Ebola- wie gut sind die Sicherheitsvorkehrungen?

    • (1) 10.10.14 - 08:56

      Hallo und guten Morgen!

      Habe eben im Radio gehört, daß sich am Flughaufen in New York (?) das Reinigungspersonal geweigert hat, ein aus Afrika ankommendes Flugzeug zu reinigen...

      Bei GMX stand ,das die EU erwäge (!!!!) Gesundheitskontrollen an den Flughäfen einzuführen #kratz #zitter
      In anderen Ländern wird dies schon seit längerer Zeit praktiziert...
      Warum nicht bei uns? Worauf warten die?

      Die deutschen Bundesländern weisen teilweise keine Asylanten mehr in diese afrikanischen Staaten aus, wegen Ebola- aber Ausreisen, das dürfen alle #klatsch
      Ganz ehrlich- ich verstehe es nicht.
      Wenn das weiter so lapidar gehandhabt wird.... gute Nacht!

      Wie seht Ihr das?
      LG!

      • Hi,

        ich finde es ist bei der ganzen Geschichte schon sehr viel Panikmache dabei.

        Die Krankheit ist keine Grippe die durch Tröpfcheninfektion weitergegeben werden kann. Man kann sich ja nur bei Leuten anstecken bei denen die Krankheit ausgebrochen ist und man mit deren Körperflüssigkeiten in Kontakt kommt.

        Sprich... Wenn niemand mit Krankheitsanzeichen in ein Flugzeug geht, (was ja anscheinend gut kontrolliert wird) ist die Gefahr auch sehr gering, dass jemand mit Symptomen aussteigt und lustig alle anderen infiziert.

        Eine Einreisekontrolle ist sicher empfehlenswert (doppelt gemoppelt hält besser ;-)) aber jetzt grundsätzlich den Leuten das Reisen zu verbieten ist schon sehr übertrieben.

        Warum sollte man freiwillig Reisenden das untersagen? Ich kann verstehen das man niemanden zwingt in diese Länder zu reisen aber wenn jemand dorthin will oder muss, macht er das auf eigene Gefahr.

        Ich denke nicht das wir jemals so eine Situation in Europa zu erwarten hätten, wie sie derzeit in Afrika vorherrscht.

        LG

      Ich finde ehrlich gesagt das dass von Anfang an verhamlost wurde.
      In einem Land indem Hygiene ein Fremdwort ist , ist doch abzusehen das so eine Krankheit wie Ebola ausser Kontrolle gerät. Und das ist es in meinem Augen schon längst.
      Da sterben tausende von Menschen alleine deshalb, weil es um Profit und Macht geht.
      Hätte man das sterben dieser Menschen verhindern wollen , wären die Verantwortlich von Anfang an eindämmender vorangegangen.
      Das ganze wird noch so lange in Schacht gehalten bis die Panik überall ausbricht und man rettende Medikamente teuer verkaufen kann.
      Du brauchst die keine Sorgen machen das wir hier alle sterben ........der rettende Impfstoff kommt dann bei Zeiten.#augen
      Sorgen sollten wir uns um die machen die man in Afrika dahinwegetieren lässt.......

      Hallo,

      am Münchner Flughafen gibt es eine extra Kontrolle für Reisende, die aus Afrika kommen.

      Und ich glaube nicht, dass man hier unreflektiert Panik schieben sollte.

      GLG

    Hallo

    Naja Panikmache - man kann es so oder so sehen.

    Ich denke, so wirklich ist das noch gar nicht sicher, wie genau der Übertragungsweg ist.
    Wenn die spanische Krankenpflegerin, die angeblich "nur" das Zimmer gesäubert hat mit Schutzmaßnahmen, sich darüber angesteckt haben soll und nun noch weitere Leute aus ihrem Umfeld mit Krankheitssymptomen im Krankenhaus sind, dann finde ich das schon sehr besorgniserregend.

    Unsere Tochter arbeitet in einer Klinik und dort wurde denen gesagt, dass, wenn sie einen Patienten, bei dem schließlich Ebola nachgewiesen wird,in der Klink hätten, die komplette Klinik für die angesetzte Inkubationszeit unter Quarantäne gesetzt würde...

    Nichts desto trotz würde ich z Zt nicht mehr in afrikanische Länder reisen, selbst wenn sie angeblich sicher sind. Wer garantiert mir, dass nicht der Flug-Reiseverkehr innerhalb dieser Länder den ein oder andern Ebolakranken an Bord hatte?

    Solang nicht 100%ig der Übertragungsweg feststeht, finde ich das Ganze doch sehr bedenklich und ich würde nicht meine Gesundheit aufs Spiel setzen.
    Denn sooo fix geht das mit dem Impfstoff bzw. Medikamente dagegen auch nicht, angeblich bräuchten sie ja Monate um genug Dosen davon herzustellen...

