Diebstahl - Waren es Freunde? Bin total am Boden!

    • (1) 25.09.14 - 17:18

      Hallo zusammen,

      ich weiß gerade nicht wohin mit mir und wie ich vorgehen soll. Es wird länger.

      Im August befand sich meine Mutter 3 Wochen bei einer Kur und ich habe das Haus gehütet - das Haus, in welches wir wohl irgendwann im nächsten Jahr einziehen werden, wenn meine Mutter eine schöne Wohnung für sich gefunden hat.

      An einem WE waren Freunde von uns da, die uns bei einer auf uns zukommenden Baumaßnahme beraten haben, weil sie davon Ahnung haben. Sie haben uns auch Hilfe angeboten, dies mit uns im nächsten Frühjahr durchzuführen. Sie kamen extra die ca. 300 km, blieben über Nacht und fuhren am nächsten Tag mittags wieder. Sie schliefen im Wohnzimmer, der Sohn im Eßzimmer und wir eine Etage höher.

      Heute bemerkt meine Mutter das eine hohe Anzahl (24 Stück) an Gläsern fehlen. Das war geschliffenes und bemaltes Glas. Mein Vater war Glasmaler und Glasschleifer und dies waren eben Sachen, die er gemacht hat. Wirklich schöne Sachen und eben mit sehr idellem Wert für uns. Um das geschliffene Glas gehts nicht mal, das kann man bei uns in der Gegend billig kaufen, aber wegen dem Gemalten tut es sehr weh. Die Sachen standen in den Schränken im Wohnzimmer und Esszimmer. Es fehlen ganze Sets und auch Schüsseln, die im Wohnzimmerschrank hinter anderen Dingen standen. Da hat also jemand Zeit gehabt alles genau durch zu schauen.

      Ich bin fertig. Sollen das unsere Freunde gewesen sein, die nachts heimlich das Auto vollgepackt haben, während wir im OG geschlafen haben? Ich kann es mir nicht vorstellen, aber eine großartig andere Erklärung gibt es nicht. Die Beiden sind Akademiker, haben beide viel Geld, die haben doch das nicht nötig. Außerdem kennen sie das bemalte Glas von uns und ich habe nie die große Begeisterung spüren können, wenn wir daraus tranken. In ihrer eigenen Wohnung ist alles eher rustikal eingerichtet, das Zeug passt da gar nicht rein. Wir kennen sie seit über 10 Jahren, also sie, den neuen Mann erst seit 3 Jahren, aber den hab ich damals auch gleich ins Herz geschlossen. Sie sind nette Menschen und hilfsbereit.

      Ich bin gerade sowas von am Boden und zermartere mir den Kopf, wer es noch gewesen sein könnte. Sonst kommt niemand allein in das Haus.

      Es wird viel geklaut in der Gegend. Letztens, nicht unweit von uns, wurde einer Frau das Haus ausgeräumt, als sie eine halbe Stunde im Garten war. Wir schließen die Tür immer ab, vielleicht hab ich es aber auch mal nicht so genau genommen und den Garten kurz gegossen und offen gelassen. Nur, dann klaut doch keiner Gläser aus dem Schrank und läßt meinen Geldbeutel liegen, der offen rumliegt, oder?

      Wer kann es sonst gewesen sein? Die Nachbarin, die mit meiner Mutter im Argen liegt? Ab und an legt meine Mutter mal den Schlüssel an eine spezielle Stelle, vielleicht hat sie es rausgekriegt? Allerdings streitet meine Mutter ab, dass sie in der letzten Zeit den Schlüssel irgendwo hingelegt hat und vor der Kur war das Zeug angeblich noch da. Mein Bruder, der sowas früher schon gemacht hat in seinen Jugendjahren? Jetzt trägt er meiner Mutter was nach, es besteht auch wenig Kontakt zu ihr, aber er ist über 40 und hat es finanziell auch absolut nicht nötig, ganz abgesehen davon, dass auch er keinen Schlüssel hat.

      Die letzte Möglichkeit wäre, meine Mutter wird geistig wirr. Da war Glas da, das weiß ich, ich kann jetzt aber nicht den "Tatort" prüfen, weil ich auch 300 km weg bin. Meine Mutter hat viel durchgemacht und es geht ihr nicht gut, aber sie klingt völlig normal und wirkte am letzten WE, den Umständen entsprechend, auch völlig ok. Das wäre also auch eher mein letzter Gedanke.

      Ich weiß nicht was ich tun soll, wie ich vorgehen soll. Mein Mann kann sich das alles auch nicht vorstellen, hat angeboten zu unseren Freunden hinzufahren und das Thema zu erklären und anhand der Reaktion was heraus zu finden, aber wer so abgebrüht ist, der lässt sich doch nichts anmerken. .... Diese Freundin hat vor einigen Jahren bei uns unter der Woche gewohnt. Auch da hat sie abgeschottet von uns geschlafen und hätte die Möglichkeit gehabt, jeden Tag irgendwas einzustecken, wenn sie das gewollt hätte.

