Kann ich das verkaufen? Lohnt sich das?

Hallo ihr lieben #winke

ich weiß es ist noch laaaaange laaaaange hin bis Weihnachten ABER:

Ich habe gestern meine ganzen Bastelkisten (ich mache sowas in meiner Freizeit liebend gern) aussortiert, angeschaut und um geräumt. Da habe ich festgestellt das ich unendlich viel Weihnachtsdeko, Kerzen, etc habe.

Da ich für uns und für die Familie jedes Jahr Adventsgestecke, Adventskränze etc. bastel und baue habe ich nun überlegt was ich mit all dem Anfange. Das würde locker für 20 Arrangement reichen.

Ich hab mir nun überlegt, ich könnte ja welche basteln und mich dann auf unseren Trödelmarkt stellen. Eine Woche vor dem 1. Advent.

Die Fragen sind: Lohnt sich das? Wieviel würdet ihr für ein Exemplar ausgeben? Ich habe so an 20-25 Euro gedacht, je nach Größe Materialien und Aufwand. Ist eine Woche vor dem 1. Advent zu spät?

Ich muss mir leider jetzt schon darüber im klaren werden, weil ich planen muss und auch bald anfangen müsste zu basteln. (Ich kann das immer nur, wenn ich Lust dazu hab. Ansonsten gefallen sie mir nicht :-p)

Ich hab ein paar Bilder vom letzten Jahr in meiner VK, da könnt ihr gern mal schauen ob ihr überhaupt so etwas kaufen würdet.

Es sind alles Hochwertige Materialien, kein Plastikzeugs, viel Naturmaterial, Porzellan, schönes Holz etc.

Ich würde mich über eine ehrliche Meinung freuen.

liebe Grüße

10

Klar kannst Du die verkaufen. Preis ist auch ok.

1

Du mußt die Bilder auch freigeben, wenn sie sich jemand anschauen soll! ;-)

LG
Karna

2

Hi,

du müsstest noch die Fotos freischalten, sonst kann ich nicht gucken ;-)

3

Sowas geht doch auf Weihnachtsmärkten super. Also ich schaue dort immer und kaufe auch oft was.

4

Entschuldigt bitte, jetzt sind sie frei geschalten #winke

5

Die Sachen sind toll. Auf Weihnachtsmärkten oder Adventsbasaren wirst Du das bestimmt los.

6

Ich danke dir,

meinst du denn das der Sonntag vor dem 1. Advent schon zu spät ist?
Dann ist nämlich wieder der große Trödelmarkt hier bei uns.

weitere Kommentare laden
8

Hallo,

Finde ich total hübsch und bin mir sicher das es Abnehmer geben wird.
Die Frage ist nur ob sich die standgebühren rechnen, auf unseren Märkten hier sind die so hoch das es kaum was einbringen würde, aber das ist mit Sicherheit regional unterschiedlich.

Ich würde allerdings schon etwas eher anfangen mit dem Verkauf, eine Woche vorher haben die meisten schon ihre Kränze, daher würde ich 2 Wochen vorher ansetzen.
Wir haben in der Nähe ein pflanzengeschäft, die kaufen auch jedes Jahr solche wunderschönen Dekosachen auf und verkaufen sie bei sich, ist für die herstellende Person sicher auch lohnenswert, wir kaufen dort auch öfter.

LG

9

Danke.
Man muss hier keine Standgebühr zahlen sondern nur den laufenden Meter seines Standes (5 Euro) wer zuerst kommt malt zuerst und wenn es voll ist, ist es eben voll.

Da heißt es früh aufstehen.

Also wäre Sonntag der 16.11 deiner Ansicht nach der bessere Termin? Das wäre dann genau 2 Wochen vor dem 1. Advent.

15

Ok, dann lohnt sich das bestimmt :-)

Ja ich denke der Termin wäre besser, zumindest halten ich und die meisten meiner Familie, sowie Bekannten es so, dass wir sowas schon immer parat stehen haben.
Einfach deswegen weil es dekorativ hübsch anzuschauen ist, für die Kinder die Vorfreude steigert und man länger was davon hat, auch wenn es noch nicht angezündet wird :-)
Die Woche vor dem ersten Advent beschäftige ich mich dann eher mit der restlichen Deko, die vorhanden ist.

11

Schöne Sachen:-D
Bei uns gibt es immer Anfang Frühjahr und kurz vor Adentsbeginn so HobbyMärkte, wo man seine selbergemachten Sachen ausstellen und verkaufen kann.
Schau doch mal ob es so etwas bei Euch in der Gegend auch gibt.

12

Gibt es leider nicht :-( habe schon alles durchforstet.
Ich hoffe das ich auf den "ganz normalen" Trödelmarkt gehen kann, oft stehen auch Leute mit neuen Sachen dort, von daher hoffe ich dort Erfolg zu haben.

14

Hallo,

ich würde es kaufen.

LG
Karin

16

Hallo,

der Preis ist okay, aber ich denke es wird sich nicht lohnen. Denn du musst standgebühr zahlen und ein Kleingewerbe anmelden und du musst dein Material auch rechnen.

18

Standgebühr zahlen muss niemand. Für den Laufenden Meter Stand, zahlt man 5 Euro, keine extra Gebühr.

Material mhhh, habe ich ja alles zuhause, muss also nichts extra kaufen.

Gewerbeanmeldung, darüber muss ich mich noch genauer informieren.
Denn alte Sachen die man im Privaten rumzuliegen hat kann man ohne GA verkaufen.

Im Grunde genommen ist das ja nichts anderes, ich habe diese Sachen zuhause rumzuliegen (in Massen) und mache aus diesen Sachen eben was Nützliches.

Wenn ich nun extra irgendwas kaufen würde und das wieder verkaufen möchte dann bräuchte ich 100% eine GA.

21

Hallo, aber auch die 5 € muss man dazu rechnen.

Auch wenn du alles zuhause hast, hast du dafür ja mal was bezahlt. Die Sachen waren je nicht umsonst.

Auch bei privaten Sachen darf man nicht zu viel verkaufen. Es gibt verschiendene Urteile ab wann man gewerblich ist.

Und wenn man extra was bastelt um es zu verkaufen gilt man als gewerblich und muss ein kleingewerbe anmelden.

Du musst dich z.B wenn du schleifen auf das Gesteck machst erkundigen ob der Hersteller des Scheifenbandes den gewerblichen Verkauf erlaubt. Bei manchen musst du dafür auch was zahlen.

Zu 90 % wird es keinen interessieren ob du dich an die Auflagen hälst, aber wird es kontrolliert kann es richtig teuer werden.