Ich bin verwirrt was mache ich jetzt?

    • (1) 20.08.14 - 15:11

      Hallo Ihr,

      ich hatte vor ein paar Tagen schon mal im Schwangeschaftsforum gefragt.
      Jedoch gehört der Beitrag eher hier her, außerdem ist jetzt noch etwas dazu gekommen.
      Meine Freundin feiert am Sonntag Ihren Geburtstag.

      Sie hat mich dazu eingeladen, meinen Mann jedoch nicht.
      Ihre Begründung warum ich ohne Mann kommen soll ist. dass Sie keinen Platz für Ihn hat.
      Wenn er sich aber langweilt kann er ruhig mitkommen.
      Seltsam ist das sie sehr wohl Platz hat.
      Es wird auch keine reine Frauenparty.
      Auf unsere Hochzeit durfte sie auch jemanden mitbringen, weil sie alleine nicht kommen wollte.
      Dabei kannte Sie viele von den Singelmädels.(sie wäre also nicht alleine unter Pärchen gewesen.)
      Nun gut für uns war es kein Problem.

      Als ich sie das letzte mal nach der Hochzeit traf sagte sie, dass sie auch gerne Schwanger wäre und eine Partner hätte.
      Das Gefühl kann ich nachvollziehen, so ging es mir auch mal.
      Vielleicht möchte sie uns deshalb nicht zusammen dort haben.

      So gestern telefonierte sie dann mit mir und sagte zu mir ich sollte bitte nicht über unsere Hochzeit sprechen, weil eine Ihrer Freundinnen gerade geheiratet hat und dann dreht sich alles nur um Hochzeiten.

      hmm ich meine wenn mich jemand fragt kann ich gerne sagen darüber rede ich nicht.

      Ich bin kein Typ Mensch der sich in den Vordergrund spielt ich bin eher schüchtern.
      Und irgendwie habe ich das Gefühl das ich eigentlich gar erwünscht bin.
      Ich kenne dort niemanden und bin nun total verunsichert.
      Was wenn mich jemand auf meinen Bauch anspricht...vielleicht stört sie das ja auch.

      Verstehe ich sie falsch?
      Oder ach ich bin wirklich verwirrt.

      Zudem geht es mir auch nicht so gut.

      Liebe Grüße #winke

      • Hallo,

        deine Freundin scheint ein Sensibelchen zu sein. Wahrscheinlich müssen alle immer Rücksicht auf sie nehmen?

        Für mich wäre die Freundschaft gegessen. Eine Freundin, die mir den Partner und die Schwangerschaft neidet, wäre nicht mehr meine Freundin. In unserem Freundeskreis existieren solche Personen nicht mehr.

        • Ja so ist es wohl.
          Ich War muss ich gestehen auch neidisch auf eine Freundin die schwanger gewesen ist.
          Oder eher traurig weil ich dachte ich kann keine Kinder bekommen.
          jedoch War das mein Problem und nie hätte ich jemanden dafür bestraft.

          • Eben, jeder ist mal neidisch. Das ist total normal.

            Aber soll sich deshalb jede Schwangere vor deiner Freundin verstecken? Du kannst deinen Bauch nicht wegbeamen. Auch muss sie damit rechnen, dass du auf der Party darauf angesprochen wirst.

            An deiner Stelle würde ich mich ganz normal auf der Party verhalten. Wirst du auf die Schwangerschaft angesprochen, dann halte ganz normal Smalltalk mit den Leuten.

            Sollte deine Freundin sich drüber aufregen oder einen auf depressiv machen, rede mit ihr. Mach ihr klar, dass auch du mal in der Situation warst. Sag ihr, du wirst deinen Bauch nicht abschnüren, nur weil sie nicht damit klar kommt. Wenn sie deine Freundin ist, muss sie es akzeptieren.

            Ich würde wahrscheinlich nicht auf die Party gehen. Nur weil sie neidisch auf meinen Partner ist und ihn deshalb nicht dabei haben will, dann würde mich das sehr treffen und es ihr sehr übel nehmen.

      Eine Party, auf der mein Partner explizit ausgeladen wird, findet ohne mich statt.

      Damit eruebrigen sich dann auch die Folgeprobleme...

      • verdammt Du hast Recht im Grunde ist es eine Ausladung :-[

        So klar hab ich das noch nicht gesehen.

        • Das waere zumindest die Schlussfolgerung, die ich daraus zoege. Das heisst nicht, dass die Einladende das so meint.
          Wenn sie allerdings meint, dass andere ihren Partner mitbringen duerfen, waehrend meiner nur mit darf, wenn er Langeweile hat, dann wuesst ich zumindest, welche Loyalitaet ich demonstrieren wuerde.

          Etwas anderes ist es selbstverstaendlich, wenn es sich um einen expliziten Ohne-Partner-Abend handeln wuerde. Aber das hasst Du ja ausgeschlossen...

          Von daher...

          • das heißt im umkehrschluss man kann mit dir nur befreundet sein, wenn man deinen partner auch immer mit einlädt?!

            also meine freundinnen müsen meinen partner nicht mögen, ich mag auch nicht jeden partner meiner freundinnen... und umgehe eine einladung des selbigen auch ggf wenn es geht und MIR grad besser passt... ich würde mir aber einen beseren grund ausdenken, bzw halt für die freundinnen, deren partner ich nicht mag, einen mädelsabend ausrichten um solche verstrickungen zu umgehen...

    (10) 20.08.14 - 17:57

    Ich finde, du steigerst dich da in etwas rein.

    Sie ist doch deine Freundin und deshalb natürlich in erster Linie dich eingeladen. Und sie hat gesagt, dein Mann kann mitkommen, wenn er denn unbedingt will.

