Nochmal Unheimlich :-)

    • (1) 27.08.14 - 21:51

      Hallo,

      durch das weiter unten beschriebene Babyphon musste ich an eine Begebenheit denken, die ich vor Jahren erlebt habe, Schon ewig her, aber noch nie konnte mir jemand eine passende Erklärung geben..

      Ich war mit meiner Mutter im Wald joggen. War am 2. Weihnachtsfeiertag, es hatte in der Nacht geschneit und der Schnee war liegengeblieben.

      Wir sind dann an einem alten Auto verbeigekommen, dass mitten auf dem Weg stand. Weiss nicht mehr welche Marke aber es war ein viertüriger Kombi,

      Die Reifenspuren hat man im Schnee gesehen, aber keine Fussabdrücke. Und zwar an keiner Tür. Der gesammte Innenraum war einsehbar und leer,

      Es war also offenbar niemand ausgestiegen, aber auch niemand im Auto. Wie kann das sein?

      Das das Auto weiter oben abgestellt wurde und einfach weiter gerollt ist, ist auch unwahrscheinlich, weil es direkt hinter einer Kurve stand.

      Ich frage mich immer noch, wie das sein konnte...oder übersehe ich da was?

      • (2) 27.08.14 - 21:59

        Hallo

        In den Reifenspuren zurückgelaufen?

        Ich weis wer an der Tür ist wen es überaschent und unangemeldet klingelt (meistens) ohne das ich rausschaue finden auch manche gruselig.

        • (3) 27.08.14 - 22:13

          Wir sind auch aus der Richtung gekommen und waren schon eine ganze Weile neben den Reifenspuren hergelaufen. Wir haben zwar nicht extra darauf geachtet und uns nur den Bereich etwa 5 Meter hinter dem Auto genauer angeschaut. Aber da war ja dann auch gleich die Kurve und die konnte es unmöglich allein gefahren sein.

          Im gewissen Rahmen glaube ich auch an übernatürliche Dinge, Energien etc. Aber das ein Auto allein durch die Gegend fährt?#schock

          Jemand meinte mal, dass man, wenn man den Druck hätte verteilen können, also Holzbretter an die Füsse schnallen. Wenn der Schnee fest genug gewesen wäre und die Person leicht genug wären evtl. keine Spuren sichtbar. War aber frischer Neuschnee und wieso sollte jemand sowas mitten im Wald machen.....

          • Nur weil Du an übernatürliche Dinge glaubst, ist das für dich unheimlich.

            Wenn man rational denkt gibt es (momentan) unerklärliche Dinge.

            Und erst fehlendes Wissen des wie und warum macht etwas für einige "unheimlich".

            Im Mittelalter war deshalb viel mehr "unheimlich" als heute.

    (7) 28.08.14 - 00:41

    Auto kaputt... Kein Benzin mehr..

    Stehenlassen und zu Fuß weitergehen (einige können das heutzutage durchaus noch) wäre die günstigere Alternative, um am Feiertag den Notdienst zu rufen..
    Dann lieber zum nächsten Ort laufen, Zug oder Bus nehmen und Auto ist doch erstmal egal :-) Dann hats geschneit, Auto stand eben noch 2 Tage da.. Mysteriös find ich das grad nicht wirklich..

    • (8) 28.08.14 - 01:40

      Du scheinst überlesen zu haben, dass es sichtbare Reifenspuren, aber keine Fußspuren gab.

      • (9) 28.08.14 - 02:08

        Fußspuren sind sowas von flach..

        Die sind viel schneller zugeschneit als Spuren von Autoreifen (man beachte das Gewicht,wenn z.B. eine 50-kg-Frau drin sass.. OHNE Stöckelschuhe ;-) ) .. Die Spuren sind innerhalb von Minuten weg..

        1500 kg oder 50 (oder auch gern 100 kg) ist schon ein Unterschied? Sogar, wenns auf 4 Reifen (oder Füße) verteilt wird.. :-)

        • (10) 28.08.14 - 02:20

          Das stimmt, den Gedanken hatte ich auch, aber es kommt auch auf den Schneefall an und so schnell sind Fußspuren nicht zugeschneit.

