Verkehrskontrolle - weil ich eine Frau bin

    • (1) 11.04.14 - 19:34

      Hallo alle zusammen.

      Mir ist heute etwas passiert, worüber ich noch immer nachdenken muss.

      Ich bin heute von meinem Arbeitsplatz mit dem Auto heimgefahren. Es ist mir bis zuletzt nicht aufgefallen, dass ich "verfolgt" werde. Ich fahre also in eine freie Parklücke auf dem Parkplatz unserer Mietswohnungsiedlung, stelle das Auto ab und steige aus. Hinter mir steht plötzlich ein Auto, das mir offenbar gefolgt ist.

      Ich denke nur: "Hach Mist, jetzt macht mich wieder irgendein Nachbar an, weil ich unberechtigt parke (Ich fahre ein Auto mit ortsfremden Kennzeichen)."

      Ich steige aus, und es wedelt mir sogleich jemand mit einer Kelle vor dem Gesicht herum.

      "Ja, guten Tag?!", sage ich.
      "Guten Tag, wir würden gerne mal ihren Führerschein und ihren Fahrzeugschein sehen."
      Alles klar, ich lege meine Papiere vor.
      "Wo kommen sie denn jetzt her?"

      Ich: "Ich komme von einer Klassenfahrt zurück" (es war zwölf Uhr Mittags)
      Polizist: "Ach, da haben sie und ihre Kollegen doch bestimmt einen geschickert?!"
      Ich: "Ähm, neeee. Wir waren mit einer vierten Klasse unterwegs. Da kann man sich abends keinen "schickern".

      Polizist: "Auch morgens keinen Prosecco oder Eierlikörchen gehabt?"
      Ich: "Nein, gab es leider alles nicht, bedaure."

      Polizist: "Sie sind also fahrtüchtig?"
      Ich: "Ja, das will ich doch wohl meinen!"

      Es gab einen guten und und einen schlechten "Bullen", der gute verwickelte mich ins Gespräch. während der schlechte mein Auto umrundete und in jedes Fenster starrte, und mir böse Blicke zuwarf.

      Jedenfalls wurde ich nach dem Gespräch darum gebeten, einen Atemalkoholtest zu machen (mitten auf dem Parkplatz, für alle Nachbarn gut sichtbar).

      Der Test war natürlich negativ...
      Ich habe dann ein wenig nachgebohrt und gefragt, warum man um zwölf Uhr Mittags ausgerechnet mich aus dem Verkehr zieht. Ich habe gefragt, ob mein Fahrstil auffällig gewesen sei.

      Nein, nein, sagt der gute Bulle, alles okay. Ihm sei nur das ortsfremde Nummernschild aufgefallen.
      Der andere mit dem bösen Blick meinte allerdings ganz unverblümt: "Wir haben sie angehalten, weil sie eine Frau sind! Ich habe mich auf Frauen spezialisiert! 80 % aller alkoholisierten Fahrer seien Frauen und ich könne mir gaaaar nicht vorstellen, wie viele Frauen (Mütter) schon mittags einen im Tee hätten! Die zischen sich morgens schon 'nen Prosecco rein... usw..."

      Das war heute Mittag, und es liegt mir noch immer im Magen.
      Wie kommt dieser Mann dazu, mir zu unterstellen, ich sei angetrunken, nur weil ich eine Frau bin?

      Wie kommen diese beiden Polizisten dazu, mich am hellichten ohne geringsten Anlass in so ein Röhrchen pusten zu lassen und das mitten auf unserem Parkplatz - quasi vor den Augen aller Nachbarn?

      War das wirklich eine ganz stinknormale Verkehrskontrolle?

      Viele Grüße marmita

      • Ich hatte gestern einen ähnlich kuriosen Vorfall, war mit meiner Familie auf dem WM Quali Spiel der Damen und beim Eingang gab es denke ich so 10 (?) Durchgänge wo man seine Karten zeigen musste um aufs Stadiumgelände zu gehen
        Mein Mann und ich und unsere Töchter (16& 5) sind also zu einem der Eingänge wo der Einlasser dann gleich zu mir und meinen Töchtern meint wir müssten zu einem Eingang weiter rechts denn das seien die Fraueneingänge, ich dachte es war ein Spaß aber es war ernst gemeint. Beim besagten "Fraueneingang" wurde dann in meine Tasche geschaut (klar,das verstehe ich und kenne es auch so) und dann wurden wir (inklusive der 5jährigen) abgetastet
        Mein Mann und die Männer die wir reingehen sehen haben jedoch nicht, nur die weiblichen Besucher #gruebel

        • Es wird stichprobenartig bei Stadion-'Einlässen kontrolliert. Das liegt im Ermessen des einzelnen Mitarbeiters.