      Ich heul mir gerade die Augen aus. Es geht nicht ums Finanzielle, das könnte ich meiner Mutter ersetzen, das ist nicht das was weh tut. Hier gehts um Idelles und die Frage, ob man sich in Freunden so getäuscht haben kann.... und es macht mich verrückt sie zu verdächtigen und zu keiner anderen Erklärung zu gelangen.

      Grüße, GeliebtesNichts

      Hallo,
      also so ganz objektiv und als Außenstehende, würde ich sagen - deine Freunde waren es nicht!!! So wie du sie und eure Freundschaft beschreibst, kann ich mir das echt nicht vorstellen. Ich kann mir sowieso nicht vorstellen dass man Nachts heimlich seine Freunde beklaut und das Diebesgut bei Nacht und Nebel ins Auto verfrachtet. Teure Bilder, Besteck, Silber und Gold......aber doch keine bemalten Gläser ;-)
      Ne, also im Ernst. Es muss eine andere Erklärung geben.

      Du kannst deine Freunde ja mal fragen, ob sie sich erinnern können, ob die Gläser bei ihrem Besuch im Schrank standen. Weil sie weg sind und du vermutest dass deine etwas schusselige Mutter sie verräumt hat.

      LG

      • Ich kanns mir ja auch nicht vorstellen. Vor allem, selbst wenn, dann ist man doch nicht so blöd und klaut alles, dann nimmt man wenig, so das es nicht auffällt, aber nicht so, dass die ganze Schränke leer sind.

        Umso mehr Zeit vergeht, umso mehr glaube ich, es muss ne andere Erklärung geben.

    Uiiii. Ein sehr schwieriges Thema. Mein Gefühl sagt mir, dass es nicht deine Freunde waren und ,dass du vieeeel riskieren würdest, wenn du sie drauf ansprichst. Aaaaaaber es ist schon über 20 Jahre her, als in unserer Familie ähnliches passiert ist. Meine Schwester hat zeitlang mit ihrer kleinen Familie im Wohnzimmer meiner Eltern gewohnt. Innerhalb paar Monaten hatten sie endlich die Möglichkeit weg zu ziehen. Sie lies aber im Wohnzimmerschrank ihr Schmuckkästchen. Zwischen mehreren wenig bedeutenden Schmuckstücken lag auch eine Gold/Platin Kette, die mein Neffe zur Taufe bekam und Verlobungsring von ihr. Eines Tages hatten wir Besuch. Die Kusine meiner Mutter kam mit ihrem Sohn. Sie war ständig Pleite und hat sich öffters Geld von meinen Eltern geliehen. (Das haben sie bis heute nicht zurück bekommen, ist aber eine andere Geschichte). Sie kam also und wollte paar Tage bleiben. Am nächsten morgen ist sie ohne Abschied weg gefahren. Eine Woche danach hat meine Schwester den Schmuck mitnehmen wollen und die obengenannte Sachen waren nicht mehr drin :-(. Wir wüssten nicht wer es gewesen ist, aber der Verdacht war sofort da. Die Sache ist bis heute nicht aufgeklärt. Das Verhältnis zu der Tante(die sich übrigens danach über Monate nicht gemeldet hat)- sehr abgekühlt... wir habe den Dieb nicht bei der Tat erwischt, genauso wie uhr auch, also wäre ich da seeeeeeeeehr vorsichtig...

    • Ja, das anzusprechen wäre sicher das Ende der Freundschaft. Und das wohl ungerechtfertig. Allerdings der Verdacht, den meine Mutter so äußert und für sie steht es fest, treibt zumindest den Keil des Ungeklärten zwischen uns.

Hallo,

aus dem Bauch heraus würde ich auch sagen, eure Freunde waren es nicht.

Was mir aber an deinem Text sofort auffiel, war folgender Satz: "und vor der Kur war das Zeug angeblich noch da."
Die Gläser können also schon länger weg sein und deiner Mutter fiel es jetzt nur auf. Dann würde ich die Freunde auch nicht ansprechen. Ihr wisst nicht, wo und wie lange die Sachen schon fehlen. Ich würde mal die Mama fragen, wann sie die Sachen zuletzt bewusst gesehen hat?

Es hatte doch schon jeder mal das Gefühl/Ereignis, eine bestimmte Sache wäre so gewesen oder hätte dort und dort gelegen und eigentlich weiß man gar nicht, ob es auch wirklich so war oder erinnert sich falsch. Weißt du was ich meine?