          (11) 28.08.14 - 02:52

          Die Reifenspuren waren aber klar und deutlisch sichtbar, als wäre es gerade erst hingefahren, kein bisschen verweht! Der Schnee war in der Nacht gefallen( vielleicht 2,3Stunden bevor wir los sind) war also frisch und weich,ausserdem nur ein paar Zentimeter tief. Es war auch eine geschützte Stelle mitten im Wald zwischen Bäumen. Klar, gerade frischer Schnee verweht leicht, aber das hätte man doch zumindest ein bisschen an den Reifenspuren gesehen. Auf denen lag kein bisschen (verwehter) Schnee.

          Auch unsere Abdrücke waren deutlich sichtbar und gingen fast bis zum Boden. Wäre es eine dicke Schneedecke gewesen die schon leicht gefroren war würde ich deine Erklärung für einläuchtend halten.

          Was derjenige da gemacht hat finde ich weniger interessant, da gäbe es mehrere Erklärungen ( war allerdings nur für landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben)

          • Ich hab schon oft bemerkt, dass fehlendes physikalisches Verständnis (da gehört Mathe dazu, Logik und Kenntnisse über die Natur) zu "unheimlichen Phänomenen" führt...

            Die plattgefahrene Spur (mit - sagen wir - 1500 kg Auto, schwer, war ja ein Kombi) ist eine VÖLLIG andere (aber so absolut völlig!!!) Oberfläche als eine unberührte Schneedecke. Während Schneekristalle auf anderen lockeren Schneekristallen einfach "festhaken" und liegenbleiben (und so schnell zu einer dicken Schneedecke werden), verbinden sie sich mit einer Eisschicht (vergleichbar mit der Autospur) ganz anders. Meist schmelzen sie und bei genug Kälte gefrieren sie wieder - aber nicht als Schneekristall, sondern eben als Eis.

            Die Autospur kann also Stunden später noch aussehen, als wäre sie gerade gefahren worden. Die Fußspuren dagegen sind ein Minimum an "Einwirkung" in den Schnee im Vergleich zu den Autospuren (1500 kg zu 60 kg = 25:1 - mal ganz grob gesagt) und verändern die Oberfläche nicht mal vielleicht in dem Maße! Fällt hier Schnee drauf, sind sie ruckzuck wieder zugeschneit.

            Eure Fußspuren waren zu sehen und vor allem BLIEBEN zu sehen, weil eben kein neuer Schnee dazukam... So einfach ist das. Zwischen den Fußspuren der Nacht und euren Fußspuren liegen also völlig andere Bedingungen (auch klimatisch).

            Deswegen sind Naturerfahrungen für Kinder so wichtig. Hast du noch nie einen frisch eingeschneiten Wald gesehen, in dem ein zugefrorener Teich liegt? Der Teich hat eine vollkommen andere Schneedecke als der Wald/Boden.

Mein erster Gedanke war: Die Reifen haben Hitze erzeugt wodurch der Schnee leicht angetaut und dann angefroren ist, die Fußspuren nicht. Dann hat es leicht geschneit, Fußspuren sind weg, die - weil angefroren - Reifenspuren sieht man noch deutlich.... Irgendwie nachvollziehbar wie ich das meine! ?^^

War der Kofferraum des Wagens auch einsehbar?

Wenn nein, wäre mein Tipp: Der Fahrer ist in den Kofferraum gekrabbelt, um dort zu schlafen oder um euch zu ärgern. Man kann ja oftmals die Rückbank umklappen, in den Kofferraum gelangen und dann die Sitze wieder zurückklappen.

Ja, warum sollte er das tun? :-)
Also.

Ich tippe auf franzis supergute Erklärung, etwas anderes kommt nicht in Frage.

L G

White

P.S. war die Motorhaube denn noch warm?

(15) 28.08.14 - 13:08

Der Wagen gehörte einem Luftballonverkäufer, der heimlich, still und leise seine Restware vom Weihnachtsmarkt im Wald entsorgen wollte. Leider kann er mit seinen üblichen Bleischuhen kein Auto fahren, so dass er nur normale Schuhe anhatte, als er im Wald hielt. Diese Tatsache hatte er aber komplett vergessen, schnappte sich seine Luftballons, öffnete die Tür und schon schwebte er davon.

#aha

Top Diskussionen anzeigen