Wie am besten das Geld "einteilen" ??

    • (1) 30.05.06 - 14:01

      Hallo an Alle.

      Ich versuche mich möglichst kurz zu halten:

      Mein Freund (bald 24) Leonie (bald 13 Monate) ich (GANZ bald 19;-)) haben ein Problem mit unseren Geld, dass wir monatlich zur Verfügung haben.

      Mein Freund ist Maurer, bekommt im Monat mit Abzüge ca. 1200 - 1300 Euro. Dazu geht er Nachts noch mit der Zeitung, das sind nochmal ca. 300-400 Euro (Kommt drauf an, wieviel Zeitungen im Monat zum Austragen sind) Ich geh Abends 2 Stunden in einer Videothek arbeiten. Wir sind zu 2. - also Wechseldienst. Ich verdiene dort im Monat ca. 150 - 200 Euro. Dazu kommt monatlich noch das Erziehungsgeld.

      Wir haben echt das Problem, dass wir uns das Geld sehr schwer einteilen können. Die Wohnung kostet monatlich 500 Euro, das Auto, Versicherungen, Abzahlung fürs Motorrad, Einkaufen, ... usw usw usw usw

      Wie mach ich es am Besten, dass wir auch am ENDE des Monats noch genügend Geld haben. Wir sparen schon was das Zeug hält, aber irgendwie klappt es nicht so wirklich!

      Macht es vl Sinn alle Ausgaben in einem Monat in ein Buch einzutragen??
      Ich hab echt Keinen Plan!!

      Hoffe jemand hat eine gute Idee!!

      Lg
      Susi

      • Hallo Susi,
        also wenn ich eure Einnahmen zusammenrechne sind das ca. 2000 EUR mit Kindergeld.
        Abzüglich Wohnung bleiben 1500, das ist ganz schön viel!

        Schreib dir doch mal auf:
        Wieviel braucht ihr für den Rest (feste monatliche Ausgaben)?

        Wieviel habt ihr nach den festen Ausgaben übrig?

        Kann man da noch was sparen (Versicherung wechseln, weniger Telefonieren etc....)?

        Wo kauft ihr ein (und wie oft)? Lässt sich da noch etwas sparen?

        Wie oft geht ihr zur Bank um Geld zu holen?

        Wir hatten auch einige Jahre das Problem, dass am Ende des Geldes noch soviel Monat übrig war.

        Seit etwa 1,5 Jahren machen wir das so (4Pers+Katze):

        Einer ist der Geldverwalter!! (Bei uns bin das ich, wenn mein Mann was braucht, dann sagt er mir das)
        Ich hole am Anfang des Monats unser gesamtes Haushaltsgeld (600 EUR) von der Bank und mache es in 4 Umschläge à 125 EUR, das brauchen wir in der Woche.
        Die restlichen 100 EUR verstecke ich erstmal (auch vor mir selbst ;-)), die sind Reservegeld.
        Von unserem Haushaltsgeld wird alles bezahlt, was den Monat über anfällt:
        Lebensmittel, Getränke, Tanken (ich fahr nicht grossartig in der Gegend rum und mein Mann hat vom Geschäft ne Tankkarte), Pampers, und leider auch unsere Zigaretten, Schulbedarf für Sebastian, Ausflüge, Hobbies und Freizeit, Taschengeld von Sebastian, usw...
        Der neue Umschlag wird immer am Samstag aufgemacht, da kaufe ich ein - mit Einkaufszettel - und zwar alles was wir in der nächsten Woche brauchen (Ausnahme: Meistens Mittwochs kaufe ich nochmal frisches Obst und Gemüse).
        Wir machen alle zusammen am Samstag nach dem Frühstück Familiensitzung mit Essensplan-Gestaltung für die nächste Woche.
        Dabei schreiben wir gleich den Einkaufszettel.
        Ich gehe alleine einkaufen, da ich dabei nicht auf Sachen wie: "Mamaaaaa kaufst du mir...." oder "Schau mal Schatz, das könnten wir kaufen...." eingehen muss.
        Seit wir das mit dem Einkauf und Haushaltsgeld auf diese Art machen reicht das Geld.. Reservegeld ist meistens alle und manchmal sin 1-2 Tage pro Woche übrig, in denen wir kein Geld mehr haben, aber das macht nix, ist ja absehbar..
        Früher hatten wir oftmals am 20. keine Kohle mehr und das ist dann extrem Scheisse, da ja erst wieder am 30./31. Geld kommt.

