Haftungsfrage: Ponyreiten auf Vereinsveranstaltung - Hundeverein)

    • (1) 28.04.14 - 14:33

      Hallo,

      unser Hundeverein macht mich irre... und ich bin auch noch mit im Vorstand. Deshalb hoffe ich, dass ihr mir Tipps geben könnt, was ich beachten muss bzw. worauf die ich Pferdebesitzerin hinweisen muss. Es wird lang...

      Folgendes:

      Ende Juli findet das Sommerfest unseres Hundevereins statt. Ich hatte letztes Jahr mal angeregt, dass man evtl. Ponyreiten anbieten könnte - dafür wollte ich einen "Profi" anfragen, der das hauptberuflich macht und entsprechend versichert ist.

      Nun gab es eine Vorstandssitzung an der ich nicht teilnehmen konnte und dort wurde beschlossen, dass "Reiten für Kinder" angeboten wird, allerdings mit den Pferden einer unserer Hundebesitzer. Auf meine Frage an ein anderes Vorstandmitglied (keine Pferdeerfahrung!), was es denn für Pferde sind kam die Antwort: so und so groß (meine Schätzung: ca 150cm) und total lieb *grr*

      Die Pferde werden sonst rein privat geritten - sind keine Schulpferde.

      Ich muss wohl nicht sagen, dass sich niemand vom Restvorstand mal erkundigt hat, wie es versicherungsrechtlich aussieht... oder ob Reithelme vorhanden sind etc.

      Worst Case: Pferd erschreckt sich vor einem Hund, reisst sich los und Kind fällt runter, verletzt sich schwer. Pferd beschädigt Autos oder verletzt evtl. andere Personen / Hunde.

      Wie sieht es denn aus mit der Versicherung? Die normale Pferdehaftpflicht wird das nicht abdecken. Es wird zwar kostenlos erfolgen, aber es ist eine öffentliche Veranstaltung. Werden evtl. Schäden von einer allg. Vereinshaftpflicht übernommen? Müsste der Verein für diesen Tag ggfs. eine Ergänzung zur Versicherung anfragen? Oder muss das die Pferde-Besi?

      Ich bin die einzige, die sich in diesem Fall gedanken macht. Die Pferdebesi ist noch sehr jung, neu im Verein, hat selbst zwei kleine Kinder - und möchte natürlich ihren Beitrag im Verein leisten. Klar auch, dass sie von ihren Pferden absolut überzeugt ist...

      Ich habe aber ehrlich gesagt keine Lust, selbst irgendwie haftbar gemacht zu werden, wenn was passiert... und würde auch gerne vermeiden, dass die Pferdebesitzerin sich unglücklich macht. Könnt ihr mir helfen oder Tipps geben, wo ich ggfs. Hilfe bekommen könnte bei meinen Fragen?

      Selbst werde ich noch unsere Vereinshaftpflicht anschreiben und die Besitzerin bitten, die Versicherungsfrage auch mit ihrer Pferdehalterhaftpflicht zu klären u ggfs eine schirftliche Bestätigung anzufordern. Aber reicht das?

      Danke euch!

      Gruß
      Kim

      Bitte keine Privatpferde auf solchen Veranstaltungen nehmen, da die pferde nur eine normale Haftplicht haben werden.

      Bei solchen Veranstaltungen lieber an den Ortssässigen Reitverein nachfragen ob die Schulponys/pferde haben. Die sind ganz anders Versichert. Die Pferde können noch so lieb sein, aber es sind und bleiben Fluchttiere. Auch das liebste Pferd erschreckt sich.

      Ich selber habe auch 2 Pferde, davon ein ganz liebes Pony, aber ich würde mit ihr sowas nie machen, da ich nur eine Fremdreitervers habe und keine Schulpferdevers. das sind 2 paar Schuhe.

      Bitte rede mit dem Vorstand das, dass nicht geht. Die junge Dame mit den Pferden kann sich ja auch anders mit in den Verein bringen, sei es Kuchen zu verkaufen.

      • Hi,

        ich weiß, wie es mit der Pferdehalterhaftpflicht bei Privatpferden generell geregelt ist - reite seit mehr als 30 Jahren und hatte gut 15 Jahre mehrere eigene Pferde ;-).

