Gebt Ihr Euren Eltern die Hand, wenn Ihr sie trefft/besucht?

    • (1) 30.08.14 - 12:54

      Hallo,

      ja die Frage stwht ja oben.

      Wie ist das bei Euch?

      Mir ist aufgefallen, dass meine Schwiegereltern sowohl ihren Kindern aus auch den Schwiegersöhnen-/töchtern zur Begrüßung (nur) die Hand geben.

      Ich persönlich finde das irgendwie sehr distanziert und kalt. Mich würde mal interessieren, wir Ihr das seht?! Und ob ich das vielleicht nur ich so empfinde.

      Ich kenne es so, dass man sich umarmt oder auch einfach locker "Hi" oder "Hallo" sagt und dann zum Gespräch übergeht. Aber in diesem Handgeben empfinde ich irgendwie eine sehr große Distanz. Mag evtl. alledings auch dazu an der gesamten Art liegen, wie sie es machen.

      LG
      klaxx

      • (2) 30.08.14 - 12:56

        Nein. Meine Eltern bekommen Kuss und Umarmung, die Eltern meines Partners werden "nur" umarmt.
        Er umarmt seine und meine Eltern.

        LG, Nina

        (3) 30.08.14 - 13:09

        Hallo

        Obwohl ich meine Mutter mehrmals in der Woche sehe gibt es immer eine Umarmung und Riesen Schmatzer links und rechts...........diese Geste kommt vom tiefsten herzen.

        Kann mir garnicht vorstellen sie nur mit Handschlag zu begrüßen

        (4) 30.08.14 - 13:23

        Also wir, meine Mutter und ich, sind nu auch nicht die große Kuschelfamilie aber doch umarmen tuen wir uns schon. Nur die Hand finde ich ich ein wenig steif, aber ist halt in manchen Familien so.
        Früher wurden ja auch die Eltern gesiezt, soll ja z.B. der Louis van Gaal heute auch noch mit seinen Erwachsenen Kindern praktizieren.

        • (5) 30.08.14 - 16:38

          ....Louis van Gaal heute auch noch mit seinen Erwachsenen Kindern praktizieren.

          #klatsch #schock eeecht ?

          Ich weiß, dass meine Großeltern (Jahrgang Anfang 1900) ihre Eltern noch in der dritten Person angesprochen haben, also per "ihr".

          Aber bei meiner Mutter, JG 1927, war das Thema schon durch.
          Somit hängt van Gaal noch im Anfang des letzten Jahrhunderts.....kein Wunder, ich mochte den noch nie #schwitz
          LG Moni

          • (6) 30.08.14 - 17:03

            Er hat wohl mal in einem Interwiev so erwähnt. Bin nun aber auch kein Fußballexperte, aber das ging damals durch die Medien.

            Das ganze hängt aber wohl auch mit den etwas anderren Sitten und Gebräuchen Hollands zusammen.
            Dort gibt es ja noch sehr Christlich Konservative Ecken, Calvinischtisch konservativ geprägt.

            Nu weiß ich nicht welcher Richtung der gute Mann angehört. Aber ich erkläre es mir
            unteranderrem damit da das ja wirklich recht strikte auslegung der Bibel ist und das könnte sich natürlich auch in das Weltliche Leben und die Erziehung der Kinder so auswirken.
            Wie gsagt reine Erklärung meinerseits als ich mal drüber nachgedacht habe! Wenn wir Niederlande/Holland hören, denken wir ja zu erst an ein recht lockeres Völkchen das andauernt kifft, das ist jetzt etwas überspitz mit Absicht.

            Aber das ist wohl wirklich nur ein geringer Teil und bei manchen Lebensgewohnheiten würden wir uns wohl wundern.

            • (7) 30.08.14 - 17:19

              recht strikte auslegung der Bibel ist

              Das kann schon sein, soooo gut kenne ich mich damit nicht aus. Vater und Mutter ehren ist ja okay, steht auch so drin - aber ich glaube nicht, dass da wo steht, dass sie auch per Sie anzureden sind ;-) Da müsste ich einen Profi fragen....

