von der konzertgitarre auf E-gitarre "wechseln" schwierig?

    • (1) 14.09.14 - 21:55

      Hallo alle!

      Ich hoffe es sind ein paar Gitarristen hier...

      wenn man nun schon halbwegs gitarre spielen kann, lernt man e-gitarre dann schnell? oder ist das wie klavier und keyboard dass man quasi umsteigen kann? meine gitarrenfreunde hab ich grad alle nicht greifbar zum fragen. vielleicht hat ja jemand nen tip für mich.

      ist eigentlichg rad gar nicht dran, aber ich Hab ne gebrauchte günstig angeboten bekommen und überlege nun die zu nehmen für mich oder meine jungs, der eine kann bereits konzertgitarre, der andere wills noch lernen, und die e-gitarre fanden sie natürlich beide klasse, fand ich als einsteiger instrument aber unpassend und zu teuer...

      verstärker wäre dabei, bzw hab ich da noch andere anschlussmöglichkeiten...

      lg

      • Hallo,

        Das wird nicht allzu schwierig sein, wenn du daran gewöhnt bist mit Plektron zu spielen ;-)
        Die Saiten greifen sich eben ein wenig anders, aber das ist gewöhnungssache.

        LG

        • das hatte ich gehofft... die griffe an sich sind aber ja die gleichen bei ner 6-saiten-e-gitarre, oder? so hab ich das zumindest in meinem gitarrenbuch verstanden (hab nur nach buch und grifftabelle gelernt und das klingt nach nem jahr ganz passabel)

          und mit plek kann ich prima :-D, aber ich hab immer das gefühl die akustik-git schreit dann um hilfe #schein bin halt kein fan von balladen #schein

          ich glaube dann werde ich und (oder mir?#schein) die gönnen... ist wohl die günstige von thomann, aber da hört man ja wenig schlechtes... also wird sie es wohl erstmal tun, denke ich...

          • Die Griffe sind gleich ja, nur das Gefühl der Saiten ist doch ein anderes.
            Ich kann hier auch echt nur mit Laienmeinung dienen, weil ich selbst nicht groß Gitarre spiele, mein Hauptinstrument waren immer die Drums ;-)
            Aber alle meine bekannten Gitarristen haben auch immer beides gespielt, problemlos.
            Zuhause hatte man früher bei uns eher selten eine e-Gitarre rumstehen.

            Mach es einfach, Spaß macht's allemal und wenn nicht wird man auch nicht viel Verlust beim wiederverkauf machen.

            • DANKE auf sowas hatte ich gehofft.. ich hab halt hauptsächlich so hausfrauen.gitaristen da, die hört man gar nicht mehr wenn ich loslege #schein

              und irgendjemand hat behauptet man kann die e-gitarre in mein keyboard kriegen - das wäre natürlich schon spaßig #schein das zu kombinieren... viele sachen kann man ja mit tasten doch nicht sooo hinbekommen... ich hab eins der günstigen modelle von thomann angeboten bekommen, angeblich nicht benutzt für den halben preis... werd ich mir angucken und bissel doof fragen warum die das stück nie benutzt haben und dann mal gucken #hicks schlimmstenfalls bin ich 12km vergebens gefahren, aber ich glaub das riskier ich :-D

              wie du schon sagst: zur not weider bei ebay rein und fertig...

      meine Tochter spielt klassische Konzertgitarre und nebenbei hat sie mit Bass Gitarre angefangen...spielt aber ab und an auch E Gitarre...ohne Probleme...nur beim Bass ist es ein wenig anders mit den Griffen...aber ihr Gitarrenlehrer zeigt ihr schon wies geht...

