Wer glaubt an übersinnliches?

    • (1) 29.08.14 - 00:07

      Hatte folgendes Problem.ich leide ab und an an einer schlaflähmung.das heisst ich komme aus meinen Traum nicht raus .bekomme alles um mich herrum mit.kann mich nicht bemerkbar machen..um zu wissen was das für ein Krankheitsbild ist.habe ich das ganze mal gegoogelt.dabei bin ich auf einer spirituellen Seite gestossen.dort wird mein Problem erklärt .aber auch gleichzeitig schreibt man von geistern.teufeln.die über die schlafende Person sich an sie rächen für was auch immer..bei lesen bekam ich es mit der Angstzu tun.bin leicht esoterisch aangehaucht ...wer noch ?

      • Nix mit Übersinnlich.... dein Gehirn spielt dir da einen Streich.

        http://de.wikipedia.org/wiki/Bewegungsunf%C3%A4higkeit_im_Schlaf

        <<<<bei lesen bekam ich es mit der Angstzu tun.bin leicht esoterisch aangehaucht<<<<<

        Du solltest nicht zuviel lesen und du solltest wissen, wie man google richtig bedient. Und mit Esoterik sollte man umzugehen wissen.

        Hallo,

        Statt dich in esoterischen Kram reinzusteigern solltest du lieber einen Arzt, Psychotherapeuten oder ein Schlaflabor zurate ziehen.

        Ich bin Übernatürlichen nicht gänzlich abgeneigt, aber das was du da erlebst hat mit Sicherheit nichts damit zu tun, sondern hat andere Ursachen.
        Googeln ist bei Krankheitsbildern immer Mist, entweder bist du vom Teufel besessen oder hast Krebs, das Internet ist und bleibt keine Alternative zu einem Arzt!

        LG

        Nein, ich glaube nicht daran.

        Und ich kann mich selbst mitten in einem Albtraum dazu bewegen aufzuwachen.

      • Ich nicht.

        Versuchs mal mit einem kleinen Licht im Raum.. So ein Steckdosen-Licht reicht..

        Ich hab an sowas auch nie geglaubt, steh mitten im Leben und das war alles nur Hirngespinst für mich.. Ich kannte das "falsche Aufwachen", d.h., ich wachte morgens auf, zog mich an, putzte Zähne, ging in die Küche... und ... wachte auf und lag im Bett... Klingt witzig, war es auch :-D

        Dann hatte ich eine etwas schwierige Phase (weder Alk noch Drogen aber) und ich schlief nachts kaum.. Und dann begann "ES":

        Ich träumte, dass mich etwas angreift im Schlaf.. Es war viel kleiner als ich, aber unendlich stark.. Richtig sehen konnte ich es nicht, es war eher "spürbar".. Ich schlug um mich und irgendwann schaffte ich es, mich aus diesem Traum zu befreien.. Ich lag da und mein Herz raste.. "Was war DAS?"...
        Ich machte dann Licht wieder aus, drehte mich und und schlief weiter, um sofort wieder angegriffen zu werden.. #gruebel

        So ging das weiter, dieser Traum kam alle paar Wochen und es war immer gleich.. Ich spürte, ich war "nicht allein", wachte auf und wurde angegriffen.. Es war alles so real.. Hätt mir das jemand erzählt, ich hätt gelacht und es niemals geglaubt..

        Ich redete mit einer Bekannten eines anderen Glaubens und sie wurde ernst, sagte erschrocken: "Du hast einen DÄMONEN!! Die mögen kein Licht.. Lass nachts Licht an..".. "WAAAS?"... Ok, ich lachte, sie brach den Kontakt zu mir ab..

        Ich zog dann um und dachte, das Teil ist nun auch weg.. Ich DACHTE es aber nur, denn es war immer noch da..

        Bei Licht kann ich nicht schlafen und ich hatte noch so ein kleines Steckdosenlicht.. Das stört nicht und seitdem (immerhin seit 2 Jahren) ist dieser "Traum" verschwunden..

        Ich denke, das war eher so ein "Placebo-Effekt" bei mir.. Das Ding war sicher aus psychischem Stress gekommen und auch dass das Licht es "vertrieb" war rein psychologisch erklärbar..

        Trotzdem ist es weg und nur das zählt ja :-)

      • Hey, ich kenne das. Ich hatte das aber nur ein mal. Das war echt abgefahren. Man liegt da und ist wach aber man kann sich nicht bewegen.

        Das nennt man Schlafstarre. Bestimmte regionen, wie das Bewusstsein sind schon wach und der Rest ist noch im Schlafmodus. Das ist nichts Übernatürliches.