              Kann schon sein, dass wir uns über manche Gewohnheiten wundern - aber ich bin sicher, das machen andere bei uns auch ;-)
              Ich fand es in Rotterdam irgendwie lustig, dass nirgendwo Vorhänge an den Fenstern waren, man konnte durchs ganze Haus von vorne bis hinten durchkucken, wenn man abends spazierenging.
              Ich wollte das dann schon garnicht mehr, weil ich mir irgendwie voyeuristisch vorkam, denn die Leutchen waren ja recht ungezwungen daheim ;-) (wie wir halt auch)
              Naja - lebbe und lebbe lasse #winke
              LG

              • (8) 30.08.14 - 17:40

                Oh da kann ich vielleicht ein wenig Licht ins Dunkel bringen^^.

                Es gab, angeblich, eine Gardienensteuer in den Niederlanden. Ist aber wohl nur eine "Sage" die sich bis Heute hält.

                Wahrscheinlich geht die Gardienen Geschichte auch auf das Calvinistisch geprägte Weltbild zurück.
                Es wurde wohl schlicht als Verschwendungs und Prunksucht angesehen sich teure Stoffe in die Fenster zu hängen.
                Außerdem sollte es zeigen das man nichts zu verbergen hatte und fest nach den Grundsätzen der Kirchlichen Lehren lebte, also jeder, jederzeit hineinschauen konnte.

                Wie gesagt, alles nur zusammen und angelesen. Vielleicht ist hier noch ein echter Hollandexperte unterwegs.

                • (9) 30.08.14 - 18:34

                  das man nichts zu verbergen hatte und fest nach den Grundsätzen der Kirchlichen Lehren lebte,

                  #rofl LACH, na da ist Gottseidank aber heute nicht mehr viel davon übrig ;-)
                  LG

          Van Gaal ist Niederländer. Dort ist es gar nicht so ungeheuerlich, dass in der Generation das mit dem Siezen stattfindet.
          Meine Kollegin, Anfang 40 und Niederländerin siezt ihre Eltern auch.
          Eine Freundin russischer Herkunft und Mitte 30 siezt ihre Großeltern.
          Nur weil wir es nicht kennen muß es nicht verkehrt sein.
          Grüße

    (11) 30.08.14 - 13:29

    Hallo,

    meinem Schwager gebe ich die Hand (ich habe, sagen wir mal, ein etwas distanziertes Verhältnis zu ihm), bei allen anderen Familienmitgliedern gibt es Küsschen auf die Wange.

    GLG

    (12) 30.08.14 - 13:38

    Hallo,

    ich habe meinen Eltern in meinen ganzen Leben noch nie die Hand gegeben; meinen Schwiegereltern nur in der Kennenlernphase - danach war eh alles gesagt.#schein

    Jetzt lebt von allen nur noch meine Mutter; wir sehen uns sehr selten, aber wenn, dann umarme ich sie und es gibt Küsschen. Mein Mann umarmt sie auch.

    Bei uns ist kulturell geprägt sowieso eher Bisou normal - dies wiederum finden viele andere als übergriffig und unangemessen.

    Hände schütteln hingegen empfinde ich als unpersönlich und eher unangenehm. Ich vermeide es so oft wie möglich; wenn ich aus reiner Höflichkeit aufgrund der vorhandenen Konventionen nicht drumherum komme, mache ich dies natürlich mit. Aber bei meinen Eltern/Schwiegereltern ist/war mir das absolut unangenehm und hätte eher auf Ablehnung hingedeutet.

    Aber gerade solche "Höflichkeitsriten" können sehr unterschiedlich sein und dementsprechend kann man sich auch unglaublich in die Nesseln setzen.

