Ich bin zu schnell in einer Spielstraße gefahren

    • (1) 18.06.14 - 16:09

      Hallo,

      Ich hätte gerade ein Erlebnis und mich würde mal interessieren, wie ihr darüber denkt.

      Gerade war ich in einer Ecke unterwegs, die ich nicht kenne. Meine Navi lenkt mich in eine kleine Straße und ich wundere mich noch, dass die recht eng ist und fahre langsamer. Irgendwann komm ich an einer Frau mit zwei kleinen Kindern vorbei, die sich wahnsinnig aufregt und in meine Richtung gestikuliert.

      Ich wusste gar nicht was los ist, halte an und frage was denn ist. Darauf pampt sie mich an: " hier wird kontrolliert" ich habe immer noch nichts geschnallt. Daraufhin kommt: "das ist eine Spielstraße, da fährt man Schritttempo"

      Da hat sie ja auch komplett recht. Ich hatte übersehen, dass das eine Spielstraße ist und bin nicht Schritttempo gefahren, aber ich bin jetzt nicht gerast, da ich mir ja eh schon über die enge Straße Gedanken gemacht habe.

      Also meine ich: " da haben sie völlig recht, es tut mir sehr leid, ich hatte übersehen, dass das eine Spielstraße ist und mir war nicht bewusst, dass ich zu schnell Gefahren bin. Es tut mir wirklich leid, ich bin selber Mutter"

      Daraufhin motzt sie erst recht los. Ich wiederhole meinen Satz und bekomme zu hören! dass ich doch wohl lieber nicht Autofahren sollte! wenn ich das nicht kann. Und sie motzt weiter.

      Irgendwann meinte ich, ob sie das den angemessen findet mich hier vor ihren Kindern so rund zu machen.

      "ja, denn ich bringe so meinen Kidnern das richtige Verhalten im Straßenverkehr bei!"

      Meine Frage: "indem sie andere Verkehrsteilnehmer anschreien?"

      Naja, ich bin dann gefahren, nachdem sie weiter keifte und noch einmal meinte, dass ich doch wohl besser nicht Autofahren sollte.

      Nun ärgere ich mich, da ich der Meinung bin, dass ich meinen Fehler eingesehen habe und mich aufrichtig entschuldigt habe. Natürlich ist zu schnell fahren nicht richtig, aber ich bin jetzt nicht mit 40 durch eine Spielstraße gesaust.

      • Hallo,

        ganz ehrlich. Ich finde Spielstraßen eine Erfindung die wieder abgeschafft gehört, Spielen und Straße schließen sich aus. Da leider die meisten Spielstraßen in Wohngebieten als das Non-Plus-Ultra sehen, hattest du leider eine unschöne Begegnung. Harks ab und fertig.

        LG Reina

        • Wieso abschaffen ? Wir wohnen in einer Spielstraße und finden es super, dass de Kinder auf der Straße Fußballspielen können. Die Autofahrer müssten nur lernen, richtig damit umzugehen ....

          • Ich finde verkehrsberuhigte Bereiche für Kinder ansich auch toll. Aber je nach Gestaltung der Straße finde ich Fußball spielen dort nicht angebracht. Hier grenzt an die Straße ein Anwohnerparkplatz und die Kinder spielen Fußball mit einem Lederball. Da wird ohne Rücksicht auf Verluste draufgeballert und es interessiert weder Kinder noch Eltern, ob die regulär und ordnungsgemäß geparkten Fahrzeuge dabei beschädigt werden. Ich sollte vielleicht noch dazu sagen, dass die Kinder im Verein Fußball spielen, bereits 10 Jahre alt sind und natürlich ganz anders gegen den Ball treten als kleine Kinder.

            Aber ansonsten finde ich es gut, dass die Kinder auch auf der Straße spielen können.

    Wahrscheinlich regt sie sich jeden Tag darüber auf und Du hast es halt geballt abbekommen, weil Du angehalten hast.

    Ich habe mal in einer Spielstraße gewohnt, da sind alle langsam gefahren, außer die Anwohner selbst.

Top Diskussionen anzeigen