Undercover Deutschland

    • (1) 15.07.14 - 15:07

      Hat jemand gestern "Undercover Deutschland" bei RTL gesehen. Es ging um zwei Reporter, die undercover ermittelt.

      Themen:
      1. Phädovile und wie sie an Kinder herankommen
      2. Leihmutterschaft - bekkanntlich vermuten in Deutschland --> eine Aussage war "Du bekommst einen Umschlag und wir bekommen das Kind" --> diese Leute würden ein Kind wie Ware kaufen - für 10.000€

      Ich dachte mir nur - gehts noch? In was für eine Gesellschaft leben wir denn da?

      Habt ihr es auch gesehen?

      • Hallo

        Haben es nur kurz gesehen , zu den Thema

        1) Abartig
        2) kann ich Verstehen, und würde es evtl in Betracht ziehen. Wieviel wünschen sich so sehr Kinder und können keins bekommen ?!

        Bis zu Adoption vergehen Jahre und meist hast du noch Pech und bist zu alt

        Lieber Leihmutter sein als Ungewollt Schwanger sein und den #bitte geht es nicht gut. Oder Abtreibung ...... mit den Geld können sie sich Wünsche erfüllen und die >>> Mutter Käuferin<< ist super Glücklich

        Meine Einstellung

        Un Salud

        • Zur Leihmutterschaft: man muss schon ziemlich verzweifelt sein, wenn man einen illegalen Weg eingeht.

          Ich bin nicht in dieser Situation bzw. ich hoffe auch, dass ich nie in so einer Lage stecken werde, aber man kann doch Kinder nicht wie Ware behandeln.

          An und für sich ist deine Einstellung bzw. der Grundgedanke von manchen Paaren auch lobenswert. Sie bieten dem Kind eine bessere Zukunft als die leibliche Mutter es wohl tun würde (sofern sie es nicht will). Und natürlich dauert eine Adoption ewig lange, aber ich könnte es ethisch gar nicht vereinbaren ein Kind zu kaufen.

          Jeder hat da seine Meinung. Darum frage ich ja euch, was ihr davon haltet.

          • Hallo

            Habe selber 4 Gesunde Kinder und ein Enkel

            Und könnte mir ein Leben ohne Kinder nicht Vorstellen.
            Jedes Kind was Langsam unser Haus Verlässt ( inzwischen 2 Kinder von fast 19 Jahre und Sohn 24 Jahre) Tat höllisch weh.

            Wie mag es den erst Paare gehen die sich so sehr Kinder wünschen und keine Chance auf legalen weg haben ?

            In einigen Ländern ist es sogar Legal !

            Un Salud

            • Aber ethisch gesehen? Ich mein, ich wünsche mir auch Kinder - später. So in ein zwei Jahren, wenn ich richtig auf dem Arbeitsmarkt angekommen. Mein Partner sagt, dass er niemals adoptieren möchte. Wenn es bei uns also nicht klappen würde, würde uns auch nur dieser illegale Weg bleiben (theoretisch gesehen).

              Ich sehe es bei mir in der Familie. Verwandte von mir können keine Kinder bekommen und sie leiden schrecklich. Wenn man dieses Leid sieht, wird einem schon anders und man überlegt. Ich könnte dem Kind aber niemals erklären, dass mir sein Leben (nur) 10.000 € wert war. Wie soll das gehen? Ich bekomme das einfach nicht in den Kopf.

              • Hallo,

                #Sie bieten dem Kind eine bessere Zukunft als die leibliche Mutter es wohl tun würde#

                Eine Leihmutter ist nicht die leibliche Mutter, sie ist überhaupt nicht mit dem Kind verwandt.

                freundliche Grüsse Werner

              • So darfst du das nicht sehen.

                Ein Kind ist dadurch nicht mehr oder weniger wert.

                "Nur" 10.000€ für ein Kind, was für die neuen Eltern aber mehr als alles Geld der Welt bedeutet.
                Was ist mit künstlich entstandenen Kindern durch Icsi, Transfer oder wie die Methoden alle heissten. Da kommen auch mal schnell 30.000€ zusammen (jenachdem wieviel Krankenkassen übernehmen oder nicht) Wäre es dann mehr wert als ein gekauftes für 10.000€?

                Und hiesse es im Umkehrschluss, das natürlich entstandene Kinder rein garnichts wert sind, weil die Zeugung ja schließlich nichts kostete.

                Nein, natürlich nicht!