    ;-)

    (13) 30.08.14 - 14:38

    Hallo,
    meine Mutter wohnt im Haus und wir sehen uns daher meist mehrmals täglich....morgens heisst es dann "Guten Morgen" und wenn man sich sonst sieht, nur noch "Hallo". Meine Schwiegereltern sehe ich nicht so oft, da gibt man sich die Hand mit einem lockeren "Hallo". Das mit dem in den Armen nehmen....bei meinen Schwiegereltern never ever....zum einen mag ich das sowieso nicht so besonders und bei meinen Schwiegereltern käme das überhaupt nicht gut an. Mein Mann bekommt nur zu besonderen Anlässen die Hand, er ist aber auch beruflich bedingt jeden Tag mal kurz bei meinen Schwiegereltern und da gibt es dann auch nur eben ein Hallo. Auch zu Kinderzeiten war das wohl auch nicht anders, mal kuscheln oder in den Arm nehmen, oder abendliches Vorlesen hat es da nie gegeben...warum auch immer....ich denke, meine Schwiegereltern haben es aber auch selbst nicht anders kennengelernt, beide wurde schon sehr jung (Schwiegermutter war 4 und mein Schwiegervater nur etwas älter) Halbwaisen, bei beiden Seiten verstarb die Mutter. Vielleicht hat es damit zu tun.....
    LG,
    Martina75

    (14) 30.08.14 - 18:19

    Nabend!

    Seit ich erwachsen bin und ausgezogen bin und vor allem seit ich verheiratet bin gibt mein Vater mir nur noch förmlich die Hand. Ätzend! Ich finde das so furchtbar und versuche seit Jahren ihm das abzugewöhnen. Keine Chance.

    Muss dazu sagen, dass wir uns selten sehen, weil er das Ganze Jahr im Ausland arbeitet und nur 2-4mal im Jahr für ein paar Tage in Deutschland ist.

    Als meine Mutter noch lebte gab es eine Umarmung und Küsschen auf die Wange. Wie sehr sowas fehlen kann #schmoll

    Meine Schwiegermutter und ihr Mann umarmen mich immer, wenn wir uns sehen.

    Liebe Grüße

    (15) 30.08.14 - 20:08

    Meine Mama u ich knuddeln immer! Und wir sehen uns sehr oft! Immer ein Küsschen und Umarmung . Auch mein Mann umarmt sie mit Wangenkuss. Und mein Stiefpapa bekommt immer ein Busserl auf die Wange . Das gleiche mach ich auch mit unseren Jungs. Ich find Zuneigung egal welches Alter sehr wichtig<3

    (16) 30.08.14 - 20:40

    Ich umarme meine Mutter und Schwiegermutter, der Vater und der Schwiegervater reiche ich die Hand. Einen speziellen Grund dafür gibt es nicht.

    (17) 30.08.14 - 20:40

    Hallo!

    Da ich meine Eltern fast täglich sehe, begrüßen wir uns einfach mit Hallo/Guten Morgen. Meine Schwiegerfamilie lebt weiter weg und die Treffen sind vielleicht so acht bis zehn Mal im Jahr. Da begrüßen wir uns mit Umarmung, manchmal auch mit Küßchen.
    Mein Stiefsohn wohnt in Magdeburg und begrüßt uns immer mit Handschlag. Ich fand das anfangs sehr befremdlich, bis mich eine Freundin (die gebürtig ebenfalls aus Magdeburg ist) aufgeklärt hat, dass es dort noch einige Kinder so erzogen werden. Zum Abschied umarmen wir uns dann aber...

    LG Kirsten

    (18) 30.08.14 - 22:28

    Bei uns wird ganz normal "hallo" gesagt und gut ist.

    Auch im Freundes-und Bekanntemkreis wird weder umarmt, noch Küsschen gegeben (das ist irgendwie ne Modeerscheinung, die hier vor ca 5 Jahren aufkam und die die jetzige Jugend übernommen hat).

    Ich finde das albern und handhabe es so wie immer.

    lg

    PS: zu meinen Eltern und Freunde habe ich ein herzliches und gutes Verhältnis , auch ohne diese "Dinge"

    • (19) 31.08.14 - 20:09

      Hi,

      ja, ich selber kenne es ja auch so "ganz ohne". Von anderen wiederum kenne ich es halt mit Umarmung o.ä.