        VG
        Mateo

        Hallo,

        ich glaube da nicht dran.

        Aus schlechten Träumen wecke ich mich immer selbst, in dem ich mich zwicke.

        Klappt prima.

        GLG

        Ganz kurz und bündig: Von dem ganzen Esoterik-Quatsch und -Bockmist halte ich überhaupt gar nichts. Ist einfach nicht meine Welt und Wellenlänge... dafür bin ich viel zu sehr Realistin. Und wenn mir jemand mit diesem ganzen Esoterik-Quatsch und -Bockmist kommt und versucht, mir das aufzudrücken, kann ich auch mal recht ungehalten werden!

        Ich glaube nicht an so was. Ich bin eigentlich der Meinung, jeder soll glauben und tun was er will. Aber ich frage mich wie man aus einer Schlafstarre (die gar nicht so wenige Menschen häufiger haben) ein übersinnliches Ereigniss machen kann? Ich habe das Problem mit großer Wahrscheinlichkeit, wenn ich mich mittags noch mal hinlege. Dann wacht mein Kopf häufig vor dem Körper auf und ich kann mich nicht bewegen und nehem DInge wahr, die nicht da sind. Das ist sehr, sehr unangenehm, aber absolut nichts übernatürliches. Wenn das zu oft und zu extrem auftritt, sollte man einen Arzt aufsuchen. Bei mir liegt das am Stress und psychischen Problemen.

        Ich kenne dein Problem seit 16 Monaten, jede Nacht mitten im Traum will mein Kind irgendwas....verdammt ich will überhaupt nicht wach werden oder aus meinen Träumen gerissen werden...ich will einfach nur schlafen....meine Tochter sieht das anders, sie ist mein ganz persönlicher Lieblingsalptraum...jede Nacht kommt mein kleiner ganz realer Dämon in meine Träume und in mein Bett. Und ich liebe ihn abgöttisch! #gruebel
        Aber woran ich nicht glaube ist der Esoterikkram, besonders in Verbindung mit Geldmacherei! Ich gehe davon aus, das es Dinge auf diesem Planeten gibt von denen wir nix wissen oder nur ahnen können..aber es gibt genug Menschen die bereit sind eine Menge Geld für viel Humbuk auszugeben...Mist, hätte Exzozist oder Medium werden sollen, dann hätte ich nie Geldsorgen:-[.

        -------von geistern.teufeln.die über die schlafende Person sich an sie rächen für was auch immer.---

        Wenn es sowas gäbe, dann ging es einigen Menschen ziemlich scheiße auf der Welt.

        Ich wohne nicht sehr weit einer großen Haftanstalt.......ich höre nachts nichts. Die müssten ja alle laut schreien abends, damit sie ja nicht einschlafen ........weil dann die bösen Geister kommen.#zitter

        ....und auf den spirituellen Seiten wird dir bestimmt noch Hilfe für viel Geld angeboten.

        Ne, ich glaube nicht daran.

        Selbst wenn es etwas gibt, was man heute (noch?) nicht erklären kann, heißt das nicht, dass es Geister, Teufel oder ähnliches gibt.

        Angenommen, man sieht eine durchsichtige Gestalt. Dies wäre sogar von Dritten wahrnehmbar (!).Diese redet mit dir und weiß Sachen, die nur weißt?

        Beweis für einen Geist?

        Was ist, wenn dein eigenes Gehirn diese Erscheinung "hervorruft" und Du das nur nicht weißt?

        Und man heute nur nicht erklären kann wie das funktioniert?

        Du siehst: Selbst ein solch eindeutiger "Beweis" wäre gar keiner dafür, das es Geister gibt.

        Sonder nur dafür, dass es etwas gibt was bis heute nicht erklärbar ist.

        Und eine "Schlaflähmung" ist mit Sicherheit nicht dafür tauglich etwas übersinnliches zu beweisen oder daran zu glauben.

        Es glauben auch viele an Horoskope obwohl daran nichts ist.

        Und viele werden jetzt sagen wie genau diese doch aber zutrafen wa skein Zufall sein könne. Und trotzdem ist daran gar nichts.

        Nur der Glaube daran macht sie zu etwa besonderen.

        Das ganze nennt sich Schlafparalyse,und hat eigentlich nichts mit Geistern zu tun.

        Ich habe das sehr oft wenn ich unter grossem Stress stehe.Begleitend mit visuellen und akkustischen Halluzinationen.

        Dein Kopf ist wach,aber dein Körper schläft noch,so lautet die einfachste Erklärung.

        Am Anfang hat es mir Angst gemacht, aber man gewöhnt sich daran;)

        LG Anne

Top Diskussionen anzeigen