    Ich weiß nicht, ich bin das sehr skeptisch und denke, dass da viel beschönigt oder zumindest verschwiegen wird...

    LG

    • Ich denke es wird überall verschwiegen, geheimgehalten und schön geredet.

      Anders Thema aber die Aufstände in der Ukraine, donezk, die Schwiegermutter stammt aus dieser Stadt und hält regelmäßig Kontakt zu ihrer verwandten die dort noch leben. Du glaubst gar nicht dass das was wir in den Nachrichten sehen nur minimal an der Wahrheit und der wirklichen Situation übereinstimmt. Wenn man wirklich aus "erster hand" erfährt was man eigentlich nicgt wissen sollte kann einem leicht angst und bange werden!

      Das trifft für mich auch im ebola Fall zu. Ich möchte nicht wissen wieviel Menschen tatsächlich schon gestorben sind, wieviel tatsächlich noch passieren kann und wird

      Die Spanische Krankenpflegerin wusste scheinbar erst garnicht das es sich bei dem was sie hat um Ebola handelt (wurde bei uns im Radio gesagt)..Alleine das ist ein Anzeichen das eine Ansteckung nicht sonderlich verwunderbar ist, sie sollte doch wissen was die Symptome von Ebola sind und da diese ihr scheinbar nicht wirklich bewusst waren waren ihr die Vorschriften was Hygiene & Co angeht so wie die Ansteckungswege möglicherweise nicht bewusst

(11) 10.10.14 - 09:55

Du, ich hab von Anfang an gesagt das dauert nicht lang und der erste ebola Fall tritt in Deutschland auf.

Mittlerweile ist es ja schon in Europa.

Man sieht ja das viele Patienten erst abgewiesen wurden, genug zeit um es an Familie, Freunde etc weiterzutragen.

Die erkrankten waren sicher einkaufen, was auch immer..
Auf der einen Seite steckt sich eine gut Geschütze Krankenschwester an und aif der anderen Seite stehen Politiker und erzählen uns es gäbe keinen Grund zur Beunruhigung

Wie auch immer. Ich bin wohl etwas beunruhigt und hoffe es wird schnell eingedämmt und allen Betroffenen wünsche ich das die Ärzte es schnell in den griff bekommen. Scheinbar haben sie ja ein Medikament das mehr oder minder gut anschlägt

  • Hallo,

    "Auf der einen Seite steckt sich eine gut Geschütze Krankenschwester an"

    Wenn Du auf den Fall in Spanien anspielt, hier handelt es sich um eine Pflegehelferin, die damit betraut war, Krankenzimmer zu reinigen.

    Und wenn man in deutschen Krankenhäusern diese Helferinnen beobachtet, dann wird es nicht so genau genommen.

    Es muss alles schnell gehen, da wird der extra Kittel eben nur schnell mal vor dem Zimmer übergeworfen, kurz alles abgewischt und man ist wieder draußen.

    Handschuhe werden nicht nach Einmalgebrauch entsorgt, genauso wenig wie der Kittel.

    Ich sage nicht, dass es auf dieser Isolierstation genauso abgelaufen ist, dazu weiß man hier zu wenig.

    Was man aber inzwischen weiß, ist der Umstand, dass bislang bei keiner der Kontaktpersonen Ebola nachgewiesen werden konnte.

    GLG

    • Ja schon aber würdest du dich larifari umziehen und keinen großen Wert auf Hygiene legen wenn du wüsstest das du grad das zimmer einer ebola kranken reinigst?

      Zumal die Vorschriften Das ja so nicht zulassen.
      Klar im Alltag sind diese wohl wirklich schwer umzusetzen aber regeln sind halt da

"Auf der einen Seite steckt sich eine gut Geschütze Krankenschwester an und aif der anderen Seite stehen Politiker und erzählen uns es gäbe keinen Grund zur Beunruhigung"

Dem war ja nicht ganz so. Sie hat das Zimmer gereinigt und in unseren Kliniken wird ein vielfach höherer Hygienestandard dabei eingehalten.

Auch mich beunruhigt das Thema Ebola.

Doch in deiner Argumentation widersprichst du dir selbst.

Neben Patienten, die aus Afrika eingereist sind, gibt es bisher in Europa einen einzigen Fall: eine Krankenschwester, die Kontakt zu dem Erkrankten (oder Hinterlassenschaft) hatte.

Keiner, der im gleichen Laden einkaufen war, in der gleichen Notaufnahme saß oder den Mann behandelt hat, ist krank.

Also liegt es doch nahe, dass die Ansteckung eher "schwierig" ist und im Falle der Helferin Hygienefehler aufgetreten sind.

Top Diskussionen anzeigen