          Und das ist zu einem anderen "Eingang" musstet, liegt daran, dass dort sicher Frauen der Security waren.

          Ist bei jedem Festival auch so - die Männer dürfen die Frauen NICHT abtasten.

          Ergo, nicht ansatzweise so fragwürdig, wie das Ausgangsposting ;-)

          • Nein das war nicht stichprobenartig, alle Frauen wurden abgetastet (auch die die 30 Minuten nach uns reingingen)
            Bei Festivals kenne ich mich da nicht aus aber ich war schon bei einigen DFB Spielen und getrennte Eingänge für Männer und Frauen und abtasten habe ich bisher noch nicht gehabt :-P

            • (5) 11.04.14 - 20:16

              Dann gehst Du zu den falschen Spielen ;). Bei uns wird jede/r abgetastet, auch die Kinder.

              Grüsse
              BiDi

              • (6) 11.04.14 - 20:35

                Naja die Damenspiele (vorallem Bundesliga) sind auch eine ganz ganz andere Nummer als die Männer..angefangen davon das es teilweise nichtmal Spielertunnel gibt und die Spielerinnen somit schnell mal unter den Zuschauern sind :-P

        Hallo!

        Also, ich war auch schon oft zu Gast bei Fußball-Bundesligaspielen. Da wurde ich auch immer separat von Frauen auf alkoholische Getränke und Waffen oder unerlaubte Gegenstände durchsucht.

        Mir ging es jetzt bei der Verkehrskontrolle darum, dass ich - offenbar ohne Verstoß gegen die Verkehrsregeln - einfach nur mit der Begründung kontrolliert wurde, dass ich eine Frau bin.

        (weil ja die meisten aller Frauen morgens schon Likörchen trinken (O-Ton Polizist).)

        Huhu,

        Frauen und Kinder sind nun mal diejenigen die den meisten Alkohol einschmuggeln. ;-)

        Ich hab mir früher die Bierdosen in den Hosenbund gesteckt. #schein

        Mein Vater hat meiner Schwester und mir Flachmänner in die Socken gesteckt.

        Lg wirbelwinds.mama

    (9) 11.04.14 - 20:25

    Ganz ehrlich?

    Spontan würde ich sagen, da hat sich jemand ne Faschingskelle gekauft und sich irgend ein Dokument zusammengescannt (weißt DU, wie ein Polizeiausweis aussieht?!) und findet sich mit solchen Auftritten witzig.

    (Oder habe ich dich missverstanden, dass die beiden in einem Zivilfahrzeug unterwegs waren?)

    Ich würde bei sowas das Kennzeichen notieren und beim Polizeirevier nachfragen, ob das wirklich Kollegen waren.

    LG

    • (10) 11.04.14 - 20:31

      Hallo ilva08,

      Ja, die waren in einem Zivilfahrzeug unterwegs. Deswegen sind sie mir auch nicht aufgefallen.

      Aber sie haben sich ausgewiesen. Und nein, ich weiß nicht, wie so ein Ausweis auszusehen hat.

      Aber mich hat das ganze so nervös gemacht... Und auch dieses Atemalkoholtest-Gerät war definitiv echt.

(12) 11.04.14 - 21:00

Hallo,

Wenn die echt gewesen sind würde ich vermuten das der eine Kerl grad ne miese Trennung hinter sich hat und nun auf der Schiene "alle Frauen sind scheisse" fährt, manche Laden ihren privaten Müll eben gern woanders ab #augen .

Ich wäre sauer über so viel Unverschämtheit gewesen und hätte mich bei der zuständigen Polizeidienststelle beschwert (jaaaaaa ich bin schnell reizbar und finde erst Ruhe wenn ich mich irgendwo beschwert habe #schein )

LG

(13) 11.04.14 - 21:02

Ganz ehrlich? Ich hab das gelesen und gedacht....nette Verarsche!#rofl

Hallo,

ich find das gar nicht sooo schlimm und hätte es mit Humor genommen. Für mich wäre das die perfekte Vorlage zum Start einer sehr lustigen Diskussion gewesen.

Ich wurde öfter mal angehalten, auch schon zuvor "verfolgt". Meistens lag es zwar am rasanten Fahrstil, manchmal war es aber auch eine einfache Verkehrskontrolle. Wir haben in unmittelbarer Nähe eine Polizeischule - es kommt nicht selten vor, dass ein halbstarker Bubi mit dem Alkoholtester vor einem steht und sich freut, das erste Mal eine so wichtige Aufgabe übernehmen zu dürfen :D
Ich wurde übrigens mal um 2 Uhr nachts angehalten, weil man mich für eine Anhängerin der Bandidos hielt. Mir wurde der Vorwurf gemacht, gerade auf einer Vereinsheimeröffnung gewesen zu sein.

