen schon „cybermobbing“. Insbesondere die Machenschaften meiner „Fans“ aus dem Jahr 2010.
      Was ratet ihr mir? Was würdet ihr tun?
      Sorry, ist lang geworden. Ich weiß, dass Diskussionen wie diese gern ein wahres Rudel an Antworten und weiteren unsachlichen Beschimpfungen lostreten. Ich möchte mir das nicht antun und werde, sollte die Antwortzahl heute Abend 20 Beiträge übersteigen, auch nicht mehr in diese Diskussion reinlesen.
      Also wenn wer einen freundlichen und sachlichen Rat dazu hat, kann er oder sie mich gern per PN erreichen.
      LG
      Eine ratlose Uni…

      • Hallo,

        langer Text... ich habe nicht alles gelesen. Weiter unten habe ich deinen Thread über den roten Knopf gelesen. Wie es aussieht bis du hier einigen Usern sehr bekannt. (Mir sagt dein Nick gar nichts, aber ich bin auch nicht so oft hier und lese auch nie in der Rubrik Kids & Schule, da ich keine Kinder habe).

        Mein Vorschlag wäre - dich neu anzumelden, ein Zweitnick sozusagen und neu anzufangen. D.h. dich nicht als unipsycho outen.

        Lieben Gruß

            • doch doch :-) die haben mich doch lieb ;-)
              aber wenn ich das richtig im kopf habe, muss man ja warten bis man ein "junger hüpfer" ist, bevor man einem club beitreten kann.
              außerdem habe ich einen club, wo ich gastgeber bin.. das muss ja auch geregelt werden...

                • zu offensichtlich. wer auf meine vk guckt, sieht ja, welchen club ich habe und in der clubbeschreibung stehen auch die gastgeber.
                  Ich muss erst mal gucken, welchen nick ich haben will... ne zahlenreihe oder so.. ach keine ahnung...

                  • vielleich lässt du diesen Nick für die Clubs und bist mit dem anderen im Forum unterwegs #gruebel

                    Das ist doch keine Lösung, die Probleme sind doch nicht mit einem neuen Nick erledigt, sondern maximal bisschen hinausgezögert.

                    • weisst du, es ist nicht so, dass ich der grösste Fan bin davon, was oder wie sie es schreibt. Aber ehrlich gesagt ist sie harmlos im Gegensatzt zu vielen anderen , die bei manchen Aussagen weit unter die Gürtellinie gehen, oder dermassen geschmackslos und aggro sind, dass ich brechen könnte.
                      Ich habe mir aber in den Jahren angewöhnt über manche Aussagen mich zu amüsieren. Wenn mir einer auf die Nerven geht und ich sehe, dass ich mit dieser Person nicht" warm" werde, reagiere ich gar nicht...fertig...
                      Warum sollte sie sich ändern? Würdest du dich ändern, weil es Leuten nicht passt was du schreibst? Ich nicht. Also können beide Parteien sich aus dem Weg gehen, auch wenn die Finger jucken- nichts schreiben, sondern mit dem Kopf schütteln und lächeln.

                      Die Situation ist so fest gefahren, dass es unmöglich ist "normal" miteinander umzugehen. Also bleibt ein neuer Nick oder aus dem Weg gehen.

                      Ich kann es nicht fassen, was manche User sich alles merken. Wenn man jemanden auf dem Kicker hat, wird der jenige verfolgt. JEDES Wort wird analysiert. Oft falsch verstanden.

                      Eine Diskussion im Familienleben hat mir gezeigt, wie "geil" die Leute drauf sind anhand von alten Beiträgen eine Userin zu verurteilen und nicht auf die eigentliche Frage zu antworten, sondern fleiisig drauf hauen... tztztz

        Mal ganz ehrlich: Mit den Vorgängernicks war es doch nicht anders, oder?

Top Diskussionen anzeigen