        Ich warte allerdings auf die Antwort unserer Vereinshaftpflicht, ob evtl. Schäden an den Reitern/Besuchern durch diese abgedeckt sind und welche Voraussetzungen geschaffen sein müssen. Auch werde ich die Pferdebesitzerin bitten, sich von ihrer Versicherung schriftlich geben zu lassen, ob die Haftung auch in diesem Fall gegeben ist (reiten wird kostenlos erfolgen). Es ist ja eine öffentliche veranstaltung und nicht ein Freundschaftdienst, wo mal das Kind der Freundin geführt wird...

        Gruß
        Kim

    Zum Ponyreiten muss man doch nicht zum Hundeverein gehen ;-)
    Warum veranstaltet ihr nicht ein kleines Hundeturnier, Kinderbasteln zum Thema Hund oder sowas? Beim Thema bleiben eben ...

    • Naja, hier kann man nirgends Pony reiten. Und warum macht man sowas auf der Kirmes, auf Märkten, etc? Warum bleibt man beim Gewerbemarkt nicht auch beim Gewerbe sondern macht Ponyreiten? Warum machen wir ein Tombola, ein Fotoshooting, einen Spiele"garten" für Kinder, Kinderschminken, etc...

      Anwort:

      ... weil es Kunden / Besucher anlockt. Ponyreiten zieht immer - WENN es gut gemacht ist und die Pferde / Ponys gepflegt sind, etc.

      Ist ja nicht so, als würden wir nichts anderes machen... das war aber auch nicht das Thema. Ponyreiten ist einer von ca 10 Tagespunkten...

      Gruß
      Kim

      • >> Ist ja nicht so, als würden wir nichts anderes machen... das war aber auch nicht das Thema. Ponyreiten ist einer von ca 10 Tagespunkten...<<

        Na dann ... ich kenne keinen Hundeverein, der Ponyreiten angeboten hat und es war trotzdem die Hölle los, daher frage ich.

        • "Na dann ... ich kenne keinen Hundeverein, der Ponyreiten angeboten hat und es war trotzdem die Hölle los, daher frage ich. "

          Bei uns die letzten zwei Jahre eben nicht... ich kenne auch die Gründe und es wird meines Erachtens auch diesmal nicht viel los sein (z.B. wurde dieses Jahr der Termin auf den ersten Samstag der Sommerferien gelegt - weil es schon immer so war :-[ - meine Argumente wurden "weg gewischt"). Bevor ich den Termin kannte, habe ich eben diesen Vorschlag gemacht, um den Tag für Familien interessanter zu machen.

          Bekannte von mir sind selbstständig mit Ponyreiten auf Veranstaltungen / Märkten / Freizeitparks - und ich helfe da ab und zu. Dabei habe ich eben festgestellt, dass das echt ein "Magnet" ist. Deshalb hätte ich gute Ponys auch für umsonst haben können, die auch entsprechend versichert wären. Unser Vorstand hat sich aber ohne Rücksprache mit mir anders entschieden und ich möchte einfach sicher sein, was die Haftung betrifft.

          Da das Thema aber doch schwieriger ist als gedacht, warte ich mal ab, was die Versicherungen sagen.

          Gruß
          Kim

(10) 29.04.14 - 20:41

Hallo

Unabhängig von der Haftpflicht bräuchte sie eigentlich auch eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz.
Das würde ich beim zuständigen Veterinäramt mal erfragen.

Grüße
Nicole

Hallo,
ich mach das beruflich und habe früher auch Ponyreiten auf Veranstaltungen angeboten.
Neben einer Reisegewerbskarte ( ich nahm ja Geld) brauchte ich auf jeden Fall eine Genehmigung vom Vet. Amt nach Paragraph 11 TschG, zudem haben meine Pferde eine Schul,-u.Verleihpferde Haftpflicht, nur die deckt Schäden ab.
Meine Ponys waren alle superbrav und scheufest, aber es kam auch mehrfach zu kleinen Unfälken, sei es durch Pony auf Sandalenkinderfuß oder auch Stürze, das alles wirde meist durch die Pferdeunerfahrenen Eltern ausgelöst die immer alles besser wissen auch wenn man 100mal sagt bitte nicht....!
LG

  • Hi,

    danke Dir.

    Schulpferdehaftpflicht gibt es ja nicht - und den letzten Absatz kann ich so bestätigen. Habe am WE wieder bei meinen Bekannten ausgeholfen und die Eltern sind meist viel zu vorsichtig und verursachen dadurch vermeidbare Probleme.

    Den § schaue ich mir mal an. Irgendwie nervt es mich ja tierisch, dass die anderen das alles so locker sehen. Gedanken macht sich da echt niemand.

    Mal sehen, wie das weiter geht.

    Gruß
    Kim

Top Diskussionen anzeigen