Ich stand da 20 Minuten und habe Tränen gelacht, wärend sie mein Auto untersucht haben. Letztendlich haben sie irgendwann mitgelacht und zugegeben, dass sie sich einen Spaß machen wollten, indem sie mich ärgern, weil auf der Straße nichts los sei - Spaß hatten sie, ich aber eben auch :-P
Vor den Nachbarn wäre mir so etwas übrigens nicht peinlich...die haben doch bestimmt auch schon mal pusten müssen.

Und wenn es dich tatsächlich so sehr stört, könntest du dich natürlich über die beiden beschweren. Du hast dir doch bestimmt die Ausweise zeigen lassen oder deren Kennzeichen und Automarke im Kopf abgespeichert haben.

Nimm's nicht so ernst und stecke es in die "Kuriose-Geschichten Schublade"

LG

  • Hallo.

    Ja, ich hätte mich vielleicht auch darüber amüsiert, wenn das ganze hier nicht direkt vor meiner Haustür und nicht am helllichten Tag passiert wäre.

    So war es mir aber einfach nur peinlich.
    Außerdem gab es überhaupt keinen Anlass zum Verdacht, ich könnte alkoholisiert sein.

    Ich fühlte mich gestern ein wenig schikaniert.

    Aber du hast schon recht.

    Ich sollte es nicht so ernst nehmen. :-)

(17) 11.04.14 - 22:40

Vielleicht hat der böse "Bulle" (finde ich übrigens einen total bescheuerten Ausdruck, du möchtest sicherlich auch nicht überqualifizierter Tafelputzer bezeichnet werden)) wirklich so seine Erfahrungen mit Muttis, die sich, während die Kinder im Kindergarten sind, gerne mal zu einem Gläschen treffen. Soll es durchaus geben.

  • (18) 12.04.14 - 08:53

    <<<Vielleicht hat der böse "Bulle" (finde ich übrigens einen total bescheuerten Ausdruck, du möchtest sicherlich auch nicht überqualifizierter Tafelputzer bezeichnet werden)) wirklich so seine Erfahrungen mit Muttis, die sich, während die Kinder im Kindergarten sind, gerne mal zu einem Gläschen treffen. Soll es durchaus geben.<<<

    Ja, diese Erfahrung hat er wohl tatsächlich gemacht.

    Mit "guter Bulle, böser Bulle" (oder "good cop, bad cop") wollte ich ich eigentlich nur auf dieses Filmklischee hinaus.

(19) 12.04.14 - 11:42

Ich denke auch du wurdest veralbert.

Ein Bekanntenehepaar von uns sind beide bei der Polizei.Sie fahren nur mit Streifenwagen rum und haben bei einer normalen Kontrolle noch nie jemanden verfolgt.

Aber es stimmt viele Muttis treffen sich morgens zum Sektfrühstück und fahren dann nach Hause. Das haben sie oft erzählt auch das Frauen mit Kind am Steuer nur "ein" Glas Rotwein getrunken haben.

Ein anderer Bekannter von uns ist Polizist auf der Autobahn. Dieser fährt mit dem Kollegen in Zivil und ohne Streifenwagen aber mit den Kameras im Auto. Sie verfolgen und halten auch Autofahrer an.Allerdings nur auffällige Fahrer. Egal ob Männlein oder Weiblein.

Nimm es mit Humor und sollte das nochmal passieren dann rufe doch wie geraten gleich bei der Polizei an ob sie echt sind.

Aber ich glaube ich wäre auch erstmal darauf reingefallen ;-)

VG 280869

(20) 12.04.14 - 12:09

guten morgen!

für deine situation gibt es etwa 1000 gründe.

vielleicht helf ich dir mal kurz, ein paar schritte in den schuhen des polizisten zu gehen.

der kriegt nun über funk folgende durchsage:

"überfall im elektromarkt, täter weiblich, alter etwa xx, zeugen melden ordsfremdes kennzeichen".. während nun cop a dich allen möglichen mist machen lässt, nimmt cop b dein auto in augenschein.

noch ein versuch...

