Wie gehe ich am besten mit meinem Neid um?

    • (1) 25.09.14 - 17:10

      Hallo,

      Ich habe folgendes Problem: ich bin neidisch

      Weil mein Mann nicht genug Geld verdient, muss ich wieder arbeiten. Dabei würde ich lieber zu Hause bleiben. Wenn ich dann von Frauen lese, die Hausfrau und Mutter sind, muss ich sie abwerten und mich über sie auslassen.

      Dann hätte ich gerne so viele Sachen, die mir die Hausarbeit erleichtern würden. Kann ich mir aber nicht leisten. Wenn dann die ganzen Weiber vom Thermomix erzählen, tu ich entweder so als hätte ich noch nie nie nie davon gehört, oder ich behaupte, wer das Ding braucht, der kann nicht kochen. Scheiß Neid.

      Wenn hier einer ein Problem schildert, dann hagelt es #contra und #schock und #augen von mir. Ich fühle mich dann besser. Dann bin ich auch nicht neidisch.
      Aber wehe es geht einem hier zu gut. Dann #zitter.

      Ist so ne Masche, Hau drauf wenn sich einer outet, dem es schlecht geht und grad nicht so top funktioniert.

      Wenn es bei einem Super läuft, erst mal der Lüge bezichtigen und dann schlecht machen.

      Wenn ich es mir recht überlege, dann kann das ruhig so bleiben. Am Ende müsste ich dann das Forum wechseln. Und was dann?

      #winke

      Hallo,

      du musst dir ein dickeres Fell zu legen, deine Einstellung ändern, sonst bleibst du ewig unglücklich oder Freunde zu wechseln.
      Leute mit Geld haben andere Probleme.

      Es ist sicher fast egal, welchen Stand jemand hat, selbst Superreiche können neidisch sein.

      Eigentlich ist es unwichtig, was jeder so verdient, wichtig ist, was man ausgiebt.
      Es hängt nicht davon ab, was rein kommt, sondern was an Geld rausgeht.

      Ob man nun immer mithalten will oder soll, ist sicher für dich z.B. schwer. Mir oder uns geht es so, dass wir viele Dinge einfach für unsinnig halten und nicht brauchen. Ach, ich hab so einen Quick-Chef, der ist ja soo praktisch. Aber ich nutze ihn vielleicht 2mal im Jahr.
      Alles nimmt nur Platz weg.

      Wir haben einige Freunde, die auch so denken wie wir, so steht man in keiner Konkurenz.

      Außerdem wäre mir das Geld oftmals zu schade, es für irgendwelchen Schund rauszuschmeißen. Es tut mir gar nicht weh, auf so was zu verzichten, dafür ist eben keine Notwendigkeit vorhanden.
      Bei mir sind andere Dinge wichtig, das Zusammensein mit der Familie und Freunden, zu lachen, gesund zu sein, öfter Zeit füreinander zu haben, unsere Katzen zu liebkosen zählt da auch, das macht mich glücklich:)

      SG Lotta

      • (6) 25.09.14 - 20:41

        Oder so:

        Manche Leute kaufen sich von dem Geld, das sie nicht haben, Sachen,

        die sie nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.

        #winke

    Ach, ich denke, gerade bei Urbia bist du doch damit in sehr guter Gesellschaft.

    Wenn es dich selber nicht bedrückt…, hier wird dir das ganz sicher nicht übel genommen.

    Glaub mir, JEDER ist irgendwann mal auf irgendwas neidisch!

    Cool bleiben und dir bewusst machen, was du hast.
    Aber die Art und Weise wie du das zeigst ist halt nicht grad die feine Art, andere schlecht machen bringt ja nichts.

    Ich war früher auch immer neidisch auf meine Freundin, weil sie ein Haus hatte, dafür bekam sie ewig lange keine Kinder und ich hatte dann Zwillinge. Was glaubst du, wie neidisch sie bestimmt auf mich war?
    Jetzt haben wir beide ein Haus und Kinder.........und du hast evt auch irgendwann mal das Geld für einen Thremomix.

    Man muß auch noch Ziele haben im Leben.

    Aber trotzdem Respekt, daß du so ehrlich bist.

    lg

    #rofl

    Du bist lustig.Ich würde dir sofort meine Kohle schenken, wenn du mir dafür die 100 anderen Probleme die ich so im Leben habe und mit denen ich mich jeden Tag rumschlagen muss abnehmen würdest.

    Glaub mir, kein einziges davon kann man mit Geld lösen, kein EINZIGES!

    So schlecht kann es euch mit Haus und 2 Autos doch gar nicht gehen. Also hör auf zu jammern. Immerhin könnt ihr 4300 Euro im Monat ausgeben

    Du bist nur neidisch auf materielle Dinge und Geld. Du bist neidisch auf Frauen, die nicht arbeiten müssen. Du wertest all dieses ab, weil du es so nicht haben kannst. Das lässt tief blicken.

    Wenn das stimmt, was Zwiebelchen schreibt, dann jammerst du auf wirklich hohem Niveau.

    Weißt du, ich habe viel Geld und muss nie wieder arbeiten. Ich habe aber keinen Bock darauf, den Rest meines Lebens als Hausmütterchen dahin zu siechen. Ich gehe ehrenamtlich arbeiten. Einfach um nicht zu verblöden und vor Langeweile umzukommen. Wenn es dein Ziel war, faul durchs Leben zu kommen, dann hättest du dir einen Mann mit großer Brieftasche nehmen sollen.