      Aber dieses "Handgeben" empfinde ich persönlich immer so als totale Distanz dazwischen, ist schwer zu erklären, anders kann ich es leider eben nicht ausdrücken. Für mich schafft das aber eine totale Distanz a la "komm mir bloß dann -auch emotional- nicht näher" während es ein herzliches nettes Miteinander ohne Austausch von Körperkontakten gar nicht unbedingt tut.

      LG
      klaxx

      >>Auch im Freundes-und Bekanntemkreis wird weder umarmt, noch Küsschen gegeben (das ist irgendwie ne Modeerscheinung, die hier vor ca 5 Jahren aufkam und die die jetzige Jugend übernommen hat).<<

      Nur, weil etwas einem selbst unbekannt ist, ist es keine "Modeerscheinung" ;-)
      Gerade im südländischen Raum ist es Gang und Gebe, sich im familiären, als auch im Freundeskreis zur Begrüßung zu "küssen".
      Im Serbien küsst man sich zb. 3x auf die Wange, egal ob Familie oder Freunde.

      Aber das der Bekanntenkreis abgeknutscht wird, kenn ich auch von hier nicht :-) Freunde, ja, Bekannte nein.

      (21) 01.09.14 - 11:01

      Darf ich mal neugierig fragen, in welcher Region du lebst? (Interessiert mich nur, weil bei Euch Umarmen/Küsschen zur Begrüßung so ungewöhnlich und eben "neu" ist.)
      #winke

      • (22) 01.09.14 - 12:19

        Im Süden Deutschlands.

        So neu ist es jetzt ja auch nicht mehr, aber vor 20 Jahren gab es das hier halt noch nicht, heute ist das bei der Jugend ganz normal.

        Ich mag es trotzdem nicht so gerne, weil ich nicht jeden umarmen möchte oder Küsschen hier, Küsschen da.
        In meinem Umfeld bleibt es halt bei dem normalen "hallo", was ich aber nicht unpersönlicher finde.

        lg

(23) 31.08.14 - 11:31

Hallo

bei alltäglichen Besuchen, Eltern bzw. Schwiegereltern wohnen mit uns im Ort, gibts eine normales hallo Mama, Papa, etc.

War man länger nicht da, was durchaus mal vorkommen kann, auch oder gerade wegen der geringen Entfernung, auch ne Umarmung und knuddeln.

Unsere Kinder "herze" ich immer ab, mit Küsschen und langer herzlicher Umarmung, auch wenn sie 25 und 22 Jahre alt sind! Mein Mann ist da auch distanzierter, er nimmt die Kinder in den Arm und drückt sie - ist halt seine Erziehung.
Die Partner unserer Kinder nehme ich in den Arm und knuddel sie! Die Freundin unseres Sohnes nimmt auch meinen Mann in den Arm, aber beim Freund unserer Tochter ist mein Mann da eher aufs kumpelhafte Rückenklopfen gegenseitig eingestellt ;-)

Der Rest der beiden Familien wird bei Treffen herzlich in den Arm genommen, bei meiner Familie gibts bei einer Tante auch ein dickes Küsschen auf die Wange!

LG

(24) 31.08.14 - 12:48

Ich denke schon das es normal und in jeder Familie anders ist. Man darf nicht vergessen das jeder anders aufwächst und anderes mitbekommt. Mein Mann z.B. hat nie wirklich Liebe erfahren, die ganze Familie ist recht distanziert und kühl. Da gibt es sowas einfach nicht. Meine Familie dagegen ist sehr herzlich, aber jedes Mal umarmen wir uns auch nicht muss ich gestehen. Wir sehen uns aber auch sehr oft #schein

Leider ist es wohl normal, schön finde ich es aber auch nicht. Wenn du das Bedürfnis hast deine Schwiegereltern zu umarmen, dann mach es doch einfach mal und schau wie sie reagieren!

(25) 31.08.14 - 16:53

Hallo!

meine Familie ist sehr herzlich. da gibt es immer Umarmungen und Küsschen. mein Mann und meine Schwiegermutter geben sich die Hand, was ich auch nach fünf Jahren noch sehr befremdlich finde.
liebe Grüße
julia

Top Diskussionen anzeigen