        (8) 15.07.14 - 17:08

        Hallo,
        glaubst du wirklich das die Summe x bei der Leihmutter ungefiltert ankommt? Ich denke mal da werden sich vorher einige Zwischenleute die Taschen mit vollstopfen.
        Ich stimme dir zu, lieber Kind abgeben als ungewollt und unglücklich.
        Nur, es ist doch schon wieder ein Genre in dem die Leute abgezockt werden, beide Seiten.
        LG

        • Hallo

          Wer sagt das es immer Zwischenhändler gibt?

          Sehe z.b Amerika da bieten es Private Frauen an, nur weil die gern Schwanger sind.

          Und egal ob 1 Cent oder 1 Million sie schenken ein Lebewesen ein Leben, bei einer Familie die sich von Herzen ein Kind wünschen. Und nur das zählt

          Ich hätte ästhetische Probleme damit wenn man Kinder nur wegen Kindergeld bekommt. Dann lieber Leihmutter Schaft

          In diesen Sinne

    (10) 15.07.14 - 16:15

    Hallo,

    was Punkt 2 angeht bin ich der Meinung, dass jeder, der noch nicht in der Situation war, sich sehnlichst ein Kind zu wünschen udn keins bekommen zu können, besser keine Pauschalurteile über Leute fällt, die aus lauter Verzwifelung illegale Wege gehen.

    Ich finde diesbezüglich Dein Posting herzlos mies und kalt. Natürlich ist es rechtlich nicht ok was die Leute machen, aber das ist nur ein Punkt an einer ganzen Verkettung von Umständen.

    Gruß
    klaxx

    • Hallo Klarxx,#winke

      ich bin kein Unmensch und das ist meine Meinung. Ich wollte mit diesem Post wissen, wir ihr - Mütter, werdene Mütter oder Frauen, die Kinder haben wollen - darüber denken. ;-)

      Zu mir: Ich habe ein sehr großes Herz und wünsche mir für mein Leben gern Kinder. Vor etwa einem halben Jahr ist meine Nichte auf die Welt gekommen. Natürlich wächst da der Wunsch nach einem Kind noch mehr, besonders wenn die Namen im Grunde schon feststehen (haltet uns für verrückt, aber die Namen stehen schon fest, seitdem wir 3 Monate zusammen sind :-D).

      Da ich frisch vom Studium komme und ich erstmal einmal Berufserfahrung sammeln muss, bleibt mir der Wunsch (zum jetztigen Zeitpunkt) nach einer eignen Familie verwehrt. :-( Ich seh meine Zeit auch schon langsam ablaufen und frage mich (besonders nach diesem TV-Beitrag), wie es wohl sein wird, wenn mein Leben nicht so abläuft wie es seit Jahren geplant ist. Wenn man keine Kinder bekommen kann. :-(
      Ich könnte mir dennoch nicht vorstellen diesen Weg einzugehen. In dieser Sendung haben sie Frauen gezeigt für die das Leihmutterschaft einfach ein Job ist. Unvorstellbar für mich. Man baut doch eine Bindung zu diesem Kind auf, wenn es in einem wächst und das finde ich kalt bzw, mies.

      Auf der anderen Seite kann ich natürlich voll und ganz die möglichen Eltern verstehen, aber das ganze so abzubehandeln "du bekommst einen Umschlag und wir das Kind", ist nicht in Ordnung. Ich bin nicht strickt gegen eine Leihmutterschaft - ich finde nur das "geschäftliche" unangebracht. Man spricht hier immerhin von einem Menschen.

      Ich bitte dich daher mir zu erklären, inwiefern mein Posting mies und kalt ist. Es ist meine Meinung und anscheinend habe ich mit diesem Post einen wunden Punkt bei einigen getroffen. Wenn sie sich verletzt gefühlt haben, dann tut es mir leid.

(12) 15.07.14 - 16:20

Nein, habe es nicht gesehen..... nur eine Vorschau in der es um die Leihmutterschaft ging.

Leihmutterschaft finde ich nicht schlimm, allerdings nur dann, wenn die Frau nur ihren Körper zur Verfügung stellt und somit ein genetisch fremdes Kind ..... freiwillig....für ein Paar austrägt.

Jemandem ein leibliches Kind abzukaufen und somit eine Notsituation auszunutzen, finde ich nicht in Ordnung.

Ich finde leihmuetter gut, ich habe zwei leibliche kinder, aber beo freunden mitbekommen wie es ist adoptieren zu wollen, es istmkaum moeglich, da abtreibungen in ist und es kaum kinder gibt die frei gegeben werden sondern lieber in pflegefam. Gegeben werden.

Top Diskussionen anzeigen