        Haushaltsbuch führen ist UNS erhrlich gesagt zu aufwändig, obwohl wir da bestimmt auch noch was sparen könnten.

        Ich hoffe, dass ich dir ein paar Tips geben konnte...
        LG Sanne

      ich rechne anfangs des monats immer aus, was uns nach abzug aller ausgaben (miete, telefon, strom etc) noch bleibt und teile das auf zeitabschnitte (immer vom montag bis samstag) auf. auf eine woche begrenzt hat man mehr überblick.

      wenn ich weiss, das wichtige ausgaben feststehen (neue schuhe, klamotten fürs baby, kontaktlinsen für männe) zieh ich das zusammen mit den festen kosten ab, damit das gewährleistet ist.

      vom rest kaufen wir dann essen, machen ausflüge etc..

      huhu susi

      ein haushaltsbuch führen ist eine sehr gute idee. es wäre gut wenn du dir vorm einkaufen ein zettel machst wo drauf steht was ihr braucht ca.für 1 woche lebensmittel getränke und , und , und . wie meine vorrednerrin schon sagte ist das mit den 4 briefumschlägen genial , so kannst du nicht mehr ausgeben , wie dort drinne ist . wenn du nur das holst was auf deinem zettel steht und kein schnick schnack dann müßtet ihr damit gut hinkommen . noch weniger telefonieren , echt nur wenns super dringend ist . ist am anfang schwer den wenn man einkaufen geht sieht mann dieses und jenes aber erst mal FINGER WEG#schmoll#schmoll im haushaltsbuch immer jeden einkauf eintragen und bon dazu heften so hast du am ende des monats einen überblick was du für was ausgegeben hast;-) viel erfolg



      lg silke

    • Mit so viel Geld würde ich 3 Monate hinkommen!
      Da wir zur Zeit "etwas kürzer" treten müssen, fahre ich nur alle 2-3Wochen einkaufen - dann auch nur zu Aldi und einem 2.Discounter (meist Lidl oder Netto). Für bestimmte Anlässe mit Einkausliste, sonst ohne. Alles wird erst "weggefuttert" bevor ich wieder einkaufen gehe. Was nicht im Haus ist, gibt es eben in dieser Zeit nicht!

      Wir gehen nie auswärts essen!

      Ich weiß nicht mehr, wann ich das letzte mal ein Kleidungsstück für mich gekauft habe! Brauche keine neuen Sommersachen, die vom letzten Jahr tuns auch noch!

      Alles was extra Geld kostet ist gestrichen! Hobbys die nix kosten sind angesagt. Z:B im Winter Eislaufen, bzw. Wandern im Schnee. Jetzt Radfahren bzw. einfach mal draußen auf die Wiese setzen, picknicken, lesen...

      Ich kaufe keine CD's! Musik läuft genug im Radio - da brauche ich keine CD-Sammlung.
      Ich kaufe auch fast nie DVD's - höchstens mal einen totalen Lieblingsfilm, der dann auch so lange geschaut wird, bis man den Text mitsprechen kann.

      Bei Kosmetik werden nur No-Name-Produkte verwendet. Der Nagellack für 1Euro ist genauso gut wie der für 15Euro!

      Ich weiß nicht mehr, wann ich das letzte mal im Kino war. Zu teuer im Augenblick.
      Urlaub ist zur Zeit natürlich auch nicht drin. Macht nix! Irgendwann wird es schon mal wieder besser!

Top Diskussionen anzeigen