"bürger meldet auffällig fahrendes kfz, fahrer vermutlich betrunken. es handelt sich um einen xx (was immer du so fährst)! und schon kommst du auch hier in den genuss dieser polizeilichen maßnahme.

in der örtlichen zeitung steht, dass das vereinsheim zwei straßen weiter jubiläum feiert. sämtliche muttis, die dort wöchentlich zum kegeln und kochen zusammen treffen, sind auf ein sektfrühstück eingeladen... während du also gerade gemütlich und ahnungslos die straße entlang gurkst, treffen die polizisten auf eine horde angetrunkener ladies, die gerade ihr alkohollastiges frühstück beendet haben... du gehörst in dieselbe alterskategorie? tja, tut mir leid für dich ;-)

der polizist ist neu im dienst. chef hält ihn an, besonderes augenmerk auf die betrunkenen frauen zu legen, die ihn seiner pi vermehrt am steuer auffallen. der polizist tut das, was auch jeder andere arbeitnehmer täte... er sieht zu, dass der chef gute laune behält ;-)

und nun könnte ich dir noch einen endlos langen bericht über polizeiliche statistik schreiben, begnüge mich aber an dieser stelle mit der erklärung, dass es sowas gibt und auch für straftaten im straßenverkehr vorgaben zu erfüllen sind.

zu guter letzt weise ich dann mal höflich darauf hin, dass man ja auch nicht zufrieden ist, wenn dann die eigenen lieben von einer besoffenen schrulle über den haufen gefahren werden... als polizist testet man vielleicht 50 leute umsonst, aber der 51. ist dann ein treffer und den gilt es zu suchen und aus dem verkehr zu ziehen.

liebe grüße
hopsi + emily + mia

(21) 12.04.14 - 13:03

Hi,

also ich finde das eher witzig und solange du nicht betrunken gefahren bist, ist doch alles supi!

Mein Mann wurde vor Jahren einmal das komplette Auto zerlegt und ein riesen Drogentest angeordnet weil er mit Seidenhemd, Sonnenbrille im offenen Cabrio die tschechische Grenze überquert hat!#rofl
Eigentlich wollte er nur tanken und das Wetter war toll...;-)

LG

(22) 12.04.14 - 13:26

Hallo,

hier werden Verkehrskontrollen von Streifenpolizisten gemacht.

Und die Masche "guter Bulle, böser Bulle" mag es zwar im Film geben, ist mir aber all die Jahre nie untergekommen.

Die kontrollieren auch nicht, weil man eine Frau ist und soo viele Frauen angeblich betrunken Auto fahren.

Fazit: Ich glaube, das war ein Fake. Aber das kannst Du einfach rausfinden, wenn Du auf die örtliche Polizeidienststelle fährst und die Sache schilderst.

Und falls es die Beamten wirklich geben sollte: Gleich eine Beschwerde an den Vorgesetzten.

GLG

Hallo,

unserer (älteren) Nachbarin ist sowas auch passiert. Ist schon ein paar Jahre her und war total ärgerlich!

Wir wohnen ländlich und sie ist abends zu einer Maiandacht in die Kirche zwei Dörfer weiter gefahren (hier sind die Gemeinden in Seelsorgeeinheiten gefasst, es gab bei uns also keine Andacht). Die Straße dahin wurde gerade repariert, man konnte zwar fahren, aber mit Baustelle und sie fühlte sich da etwas unsicher mit dem fahren. Also hat sie die "alte Landstraße" dahin genommen, ein erlaubter, aber unüblicherer Weg.

Auf dem Weg zurück hat sie gemerkt, dass ihr ein Auto folgt und sie bekam es mit der Angst zu tun (sie lebt auch alleine). Sie fuhr in unserem Dorf durch einige Seitenstraßen - das Auto klebte an ihr. Dann fuhr sie ein Dorf weiter und hielt vor einer größeren Gastwirtschaft, um nicht alleine zu sein. Sie hatte echt totale Panik.

Das waren auch Zivilpolizisten, die sie dann kontrollierten und befragten, was sie denn gemacht hatte, warum sie das "Säufersträßchen" genommen habe, etc. etc. Ende vom Lied: Sie musste auch direkt neben dem Biergarten blasen und hat sich in Grund und Boden geschämt. Waren wirklich echte Polizisten.

Mir tat sie total Leid, weil sie tagelang durch den Wind war und sich nun nicht mehr traut, abends irgendwo hin zu fahren. :-[ Da sie alleine lebt, sitzt sie nun meistens abends alleine daheim.

GLG
Miss Mary

(24) 12.04.14 - 16:18

Meine Güte, lass sich doch nicht von den Polizisten ärgern. Genau das wollten die doch erreichen. Und ich finde es auch nicht schlimm, wenn die Nachbarn das Pusten mitbekommen. Schließlich war ja alles in Ordnung.

(25) 14.04.14 - 08:22

Hallo,

war wohl die Woche der Verkehrskontrollen...mich haben sie am Samstag raus genommen. Auch ich bekam die Frage gestellt, ob ich alkoholische Getränke zu mir genommen hätte. Ich verneinet und meine Tochter meinte: "Die hatte nur jede Menge Kaffee heut Morgen..." Ich konnte dann auch schnell weiter fahren, der hinter mir hatte Pech, sein Auto wurde von innen und außen ordentlich durchsucht #schwitz

LG

Top Diskussionen anzeigen