LG,
Pamela

  • Sie sagte, sie hätte die bemalten Gläser eben kurz vor der Kur noch gesehen, weil sie in dem Schrank war. Und weil die nun fehlten, hat sie alle Schränke kontrolliert und bemerkt, dass noch mehr fehlt. Ich glaub schon, dass die Sachen fehlen, ich weiß ja selbst, dass es sie gab und ich wüßte auch nicht, wo die stehen sollten. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass unsere Freunde das waren.

Hallo,

ich würde auch sagen, deine Freunde waren es nicht.

Sie wären ja ziemlich dumm, irgendwelche Gläsersets mitzunehmen, das könnte man ja sehr schnell nachverfolgen.

Ich mache bei meiner Familie die Beobachtung, dass die ältere Generation ganz plötzlich tüddelig und ein wenig paranoid werden kann.

Meine Mutter vertritt auch immer mehr die Meinung, dass man ihr irgdnetwas will, seltsam ist das, aber das liegt wohl am Alter.

Von meiner Großtante kenne ich die absurdesten Räuberpistolen und am Ende haben wir all die gestohlenen Schätze in 14 000 Plastiktüten eingewinkelt im Wäscheschrank gefunden.

(12) 26.09.14 - 07:25

Nee, 24 Gläser und Schüsseln klaut man nicht einfach so nebenbei.

Das waren sicher nicht die Freunde....... wie sollen die das gemacht haben, ohne die irgendwie zu verpacken, einzupacken...... ich kann mir das nicht vorstellen.
Außerdem besucht Ihr die doch sicher auch mal? da müssten die ja Angst haben, dass Euch das auffällt.

Da muss es eine andere Erklärung geben.
Kann es sein, dass Deine Mutter die mal weg geräumt hat und sich nicht mehr erinnert wohin?

  • Naja, sie sagt halt, könnten die ja nachts gemacht haben, heimlich ins Auto getragen. Das Auto war schon voll Kram, ist bei denen aber immer so, schon wegen des Jobs. Die sind schon mit nem vollen Auto gekommen.

    Die hätten auch in das Zimmer müssen, in dem ihr Sohn schlief. Die hätten den dann ja geweckt und das wäre sicher lauter geworden. Eigentlich ist das Haus recht hellhörig und wir hatten auch unsere Schlafzimmertür offen.

    Wenn sie sie weggeräumt hat, werde sie ja sicher spätestens beim Auszug auftauchen, allerdings war meine Mutter lange Zeit sehr krank und konnte nichts machen.

    Ich weiß nicht was ich denken soll. :-(

    • Hi,
      das ist ärgerlich, aber so wie ich es gelesen haben sind die Gläser objektive nicht sooo viel Wert. Klar für euch hat es einen hohen Wert wegen der Arbeit deines Vaters. Aber wer klaut Gläser, die jetzt keinen so hohen Wert haben und begeht dafür eine Straftat? Es sei denn sie haben Kleptomanie...aber dann würde euch wohl auch was fehlen, sie besuchen euch doch bestimmt auch mal.
      Vielleicht hat sie sie weggeräumt und ihr findet sie irgendwann wieder, vielleicht war dein Bruder (oder ihr Bruder?) doch mal wieder da und hat es mitgenommen oder hat sie sogar gefragt und sie hat es vergessen....

      Du könntest deine Freunde frage, ob sie es gesehen haben, aber das würde eure Freundschaft erschweren bzw. evtl. auch beenden. Wenn sie das Glas für sich haben, dann würde es doch irgendwann bei einem Besuch von euch auffallen, sind ja nciht gerade wenige Gläser..

      Die Sache ist verzwickt....

      • Ansprechen werden wir sie nicht. Vielleicht findet mein Mann mal die richtigen Worte, aber ohne Anklage, sondern als beiläufiges Fallenlassen.

        Tja, es waren schon Unikate, aber kein Wert von 1000 Euro oder so. Ein paar Hundert vielleicht. So wertlos auch nicht.

        Eben, es wäre eine Straftat. Sie hat eine gute Position in einem großen Unternehmen; er hat eine eigene Firma, die riskieren doch sowas nicht, auch wenn der Tatort mehrere 100 km weg wäre von dem eigentlichen Wohnsitz.

        Und ich sag auch immer, wenn ihnen irgendwas gefallen hätte, ein Satz Gläser, dann könnte ich das noch in Betracht ziehen, diese eingesteckt zu haben, aber nicht 24 Stück. Sie selbst hat wie gesagt vor Jahren teilweise bei uns gewohnt, halt immer übernachtet, auch fernab von uns. Sie ist aus und eingegangen und es kam nie was weg!

        Es ist so frustrierend. Allein dieser Verdacht meiner Mutter macht mich fertig. Sie stellt das in den Raum, verseucht unsere Gedanken damit und meint dann: Egal, für mich erledigt. Für uns ist es das aber eben nicht, das kreist und kreist jetzt.

Top Diskussionen anzeigen