      • hihi... wenn ich nen lehrer hätte, hätte ich den gefragt... ich hab aber nicht die gelegenheit unterricht zu nehmen (vormittags gibts einfach gar keinen) und daher mache ich das in meinem wohnzimmer alleine nach buch. hate mit flöte, klavier, keyboard und gitarre auch super funktioniert... und wenn ich das so hlre, wird das mit der e-gitarre auch wohl klappen... ebass macht alleine ja nicht wirklich spaß, aber wenn meine jungs so weitermachen :-) kann das noch was werden ;-)

        • #kratz wenn Du eh alles alleine lernst, kann Dir doch keiner einen Tipp geben, wie die Umstellung ist.

          In der Regel lernt man im Kurs, bzw. kann ein Instrument "richtig" bevor man wechselt#gruebel

          Lisa

          • wieso kann mir da keiner nen tiop geben?! wer beides kann wird doch wohl wissen ob es da wahnsinnige unterschiede gibt das gerät zu bedienen oder nicht... ich vermutete es sei wie klavier und keyboard, das doch recht viele ähnlichkeiten hat, und das scheint ja wohl so zu sein. also werde ich mir eine gebrauchte zulegen und es ausprobieren...

            klavier hab ich nur bei anderen gespielt und mir dann eine e-piano-"beteiligung" zugelegt. mittlerweile hab ich ein gutes keyboard und ne heimorgel und spiele beides, die orgelsätze sind zwar echt tricky, aber wenn man den dreh raus hat geht das... wenn man ein bisschen musikalisch (und dickköpfig) ist geht das scheinbar auch ohne lehrer...

            ein bekannter von mir spielt übrigens gitarre, egitarre, ebass und alles mit schwarz-weißen tasten ohne je was davon gelernt zu haben, und noten kann er auch keine... der kanns nach gehör. ich bin ohne die schwarzen punkte ziemlich aufgeschmissen.. wobei es mittlerweile bei einfachen stücken auch nach den gitarrengriffen geht, die melodie passt ja dazu und hat man dann im ohr.

            hier läuft eben nicht alles nach der regel .-) das wäre mir auch viel zu langweilig #cool

    Wenn Du auf einer Akustikgitarre passabel spielen kannst, ist der Umstieg rel. einfach, wenn es auch einige gravierende Unterschiede gibt.

    Auf E-Gitarre werden oftmals Riffs nur "verkrüppelt" gespielt. Wo man auf der Akustik sauber greifen muss, ist es bei der E-Axt oftmals sogar unerwünscht, je nachdem wie verzerrt der Sound sein soll.

    Die Bünde sind bei E-Gitarren etwas anders gesetzt, und durch die verwendeten Stahlsaiten ist das Greifgefühl unterschiedlich. Hat man vorher nur auf Kunststoffsaiten gespielt, und steigt auf Stahl um, können die Finger am Anfang durchaus im wahrsten Sinn...."bluten".....aber das geht auch vorbei. ;-)

    Einige Techniken gibt es bei Akustik nur bedingt/gar nicht.....wie. zB. das "tappen" oder "sliden" etc., und auch mit dem "Steigbügel" (Tremolo/Vibraotosystem) muss man erst mal vorsichtig umgehen, und austesten, wie die Axt mit der abrupt veränderten Saitenspannung klar kommt.

    Konzertgitarre (12 Saiten) schlage ich mit den Fingern.....E-Gitarre mit dem Plektron.....und auch da muss ich mich nach längerer Pause von einem der Beiden oft erst wieder an das jeweilig andere gewöhnen.

    <<< lernt man e-gitarre dann schnell?>>>

    Schneller als komplett ohne Erfahrung.....auch wenn es schon ein ganz anders Feeling ist, als mit einer reinen Holzklampfe. :-)

    <<<verstärker wäre dabei, bzw hab ich da noch andere anschlussmöglichkeiten.>>>

    *grinst*

    Ich empfehle die Anschaffung eines guten Kopfhörers !!!!!! Glaube mir....Du wirst nach einigen Tagen dafür dankbar sein ! #rofl

    Selbst wenn Deine Jungs das manierlich hinbekommen, gehst Du spätestens nach der 127´ten Wiederhohlung von "Smoke on the water" die Wände hoch ! #schein

    Achja.....mit der E-Axt NICHT im sitzen üben !!!!!! E-Gitarre spielt man im stehen ... auch das ist erst mal eine Umstellung.

