Hund zerkratzt Autotür - zahlt die Hundehalterhaftpflicht?

    • (1) 19.10.14 - 11:11

      Hallo Leute,

      am Freitag bin ich mit meinen Kids zum Sport gefahren. Wir sind auf dem Weg dorthin zufällig an meiner Mutter vorbeigefahren, die mit ihrem Hund Gassi war. Ich habe also angehalten und die Fenster heruntergelassen, damit die Kinder "Hallo" sagen können. Leider wollte ihr Hund (ca. 45kg) das wohl auch und ist freudig an meiner Beifahrertür hochgesprungen um ins Auto zu gucken.

      Erst auf mein bitten hin (man hörte das Kratzen der Krallen an der Tür) hat sie den Hund von der Tür entfernt. Ich fuhr weiter zur Sportstätte ca. 50m entfernt und schaute mir das Übel an: mehrere Kratzer auf Höhe des Türgriffs. Ich war und bin sehr verärgert, da das Auto erst seit Mai in meinem Besitz ist, erst knapp 3 Jahre alt gut gepflegt und teuer war.

      Meine Mutter kam nach, meinte "ist ja nicht so schlimm, kann man ja rauspolieren". Ich sagte zu ihr, dass ich denke, die Kratzer seien zu tief. Daraufhin sagte sie, ich könne es ja machen lassen und ging.

      Mein Mann meinte, rauspolieren sollte gehen, ich war allerdings noch nicht in der Werkstatt. Was kostet denn sowas? Und übernimmt die Hundehalterhaftpflich die Reparaturkosten? Ich bin nämlich nicht gewillt die Kosten für ihre Unachtsamkeit zu tragen.

      Lieben Dank schonmal
      rotihex

      • Hallo,

        frag doch erst einmal in der Werkstatt nach, anstatt so einen Bohei darum zu machen.

        Wenn ich mich wegen jedem Kratzer, der an meinem Auto entsteht, sei es nun durch den Autoschlüssel oder auch durch unachtsame Passanten, so aufregen würde, hätte ich wahrscheinlich schon einen Herzinfarkt gehabt #sorry

        GLG

        • Hallo,

          selbstverständlich frage ich diese Woche mal in der Werkstatt nach.

          Nun, mich ärgert sowas kolossal. Mit einer Entschuldigung und dem Hinweis auf Kostenübernahme wäre mein Ärger wahrscheinlich geringer ausgefallen ;-)

          LG

      (4) 19.10.14 - 12:11

      Hi,

      in der Regel polieren die Männer doch selber die Autos#rofl, sei es per Hand oder Poliermaschine ( kostet nicht die Welt).... Deiner nicht?
      Dafür braucht man nun wirklich nicht in die Werkstadt gehen.

      lisa

Hallo,

um bei Deiner Frage zu bleiben es könnte Probleme mit der Haftpflicht geben weil ihr eine Familie seit. Da wird gern sehr genau hingeschaut. Nun ist es aber ja so das die ganze Sache wirklich so passiert ist also spricht ja nicht s dagegen das ganze der Hundehalterhaftpflicht zu melden und zu hören was die dazu sagen.

Mir ist vor vielen Jahren mal mein Hund abgehauen, er hatte Angst vor einem "Knall" er rannte vollkommen Kopflos in ein Auto und demolierte dem Fahrer die Fahrertür. Weder Hund noch Autofahrer ist zum Glück etwas passiert. Der Schaden gute 1000 Euro bzw damals noch etwas über 2000 DM übernahm ohne zu zucken die Haftpflichtversicherung.

LG dore

Hi,
mein Hund hat sich mal auf den Fahrersitz des Autos meiner Mutter erbrochen. Die Hundehalterhaftpflicht hat den Austausch des stinkenden Sitzes ohne Probleme übernommen.

Viele Grüße,

die Landmaus

Ich sehe keinen Hinderungsgrund, dass dies nicht die Hundehaftpflichtversicherung zahlt.

Top Diskussionen anzeigen