    Ich bin auch manchmal neidisch. Neid ist was völlig Normales. Es gibt immer Menschen, die mehr Geld haben, die besser aussehen, die viel mehr Glück im Leben haben. Aber so wie du es beschreibst, klingt es schon fast krankhaft.

    OHG#schock

    Mancher Lady hier könnte Ironie auch mit nacktem Hintern ins Gesicht hüpfen...

(17) 25.09.14 - 22:32

Hi,

ich kann das nicht verstehen, da ich ganz anders bin.

Ich freu mich für alle, die nicht arbeiten müssen, die monatlich 8.000 EUR verprassen können, deren Kinder hochbegabt sind, die jeden Tag frisch kochen, die jeden Tag ein keimfreies Klo haben ...., ach ich könnte mich ewig weiterfreuen.

Wir können uns bei einem Stuhlkreis gerne mal austauschen;-)

LG#blume

Du solltest Deinen Blick mal bewusst nach "unten" richten. Da gibt es bestimmt Viele, denen es schlechter geht. Dann kann man sich auch über den eigenen Lebensstandart wieder freuen.
Ich könnte mir sehr viele schöne Dinge kaufen. Alleine schon diese Gewissheit macht mich zufrieden.

Sunny

Denke mal daran, dass am Ende auch die tollen Menschen sterben müssen. Dieser Gedanke hilft ungemein, eine Leck-mich-am-Arsch-Mentalität aufzubauen.

Ich fühle mich bestätigt in dem was ich dir vor einiger Zeit schon geschrieben habe, du bist armselig und tust mir wirklich leid.

http://www.urbia.de/forum/44-topfgucker/4341821-was-gib-es-heute-feines/28048998

Hallo,

was genau bringt es Dir, neidisch zu sein?

Gar nichts.

Du verschwendest so viel kostbare und schöne Zeit damit, Dich mit anderen Menschen zu vergleichen.
Und es hat den Anschein, als ob Du oben auf der Spitze stehen möchtest und immer die Nase vorn haben musst, egal um was es geht.

Mein Rat: komm mal mit Dir ins Reine!

Hör auf, dauernd die Äpfel in Nachbars Garten zu vergleichen.
Denn oft ist nicht alles Gold was glänzt.

Manche haben ein Haus, müssen aber dafür an anderen Punkten (Urlaube, Freizeit, etc) jahrelang stramm sparen.

Es gibt auch viele Frauen, die zuhause bleiben, aber die sich vielleicht später langweilen, sobald die Kinder mal flügge werden.

Und es gibt Menschen, die haben vielleicht nach aussen hin ein tolles Haus oder ein schickes Auto, etc - aber dafür weißt Du nie, was sich hinter der Fassade abspielt.

Ich kenne z.B. eine, die wirklich ein megaschickes Haus hat, mit tollem Bad, tollen Möbeln, etc. Wau!!! Ihr Mann hat einen eigenen Betrieb, in dem sie auch mitarbeitet.

Aber sie erzählte mir vor kurzem, dass sie manchmal lieber alles hinschmeißen will, und ihrentwegen mit ihrem Mann auch weit weit weg in eine mickelige Zwei-Zimmer-Küche-Bad-Wohnung ziehen würde, weil sie im Betrieb fürchterlich unter der Fuchtel der Schwiegermutter steht.
Sie darf nichts, aber auch gar nichts entscheiden, ohne das die Schwiegermutter ihr Veto einlegt.

Schau auf das was Du hast und sei auch mal glücklich.
Wenn das stimmt,was die Userin Zwiebelchen schreibt, dann ist Euer Einkommen doch gar nicht so wenig.

Bei mir gibt es auch immer wieder mal Sachen, die ich gerne hätte.
Aber wenn es nicht passt, dann passt es halt gerade nicht, fertig.
irgendwann wird es vielleicht doch mal kommen, aber wenn nicht - auch nicht so schlimm.

Wichtiger ist mir, dass es meinem Mann und unseren zwei Kids gut geht.
Im Klinikum habe ich es damals erlebt - meine Kleine war gesund, während das Mäuslein meiner Bettnachbarin erst einmal tagelang auf die Neugeborenen-Intensiv musste. #zitter

Ich denke, wenn Du solche Erlebnisse hast bzw. mitbekommst, dann bist Du dankbar, dass Du nicht mit solchen Problemen zu kämpfen hast.

Lies auch mal hier im urbia-Forum unter den ganzen Themen wie Frühes Ende, Frühchen, Trennungen, etc....

Und dann sind Thermomixe etc wirklich sowas von piepegal.

LG

Hallo, sofern Du das ernst meinst hast Du ein ganz anderes Problem, nämlich eines mit deinem Selbstbewusstsein. In erster Linie kann ich gar nicht nachvollziehen warum Du scharf drauf bist zuhause zu bleiben aber sei es drum. Ist es nicht toll rauszukommen und mal was anderes zu sehen? Thermomix? Selbst wenn ich könnte ich kaufte mir keinen. Wozu? Und meinst Du Dir ginge es dann besser? Nein ein Thermomix kann Dich nicht glücklich machen und auf Dauer auch kein Konsum sondern nur du dich selbst. Du solltest ernsthaft mal Bearbeiten was genau Dir fehlt. Und ehrlich - es ist nicht der Thermomix oder andere kostspielige Dinge. Geh das Problem an, sonst wirst Du kein Glück finden.

Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen