hartz4 grenze

    • (1) 25.07.14 - 21:40

      hallo
      ich bin alleinerziehend mit zwei aber bald drei kindern.ab welcher grenze bekommt man hartz4?ich bekomme es jetzt noch aber bald ist ja noch einmal kindergeld,unterhalt und ein jahr lang elterngeld 300€.ab wo ist denn wohl die grenze?lg

      Hallo

      Ich würde sagen ALG 2 fällt weg
      Da die ganzen Gelder als Einkommen zählen. Dein Baby aber nur ca 290Euro ALG zu stehen.
      Der erwarten Betrag aber höher ist Kindergeld ca 180 € Erziehungs Geld 300 € Vorschuss vom Jugendamt von xxx

      Macht ein ca Überschuss von ca 180€ und Unterhaltsvorschuss versuche doch Wohngeld usw zu Beantragen oder Kindergeld Mehrbedarf

      In diesen Sinne

      • Völlig falsche Rechnung, da das Elterngeld (NICHT Erziehungsgeld) nicht Einkommen des Kindes ist, sondern Einkommen der Mutter ist. Diese 300,- reichen aber nicht aus, um den Bedarf der TE zu decken.

        Nach Deiner Rechnung wäre das Kind der TE gegenüber unterhaltspflichtig ... dem ist aber nicht so (sondern erst wenn das Kind ein Einkommen von mindestens das 2,5-fache des Bedarfs der Mutter hat).

        Möglicherweise fällt das Kind aus der Bedarfsgemeinschaft raus, da es seinen Bedarf (Regelsatz + 1/4 der Kosten der Unterkunft) über Kinderwohngeld, Unterhalt und Kindergeld decken kann ... es ist aber davon auszugehen, dass die TE weiterhin Alg II erhält (unverbrauchtes Kindergeld wird der TE wieder als Einkommen angerechnet). Ob für die anderen Kinder auch Kinderwohngeld in Frage kommt, kann ich ohne weitere Informationen nicht beurteilen.

        Schreib doch bitte nicht, wenn Du keine Ahnung hast ... noch nicht einmal die Bezeichnungen der einzelnen Leistungen sind korrekt.

        • Hi,

          ich drängel mich mal dazwischen :-).

          Ist es nicht so, dass die TE mit ihren Kindern eine BG ist und alles "in einen Topf" wandert?
          Also alles Geld was rein kommt ist Einkommen. Der Rest, der fehlt, wird aufgestockt? Ich habe noch nie gehört, dass ein Teil einer Familie Wohngeld erhält und ein Teil ALGII.

          Mal angenommen, jedes der 3 Kinder würde 500 Euro an Unterhalt bekommen (die TE schrieb ja nichts von Unterhaltsvorschuss). Plus 3 mal Kindergeld plus Elterngeld plus Betreuungsunterhalt U3. Hätte die TE da noch Anspruch auf ALGII?

          Falls die TE dann keinen Anspruch mehr hätte, dann unterstützen ja theoretisch die Kinder mit ihrem Einkommen die Mutter.

          • Hallo.

            >>> Ist es nicht so, dass die TE mit ihren Kindern eine BG ist und alles "in einen Topf" wandert? <<<

            Nein, nicht unbedingt.
            Sei einigen Jahren gibt es da eine Änderung, nämlich die Kinder möglichst aus der Bedarfsgemeinschaft rauszunehmen. Diese erhalten dann Kinderwohngeld - dieses ist allerdings daran gekoppelt, dass z. B. die Mutter Alg II erhält, sprich dieses Kinderwohngeld ist ein anderes Konstrukt als das normale Wohngeld, auch wenn es über den gleichen Antrag beantragt wird.

            Und es ist eine relativ komplizierte Rechnung.
            Als Einkommen des Kindes werden dann Kinderwohngeld, Unterhalt/Unterhaltsvorschuss und Kindergeld gerechnet. Übersteigt dieses Einkommen den Bedarf, wird unverbrauchtes Kindergeld wieder als Einkommen der Mutter beim Alg II angerechnet (Kindergeld steht ja eigentlich den Eltern zu, bei der Berechnung von Kinderwohngeld ist es ein Zwitter).

            >>> Mal angenommen, jedes der 3 Kinder würde 500 Euro an Unterhalt bekommen (die TE schrieb ja nichts von Unterhaltsvorschuss). Plus 3 mal Kindergeld plus Elterngeld plus Betreuungsunterhalt U3. Hätte die TE da noch Anspruch auf ALGII? <<<

            Dieses Beispiel ist nicht zielführend, da es mit der Realität der TE nichts zu tun hat ... wenn die Kinder je 500,- Unterhalt bekämen, wäre der Betreuungsunterhalt für die Mutter entsprechend hoch, so dass in solchen finanziellen Verhältnissen Alg II oder Wohngeld sicher keine Rolle spielen.

            >>> Falls die TE dann keinen Anspruch mehr hätte, dann unterstützen ja theoretisch die Kinder mit ihrem Einkommen die Mutter. <<<

            Wie gesagt, Dein Beispiel ist eher unsinnig.
            Wenn wir jetzt aber mal von der Realität ausgehen, ist ein Kind erst dann zum Unterhalt der Mutter verpflichtet, wenn es das 2,5-fache des Bedarfs zur Verfügung hat.