    • Danke dir! zum glück wohnen wir im eigeneheim im grünen ;-) also die nachbarn wirds nciht stören... sonst hätten die schon längst mla geklingelt - e-piano üben kann nämlcih auch nerven... und vormittags bin ich hier ja eh alleine, da kann ich dann abrocken :-D nee, aber ich versteh schon, das ding hat ja nen knopf dran zum leiserstellen, und kopfhörer hab ich ja auch für meine tasten schon gute mit großer und kleiner klinke... also da dürfte doch wohl was wiederzubenutzen sein. oder meintest du die für mich, für die gegenveranstaltung #schein

      ach, im schlimsten fall kommt der probenraum aufden spitzboden, da ist man weit weg von allem, überm badezimmer #schein

      "E-Gitarre spielt man im stehen ... auch das ist erst mal eine Umstellung. "

      nööö, das erste was ich an die "kinderklampfe" hab drankleben lassen war der knopf für den gurt... ich spiele außer der orgel nichts im sitzen. und die orgel auch nur weil jeder fuß ne aufgabe hat, das sähe sonst ja mehr nach stepptanz aus #rofl

      und bei den saiten hab ich mich ja bei den dicken saiten schon gewundert wie die erstmalweh tun, aber da ich ja ein dickkopf bin und anständige töne hören wollte, hatten auch meine finger schnell übung ;-) ich hoffe das wird bei der neuen genauso sein... morgen geh ich gucken :-)

      aber danke für den einblick, ich glaub ich kann die shon gar nicht mehr nicht-nehmen...

      ich hab sie genommen... scheint so eins zu sein, was man für 10€ als komplett set bekommt (bei thomann oder lidl) sie hat nun den halben neupreis bekommen, die war wirklich kaum gespielt, dafür fehlt das buch und die cd, die wohl mal dabei gewessen ist, aber die brauch ich auch nicht wirklich... hab schon ein gutes buch und den rest mus onkel youtube machen oder eben ausprobieren und mal hier und da was gezeigt bekommen.

      hab sie auch schon ausprobiert :-) klappt.. und sooo viel anders ist es wirklich nicht... das einzige was mir wirklich aufällt sind die härteren saiten und dass der hals länger ist, aber ich hab sonst ja auch meist die 3/4 am start... aber ich hab binnen 10 minuten das zu hören bekommen was ich auf der anderen auch kann, also das wird schon... jetzt kann ichzweigleisig üben, wonach mir halt grad ist #cool

      "Achja.....mit der E-Axt NICHT im sitzen üben !!!!!!"

      Das sehe ich anders. Um wirklich richtig gut zu werden, macht Üben im Sitzen durchaus Sinn (und wird auch von zahlreichen Spitzengitarristen so praktiziert). Dass man das Gelernte dann separat auch im Stehen trainieren sollte, versteht sich aber von selbst - da bin ich ganz bei dir.

      • dea ich so klein bin schlafen mir immer die beine ein, auf kleineren sitzgelegenheiten komm ich dann nicht mehr andie tasten (beim keyboard) orgel ist schon fast ein sport, weil ich ganz vorne auf der letzten kante sitezn muss mit meinen kurzen beinen, und die gitarre wirkt auf dem schoß auch irgendwie so groß dass ich kaum mehr noten umblättern kann, und da der korpus ja mit der einen "beule" auf meinem beimn liegt ist der hal oft ganz schön weit weg.. daher hab ich mich ran gewöhnt im stehen zu spielen... sitzen tu ich dabei selten, nur wenn ich wirlcih mal ganz neue griffe probiere, die nicht so fluschen wollen... aber im stehen ist dann wieder alles ganz anders...

        hat aber schon beides seine berechtigung. kann man ja zum glück ohne großen aufstand ausprobieren ;-)

Top Diskussionen anzeigen