Empfehlung für Autoradio mit Freisprecheinrichtung

    • (1) 12.05.14 - 15:04

      Hallo,
      das Auto meines Mannes wurde aufgebrochen und das Radio gestohlen. Nun möchte ich ihm ein neues kaufen- im Mai gibt's Urlaubsgeld.

      Nur habe ich überhaupt keine Ahnung von sowas. Es ist wichtig, dass es eine Bluetooth Freisprecheinrichtung dabei hat, mein Mann ist viel dienstlich unterwegs und telefoniert im Auto. Das Mirko haben die Diebe da gelassen, aber der Rest ist weg. Das alte Radio finde ich leider nirgends, es war eines von Kenwood.

      Habt ihr vielleicht eine tolle Empfehlung? USB und SD haben ja alle inzwischen, aber taugt ein "günstiges" auch wirklich was? Ich bin auf eure Tipps gespannt, gerne auch mit Link zum Artikel.

      Danke :-)

      Hallo,

      ich habe seit zwei Jahren JVC und habe den Kauf bisher nicht bereut. USB und Bluetooth vorhanden, SD allerdings nicht (brauche ich sowieso nicht).

      Kosten lagen bei ca 100€ + Adapter, der aber nicht die Welt gekostet hat.

      Mit JVC kann man eigentlich nicht viel falsch machen, denke ich.

      LG

    • Ich habe das werkseitig verbaute Radio einfach aufgerüstet.

      Siehe auch: http://www.usb-nachrüsten.de/

      Das "All in one Rev4" war in 2h eingebaut und funktioniert klasse. Das Teil wurde einfach an die Buchse des CD Wechslers angeschlossen und die Bedienung geht dann über die übliche Radiobedienung.

      Hallo

      ich habe das Zenec. Freisprecheinrichting, Navi, DVD usw - also hat alles :-)
      Kosten um die 1000€ und ist natürlich groß.

      Kommt drauf an wieviel du ausgeben möchtest würde ich sagen. Du kannst dich aber auch im Fachmarkt beraten lassen. Musst ja nicht sofort da auch kaufen.

      LG

      • ""Du kannst dich aber auch im Fachmarkt beraten lassen. Musst ja nicht sofort da auch kaufen.""

        Tolle Einstellung. #contra

        Beratung ja - Kaufen dann zum supermegagünstigpreis im Netz

        Nicht, dass ich was gegen Onlineshopping habe, ich informiere mich dann aber auch selbst im www.

        Du bist dann bestimmt auch so ein Kandidat, der mit dem gekauften Chinamüll wieder beim örtlichen Händler vor der Tür steht, wenn der Selbsteinbau in die Hose gegangen ist und sich dann darüber erdreistet, wenn der den Einbau verweigert oder einen Extraaufschlag nimmt.

        • Himmel bist du feindselig!!!

          Also mein Radio habe ich beim Fachhändler gekauft (ACR) gekauft und einbauen lassen. Mit allen Extras habe ich gut und gerne 1500€ dagelassen. Bei so hochwertigen Geräten lege ich Wert auf persönliche Betreuung. Nichtsdestotrotz habe ich mich davor an einigen Stellen wie www wegen Kundenmeinungen zu dem Radio und noch mehr Vergleiche schlau gemacht. Ja ok, weder MediaMarkt noch Saturn etc bekam mich an die Angel. Dafür aber ACR und die haben gute Arbeit geleistet.

          Ich finde es sehr unfair wie du gleich losschießt nur weil ich geraten habe sich mal beim Fachhändler schlau zu machen. :-(

          • Es klang halt so, lass Dich mal beraten, musst ja nix kaufen.

            Sorry, hättest Du gleich dazu geschrieben, dass Du bei nem ACR-Händler gekauft und einbauen lassen hast, dann hätt ich was Anderes geschrieben!

            Das sind nämlich die echten Profis und die haben gute Gerätepreise.

            • Stimmt, die sind gut :-)

              Ich meine ja auch, dass ein Fachhändler auch MediaMark oder Saturn, ProMarkt usw ist... Oder auch ATU. Ich habe alle abgegrast damals mit meinem Bruderherz und ACR hat eben gewonnen. Ich persönlich würde es zwar schaffen ein 50€ radio einzubauen, aber das Zenec eindeutig nicht - da musste das Armaturenbrett ab und und und.

              Fazit: Ein Billigradio ist relativ Idiotensicher beim Einbau - da kann man auch online kaufen.
              Aber wenn man etwas richtig Geiles will das alles kann, dann sollte man echt hin wo die Leutchen eine Ahnung haben #pro

              • Deine Sichtweise ist etwas zu oberflächlich.

                Mediamarkt, Saturn, Medimax, die ganzen großen Ketten halt, sind in meinen Augen keine Fachmärkte. Die haben zwar eine Riesenauswahl, aber auch verdammt viele Fachberater, die keinen Plan haben von dem, was sie Dir anbieten.

                Ob der Einbau einfach oder schwer ist, hängt übrigens in erster Linie am Fahrzeug und nicht am einzubauenden Gerät. Früher, wo alle Fahrzeuge einen stinknormalen DIN-Radioschacht hatten, konnte das fast jeder Heimwerker selbst, vorrausgesetzt, man hat die Entriegelungswerkzeuge für das Originalradio.

                Jetzt ist das alles etwas umfangreicher und man benötigt für jedes Fahrzeug wiederum spezielle Adapter und Interfaces, um überhaupt ein anderes Gerät einbauen zu können. Und da kann man wirklich nur zu einem Fachbetrieb gehen, selbst Autohäuser scheitern hier reihenweise.

Top Diskussionen anzeigen