Süßes oder Saures?

    • (1) 31.10.14 - 13:30

      Hallo zusammen.

      Ich habe eine kurze (vielleicht auch lächerliche bzw banale) Frage zu Halloween:
      Wenn es heut Abend klingelt und die Kids vor der Tür stehen, drückt man denen dann einfach die Süßigkeiten in die Hand und dann gehen sie wieder?
      Oder wird sonst noch was erwartet? Singen die? Sagt man da was bestimmtes?
      Ich wohne nun zum ersten Mal in einer Gegend, wo es überhaupt Kinder gibt und man will sich ja vor der neuen Nachbarschaft nicht blamieren. Ich hab extra schon eine große Schüssel Süßkram neben der Tür stehen.

      Also bitte nicht auslachen wegen der banalen Fragen, aber ich hab echt keinen Plan und Google ist nicht wirklich hilfreich.

      Danke und liebe Grüße!

          Im Rheinland...nach den Sankt Martinsumzügen. Es gibt den großen von der Stadt und in jedem Viertel gibt es auch noch einen und danach gehen die Kinder los. Manche nennen es auch Martinssingen. Die Kinder singen Martinslieder und bekommen dafür Süßigkeiten.

          Der Sohn meiner Arbeitskollegin damals 2 Jahre ist mit den größen Kinder (5-6) mitgelaufen, die konnten natürlich die Martinslieder, vor allem das "Laterne, Sonne, Mond und Sterne" mit kompletten Text.
          Der Kleine hat konsequent "Laterne, Laterne, Laterne, Laterne" gesungen...wir haben uns kaputt gelacht...aber da er so inbünstig sein eines Wort gesungen hat, hatte er die meisten Süßigkeiten;-)

          • Witzig - habe ich noch nie erlebt.

            Und ich bin schon viel in Deutschland herumgekommen.

            Meistens gibt's nur den Umzug mit Martinsspiel und manchmal noch Feuer am Ende. Dazu noch Gebäck und Punsch. Aber dass die Kinder auch rumgehen, war mir nicht bekannt.

            Danke!

            • Ja, ich kann das bestätigen. Hier im Rheinland (wohne in Köln) ist das ein ganz alter Brauch. Ich finde es wunderschön wenn die Zwerge mit ihren Laternen vor der Tür stehen und singen. Ich erlebe jetzt mit meinen eigenen Kindern oft, wie sehr sich besonders ältere

              Menschen darüber freuen, wenn die Kinder singen kommen.

              St. Martin ist hier ein wirklich wichtiges Fest im Jahr.

              Hier tiefstes Niedersachsen geht man auch
              an Sankt Martin von Haus zu Haus. Dafür sind hier die Sternsänger eher eine Seltenheit, hier ist halt alles Protestantisch.
              Is ja komisch ich bin nun auch davon ausgegangen das es das überall gibt.

              http://de.m.wikipedia.org/wiki/Martinisingen

              Ah ich habe Matten Matten Meeren vergessen.
              Das sind wir aber nie gelaufen obwohl das richtig Protestantisch währe.
              Das geht wohl direkt auf Luther zurück.

          (12) 01.11.14 - 08:57

          Wir wohnen auch in Rheinland Pfalz und ich kenne es nicht.

          Bei uns sind die Umzüge und die Kinder kriegen am Ende eine Zuckerbrezel. Das wars.

      Bei uns in Düsseldorf wird dies so gemacht.
      Das spätere Süßigkeitensammeln nennt man bei uns "gribschen".

      Ich muss noch einkaufen für nächste Woche.
      Ich arbeite in einer OGS und wohne recht nahe an der Schule.
      So gut wie alle Kinder unserer Einrichtung kommen nach der Mantelteilung , die auf dem Schulhof stattfindet ,bei uns vorbei.

      Ich selbst habe viele Jahre mit meinen Kindern den Zug und das anschließende Gribschen begleitet und genieße es seit einigen Jahren selbst an der Haustür Süßes verteilen zu können.

Top Diskussionen anzeigen