Was tun mit Post vom Vormieter nach über einem Jahr???

    • (1) 12.09.14 - 08:01

      Hallo,

      wir sind vor über einem Jahr (Ende Juli) in ein Häuschen gezogen - neuer Ort in neuem Bundesland. Der Vormieter hat nur ein halbes Jahr dort gewohnt, offensichtlich keinen Nachsendeantrag gestellt und so trudelten fast täglich über mehrere Monate Briefe an den Herren bei uns ein, die ich zu Beginn wöchentlich an die Poststelle zurückgab und natürlich an alle Postboten, die ich zu Gesicht bekam, die Rückmeldung, dass der Herr hier nicht mehr wohnt...jetzt ist über ein Jahr vergangen und wir bekommen IMMER NOCH Post an den Vormieter. Offensichtlich hatte dieser verschiedene Namen angegeben, denn die Vornamen variieren und es gibt auch zwei verschiedene Nachnamen, die aber beide irgendwie zu diesem Herren führen - dabei war schon Konsulatspost und Post von Inkassounternehmen, auch Privatpersonen standen schon vor meiner Haustüre und wollten diesen Herren sprechen mit der Aussage, sie würden ihn quasi in ganz Deutschland suchen#zitter#schwitz...

      Ich habe keine Ahnung, in welche Geschichten der Vormieter so verwickelt ist oder war - vor allem WILL ich das gar nicht wissen sondern meine RUHE!
      Was mache ich denn jetzt mit den ganzen Briefen? Bin ich verpflichtet, die immer zur Post zurückzubringen? Ich gehe auch nebenbei arbeiten und habe auch andere Dinge zu tun, sehe das auch irgendwo nicht mehr ein, da ständig hinterherzulaufen...weiß jemand, wie das rechtlich aussieht? Bin ich verpflichtet, die Post zurückzugeben oder kann ich die einfach in die "Tonne" kicken nach so langer Zeit, die er schon nicht mehr hier wohnt?

      Danke für euren Rat!

      LG

      a79

      • (2) 12.09.14 - 08:28

        Ich verstehe nicht, wieso die Post die überhaupt bei Dir einwirft.
        Es muss doch möglich sein, bei der Post zu vermerken, dass keine fremde Post in Deinen Kasten kommt ..... zumal der Name gar nicht dran steht.

        (3) 12.09.14 - 08:37

        Kenne das ....

        Wir haben dann einen dicken Aufkleber auf den Briefkasten gemacht:

        "Herr M. wohnt nicht mehr hier!! Keine Post für ihn einwerfen!"

        Seitdem kam NICHTS mehr ;-)

        (4) 12.09.14 - 09:18

        Hatten wir auch schon. Ich hab die Briefe in die Tonne gekloppt.

        Gruss
        agostea

        • Ich auch, zumal der Vorbesitzer vor mehr als einem Jahr verstarb bisher kamen aber nur von einem Verein Briefe wenn nochmal einer kommt glaub ruf ich mal an und sag denen das die neue Adresse der Friedhof ist.....

      (6) 12.09.14 - 09:39

      Hi,

      ärgerlich.

      Es reicht, wenn Du die Post mit dem Vermerk "unter dieser Anschrift nicht bekannt" wieder in irgendeinen Briefkasten wirfst. Allerdings würde ich das nur tun, wenn ich sowieso am Briefkasten vorbei komme oder selbst Briefe einwerfen muss.

      Ich weiß leider nicht, was passiert, wenn man die Post wegwirft oder ob überhaupt etwas passiert.

      Gruß
      Kim

    • (7) 12.09.14 - 09:40

      Hallo,

      wir bekamen auch noch einige Zeit Post, die niemandem von uns gehörte.

      Ich habe "verzogen-retour an Absender" darauf geschrieben und dem Briefträger wieder mitgegeben (bzw. so in den Briefkasten geklemmt, dass er es gesehen hat).

      Irgendwann war Ruhe. Jetzt kam schon länger nichts mehr, fällt mir auf.

