Umfrage - Füllwörter - silopo

    • (1) 23.07.14 - 16:01

      Hallo an alle,

      oftmals höre ich meine Kollegen telefonieren und mir fällt auf, dass viele Füllwörter und Leerphrasen benutzen. Früher wurde mir nachgesagt, ich stimme im Gespräch mit einem unausgesprochem "uhu* zu. Das habe ich vor vielen Jahren abgelegt.

      Ich gebe mal ein Beispiel der Füllwörter / Leerphrasen:
      von daher / äh / hm / im Grunde genommen / an und für sich / in gewisser Weise...

      Nun habe ich einen Kollegen, der solch unsinnigen Füllwörter benutzt, ob es im Kontext passt oder dich, dass ich mich wirklich zusammen reißen muss, um nicht loszulachen.

      Vorab erwähnt, ich bin hier in Ba-Wü, an der Schweizer Grenze.
      Also die Füllwörter des Kollegen:
      *in sällre Richtung* (übersetzt: in die Richtung)
      *theoretisch*
      *definitiv*
      *schäbs* (übersetzt: schief, krumm)
      *jetzatle* (übersetzt: jetzt, oder das wär's).

      Benutzt ihr Füllwörter oder fällt euch auf, wenn jemand welche benutzt und welche?

      Lieben Gruß Maux

      (7) 23.07.14 - 19:51

      ich " persönlich"

      Persönlicher gehts nun nimmer mehr;-)

      lisa

      Wie passend diese Frage heute!
      Heute Nachmittag kam eine Bekannte kurz vorbei. Wir haben ca. 30min gesprochen und sie hat bestimmt (ich schwöre es!) 200x "Salopp gesagt" gesagt. #schock
      Eine Freundin von mir hat eine Zeit lang in jedem Satz "tendenziell" gesagt. Da wird man echt irre irgendwann...
      Ich höre mir selber lieber gar nicht zu....#schein

      (9) 23.07.14 - 20:59

      Hi!

      Mein Koordinator auf der Arbeit sagt ständig "örgendtzwie" (irgendwie) und "müssen wir mal gugggen". Da rollen sich mir regelmäßig die Fusnägel hoch. Zumal er sonst astreines Hochdeutsch spricht.

      Meine ehem. Hebamme hat als Lückenfüller ganz oft "also von daher" gesagt.

      Ich selbst sage oft "und dann", wenn ich etwas erzähle. Manchmal nervt es mich selbst.

      LG

      (10) 23.07.14 - 21:26

      Hi,

      ich vermute, jeder hat sprachliche Eigenheiten, aber ich weiß, was du meinst.

      Mein Mann sagt gerne "ebend" (richtig: eben, als Bestätigung verwendet). "Herauskristallisieren" war auch mal ein absolutes Unwort. Mein ehemaliger Chef war sehr wenig eloquent und hat häufig Zeit zum Nachdenken mit "ähm", "ich sach ma`" oder ähnlichem gewonnen. Zur Ablenkung habe ich eine "äh"-Strichliste in Meetings geführt #schein.

      Ich selbst verwende gerne "idealerweise", versuche jedoch, nicht allzu inflationär damit umzugehen.

      LG

      (11) 24.07.14 - 09:30

      Hallo.

      Also ob es nun Füllwörter sind weiß ich nicht, aber meine eine Kollegin beginnt fast jeden Satz mit "ich muss dir ehrlich sagen". Eine Phrase meiner Chefin ist "für die Zukunft" wenn sie uns irgwas wichtiges mitteilen will.

      Leider leider habe ich im Laufe der vielen Jahre hier die ein oder andere Floskel mit in meinen eigenen Sprachgebrauch übernommen. So kriegen meine Kinder auch oft zu hören "...für die Zukunft..." #augen

      Ich selber nutze in dienstlichen Telefonaten oft "alles klar", vorallem wenn der Anrufer nicht fertig wird #cool

      LG

      (12) 24.07.14 - 10:50

      Hm....gute Frage, hab ich noch nie beobachtet bei mir....wäre aber mal interessant darauf zu achten ;-)

      LG

      Besonders schwere Fälle in der Klasse bei uns:

      Mann 36, fängt jede Satz mit "ich sag jetzt mal...." an. So extrem das ihm niemand mehr zuhören will/kann und er schon ausgegrenz wird weil es einfach nur nervt.

      Dann ein Mädel die in Referaten ständig "und äh...." sagt und am nervigsten find ich eine die pro Satz bestimmt 3 mal "halt" sagt.

      So Leuten kann und will ich aber auch dann nicht mehr zuhören, es hat was von unterstem Bildungsniveau wo selbst die einfachsten Wörter fehlen,

      argh, ich kann mir das "wie schon gesagt" einfach nicht abgewöhnen!!

      bei meinem mann ist immer alles "phänomenal" und eine freundin sagt immer "es geht sich um" statt "es geht um". aber das ist hier regionsbedingt :-)
      mein ex hat immer "kein thema" gesagt--ich hätte ihn würgen können.

      lg

      (15) 24.07.14 - 13:45

      Ich benutze häufig:

      "Meine persönliche (#augen) Meinung.."
      "Mittelfristig"
      "Problematisch"
      "Ja, alles klar"

      Da gibts noch mehr. Ich spreche quasi nur mit Füllwörtern.
      Finde das aber eher angenehm, auch bei anderen. Denn ohne, wären Sätze doch sehr steif und Zielorientiert...und das finde ich im Miteinander eher unsympathisch.

      Gruss
      agostea

Top Diskussionen anzeigen