    Die seltsame Formulierung mit dem Platzmangel hätte sie sich zwar sparen können, aber ansonsten ist das doch eine ganz normale Einladung unter Freundinnen.

    Auch der Wunsch, dass du nicht unbedingt über deine Hochzeit reden mögest, ist doch nachvollziebar. Für Bräute gibt es oft tatsächlich nichts anders als ihre Hochzeit und das kann gehörig nerven. Und wenn ihre andere Freundin eine dieser Bräute ist, hat sie deine Freundin bestimmt schon mehrmals ausgiebig genervt.

    Ich glaube durchaus, dass deine Freundin neidisch auf dich, deinen Partner und deine Schwangerschaft ist. Viele Single-Frauen in einem bestimmten Alter sind das. Aber das ist doch von ihr absolut nicht böse gemeint, sie wünscht dir ja nichts Schlechtes, hätte dein Glück nur eben auch gern. Und das man gerade in ihrer Situation nicht ständig etwas über die Traumhochzeiten anderer hören will, ist doch legitim.

    Hallo,

    wenn Du nur auf Einladungen gehst, wo Dein Mann mit eingeladen ist, dann ist das natürlich dumm.

    Ich habe Freunde, die tatsächlich explizit nur Freunde einladen. Sprich Partner nicht, außer sie gehören mit zum Freundeskreis.

    Kommt also darauf an, wie autark Du bist. Ich würde auch schon mal ohne meinen Mann hingehen.

    Wir sind zwar verheiratet, aber keine siamesischen Zwillinge :-D

    GLG

    (12) 20.08.14 - 23:09

    und was ist so schlimm dran OHNE Mann/Freund/Geliebten/Verlobten da hin zu gehen??

    (13) 21.08.14 - 07:45

    Ich glaube man muss da etwas differenzieren.

    Ich bin auch nicht mit meinem Mann verwachsen und gehe sehr wohl mal mit Freundinnen alleine Weg oder zu ihnen für einen Mädelsabend.

    Allerdings schreibt die TE ja nun das es eben KEIN Mädelsabend bzw reine Frauenparty ist. Also werden auch sicherlich Freunde und Partner anderer Frauen dahin kommen. Oder männliche Kollegen/Freunde.

    Hinzu kommt ein "Verbot" über das Thema Hochzeit.

    Auf der einen Seite kann ich es verstehen. Wir waren 3 Paare mit Kindern, zudem alle im gleichen Alter (die Kinder) und eines ohne. Das Pärchen ohne langweilte sich total weil sich eben vieles um die Kinder drehte.
    Also könnte ich schon verstehen, das sie es wohl langweilt wenn sich dort Paare über die Hochzeit unterhalten und sie nicht wirklich an dem Gespräch beteiligen kann, zudem noch auf ihrer eigenen Feier.

    Aber es ist doch bei vielem so. Ich sass auch schon oft mit meinem Mann und einem befreundeten Paar zum Abendessen. Alle ausser mir arbeiten in der IT. Natürlich kommt es vermehrt dann zu diesem Thema, ich kann NICHTS dazu sagen. Das ist dann eben so. Es wird immer Themen geben zu denen man nix sagen kann, sei es nun das viele Kollegen aus einer Firma auf der Party sind die sich über die Arbeit unterhalten, oder Leute die ein gemeinsames Hobby haben oder eben Kinder. Irgendwer in einer grossen Runde wird immer MAL nicht mitreden können.

    Befremdlich finde ich es dennoch. Man kann sich doch nicht von allem abkapseln. Ihr könnt ja nix dafür das sie noch nicht "den" Mann gefunden hat. Die Hochzeit, die Schwangerschaft, der Partner sind alles teil deines Lebens und ich finde es blöd den Mund darüber verboten zu bekommen. Lediglich würde ich ohnehin von mir aus, auch mal das Thema auf etwas anderes zu lenken, SOLLTE es überhaupt zu dem Thema Hochzeit kommen.

    Wenn es meine beste Freundin wäre, würde ich ihr meine Meinung darlegen.

    Wäre es "nur eine Freundin" würde ich wohl einen fadenscheinigen Grund erfinden und nicht hingehen.
    Was aber nichts damit zutun hat, das ich nicht ohne Mann weggehen kann/will - sondern das vieles zusammenkommt was mir gegenüber ausladend wirkt.

    (14) 21.08.14 - 07:45

    Ich habe das auch schon gemacht. Eine gute Bekannte eingeladen - aber ohne ihren Partner. Warum? Weil er ein Vollidiot war und ich ihn nicht dabei haben wollte.

    Sie kam dann auch nicht. Fand ich legitim.

    Ich weiss auch, dass es uncharmant ist, so offen den Partner abzulehnen. Aber ich war es irgendwann leid, mich (als Gastgeber) mit Leuten umgeben zu müssen, die mir nicht liegen..."nur weil es es sich halt so gehört".

    Die Begründung deiner Freundin finde ich allerdings etwas Fadenscheinig. Warum ist sie nicht ehrlich und sagt dir offen, was ihr wahrer Grund ist?

    Das Hochzeitsthema zu "verbieten" finde ich dreist. Ich möchte schon noch gerne selbst entscheiden, über was ich mich unterhalte. Man muss es ja nicht übertreiben und den ganzen Abend über das Thema schwadronieren. Aber es grundsätzlich zu "verbieten"...naja.

    Nimms sportlich und schau, was der Abend bringt. :-)

    Gruss
    agostea

    Ich würde da nicht hingehen.

    Dein Mann ist nicht erwünscht und die Gesprächsthemen werden auch schon vorher verteilt, nein Danke. Das ist keine Freundschaft.

Top Diskussionen anzeigen