        "Schreib doch bitte nicht, wenn Du keine Ahnung hast ... noch nicht einmal die Bezeichnungen der einzelnen Leistungen sind korrekt."

        Hast du von dieser Userin jemals einen Beitrag lesen können, den man mit viel Wohlwollen als qualifiziert bezeichnen könnte?
        Da kommt doch immer nur Gequake.

        • Hallo

          Das du mich so Beleidigst zeigt viel Langeweile bei dir

          Das ich die Korrekte Bezeichnungen nicht kenne, ist für dich ein Weltverbrechen#klatsch
          Sorry, habe und erhalte keine Sozialleistungen.

          Und Richtig gesehen bildet eine Familie eine BEDARFSGEMEINSCHAFT und da fließt alles zusammen KINDERGELD sowie auch BETREUUNGSGELD und ELTERNTEIL.

          Somit FINANZIEREN die Kinder eigentlich die ELTERN sonst dürfte man dies NICHT Anrechnen. Den mit der Anrechnung von z.b KINDERGELD sind die Kinder in meinen Augen Arbeitgeber. Richtig Kinder machen Arbeit , aber nicht so das man es Anrechnen sollte

          Da War es 1990 noch Angenehmer da HIEß es ERZIEHUNGSGELD :-p und wurde NICHT Anerkannt als Einkommen

          Um ganz sicher zu sein , es gibt Suchmaschinen wie Google usw da kann man auch nach ALG2 Rechner suchen, und es Sicht ausrechnen Lassen, zwar ohne Gewähr, aber als Richtlinie.

          Und wenn dir mein Beiträge nicht passen, die Lösung Augen zu machen #klatsch und nicht Lesen

          In diesen Sinne zu Belustigung schenke ich dir ein #sorry

          In diesen sinne

          • >>> Das ich die Korrekte Bezeichnungen nicht kenne, ist für dich ein Weltverbrechen#klatsch
            Sorry, habe und erhalte keine Sozialleistungen. <<<

            Mensch, dann halt doch die Finger still, wenn Du weder Ahnung noch Erfahrung hast.

            >>> Und Richtig gesehen bildet eine Familie eine BEDARFSGEMEINSCHAFT und da fließt alles zusammen KINDERGELD sowie auch BETREUUNGSGELD und ELTERNTEIL. <<<

            Das ist aufgrund geänderter Gesetzeslage so allgemein einfach FALSCH, da es inzwischen andere Konstrukte bei Sozialleistungen gibt.

            >>> Somit FINANZIEREN die Kinder eigentlich die ELTERN sonst dürfte man dies NICHT Anrechnen. Den mit der Anrechnung von z.b KINDERGELD sind die Kinder in meinen Augen Arbeitgeber. Richtig Kinder machen Arbeit , aber nicht so das man es Anrechnen sollte <<<

            Du schreibst Dir vielleicht einen verwirrten Blödsinn zusammen ... unfassbar!

            • Hallo

              Ich will doch nicht das dir Langweilig wird.

              Kleine Aufregung gibt den richtigen Adrenalin kick

              In diesen Sinne :-D

              • Nach Deinen ganzen Mea-Culpa-Threads (von wegen Deine Krankheit wäre an Deinen Ausfällen schuld, aber es ginge Dir ja wieder besser und Du gelobst Besserung) irritiert mich Dein heutiges Verhalten wirklich ...

                ... hast Du einen gesundheitlichen Rückschlag? Das würde mir wirklich ehrlich leid tun ...

                ... und wäre doch ein Grund mehr, Dich um die wesentlichen Dinge zu kümmern und nicht Zeit damit zu verschwenden, zu Themen, von denen Du keine Ahnung hast, Blödsinn zu schreiben ... und dann auch noch User zu verhöhnen, die zu Recht ihren Unmut über Deine wenig hilfreichen Beiträge äußern.

                In diesem Sinne ... Gute Besserung und alles Gute. #blume

                • Hallo

                  Weist du unter die Gürtellinie gehen ist nicht mein Niveau, das überlasse ich anderen .

                  Und deine Besserungswünsche nehme ich doch gern an, schaden kann es ja nicht

                  Und in den ganzen Antworten War nur eine Hilfreich, nämlich der Tipp mit den Sozialrechner.
                  Und die Fragesteller verhöhne ich nicht

                  LH

                  • >>> War nur eine Hilfreich, nämlich der Tipp mit den Sozialrechner. <<<

                    Da Du keine Ahnung vom Thema hast, kannst Du wohl kaum beurteilen, was noch hilfreich war ... ich kann Dich aber beruhigen ... Deine Antwort gehörte NICHT dazu.

                    >>> Und die Fragesteller verhöhne ich nicht <<<

                    Das habe ich auch nicht behauptet ...

          Ich habe dich weder beleidigt, noch habe ich Langeweile.

          Bei deinen Beiträgen beschleicht mich aber immer wieder das Gefühl, dass du entweder bekifft oder angetrunken bist.
          Anonsten kann ich mir diesen Schwachsinn, den du von dir gibst, nicht erklären.

Top Diskussionen anzeigen