      LG
      Karin

      (8) 12.09.14 - 09:56

      Hallo,
      wenn Du nett bist, machste Du an euren Postkasten nen Aufkleber, dass Herr sowieso nicht mehr hier wohnt. Was dennoch kommt, kannst Du mit dem Vermerk "unbekannt verzogen" in den nächsten Briefkasten schmeißen. Ansonsten bist Du nicht verpflichtet, für die Post Deines Vormieters zu sorgen, bei Euch gibt's sicherlich auch Altpapiercontainer ..... #schein

      LG

      Hallo,

      Mach einen Aufkleber an deinen kasten, keine Post mehr für Herrn xy einwerfen.
      Haben wir hier auch öfter im Haus, irgendwann kapieren es die Postboten.
      Die angekommenen Briefe kannst du ruhig in den nächstgelegenen Postkasten werfen,die müssen nicht unbedingt zur Poststelle gebracht werden.

      LG

      (10) 12.09.14 - 10:43

      Hallo

      das Problem haben wir auch, und das nach 2 jahren. Hier wohnte ein Malermeister und es kommen auch mal große Lieferungen an.

      Anfangs habe ich mir noch die Mühe gemacht und habe ihn immer angerufen und gebeten nun endlich alle zu informieren und nichts auf die alte Adresse zu bestellen, wenns auch immer nur Versehen sind - wers glaubt #augen

      Mittlerweile schreibe ich aber auf die Umschläge mit dickem roten Filzstift, das in der Adresse kein Herr F. wohnt und schmeiße sie wieder in den Briefkasten an der Straße.

      dazu habe ich auch den Kundenservice der Post angerufen (aber auch weil oft meine Post verschwindet und ich oft Post vom Nachbarn hatte und er von mir) und auch gesagt man soll doch bitte auf die namen am Schild achten!

      Hier ist ein Lehrbezirk, daher passieren viee Fehler die aber weder Nachbarn noch ich mehr akzeptieren.

      LG

      (11) 12.09.14 - 10:46

      Zettel an den Briefkasten, dass XY da nicht mehr wohnt.

      Sollte trotzdem Post ankommen, dann Adresse durchstreichen und Unbekannt verzogen drauf schreiben und in den nächsten Briefkasten schmeißen, wenn Du mal Zeit hast.
      Zur Post würde ich das nicht bringen...

      Wenn Dir das zuviel Aufwand ist (was verständlich ist), dann schmeiß die Briefe einfach weg, ist ja nicht Deine Schuld, wenn der Typ ein Betrüger ist.

      Jedoch würde ich vorher prüfen, ob er noch auf Eure Adresse gemeldet ist und ihn falls ja, offiziell abmelden, wenn ihr die Eigentümer seid, ansonsten der Eigentümer)

    Also von unserem Vorbewohner hier bekomme ich nach 10 jahren nur noch selten Post. ABer wenn dann zerreiße ich sie und schmeiße sie weg wenn ich ehrlich bin. Der Kerl hat hinterher noch so Spielchen versucht und daher sehe ich nicht ein so nett zu sein das ich ihm seine Post hinterher trage oder zum Kasten bringe. Nö seh ich nicht ein. Der war auch nicht mehr zu mir, grins. :-p
    Bei euch aber nimmts echt überhand und ich frag ich ob die Postboten das nicht langsam wissen oder nur zu faul sind!
    Ela

    • In einer ehemaligen Wohnung habe ich nach einem halben Jahr einfach alles weggeschmissen - es kam aber nur wenig und nix offensichtlich wichtiges.

      In jetzigen Fall habe ich noch Jahre später auf eigene Kosten nachgeschickt - aber nur weil die Vorbesitzer absolut liebe Leute sind und ich das für sie gerne gemacht habe.

      LG

(15) 14.09.14 - 08:18

Hatten/haben wir auch.
Nimm einen Kugelschreiber, streich das Adressfeld mit einem X durch und schreib daneben: unbekannt verzogen.
Danach kannst Du die Post in irgendeinen gelben Briefkasten der Deutschen Post werfen und hast Deine Schuldigkeit getan.

Ansonsten gibt es noch eine Servicehotline der Post, da kann man sich beschweren, weil der Zusteller offenbar wahllos und gewohnheitsmäßig irgendwelche Briefe bei Euch einwirft und Du dauernd zusehen kannst die wieder loszuwerden. Dann bekommt immerhin der nächste Vorgesetzte von Eurem Zustellbezirk eine Nachricht und darf seinen Zusteller zum Thema instruieren.

Lg,
Fina

Top Diskussionen anzeigen