Flüchtlinge

    • (1) 03.11.14 - 15:58

      Würdet ihr Flüchtlinge bei euch aufnehmen also in der privaten Wohnung?

      Nein warum nicht?

      Ich würde jederzeit welche aufnehmen uns deutschen geht es ja sehr gut und den Flüchtlingen nicht.

      • Das ist oft leichter gesagt wie getan es gehört schon einiges dazu sein eigenes Zuhause einer fremden Familie mit anderer Kultur zu öffnen. Das hat auch nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun sondern das ich meine Rückzugsort brauche und ich vermute das geht vielen von uns hier ähnlich.

        Ich finde die Flüchtlingssituation auch nicht so prickelnd für die Flüchtlinge und auch ich bin der Meinung das ein reiches Land wie Deutschland es sich leisten kann welche aufzunehmen.

        In meiner Stadt ist seit einigen Jahren ein Wohnheim für Flüchtlingsfamilien und ich finde die reaktionen von einigen meiner Mitbürgern immer wieder erschreckend.

        Ich denke nämlich im normalfall verlässt niemand der sich seiner Heimat einigermaßen verbunden fühlt sein Land um hier in einem Wohnheim/Zeltstadt zu hausen.

        • Du vergisst dabei, dass hier jedes Wohnheim um Einiges besser ist als die Zustände, in denen die in ihren Heimatländern hausen.

          • möchtest du so wohnen? in einem Übergangswohnheim? Einer Kontaineranlage oder einer Improvisierten Zeltstadt?

            Die Menschen kommen weil sie vor Krieg und Verfolgung fliehen nicht weil es bei uns so "tolle" Wohnheime gibt. Ich bin mir sicher wenn ich die Familien da oben bei uns frage was ihnen lieber wäre zuhause in Frieden oder hier im Wohnheim dann wollen die meisten wieder nach hause.

      • #pro die, die ich bisher kennengelernt habe (einige haben kinder mit meinen in schule und kiga) sind a lle sehr bemüht nicht negativ aufzufallen oder irgendjemandem unnötig zur last zu fallen. sie sind bemüht jede kleinigkeit die man ihnen geben möchte, zu bezahlen.

        dennoch würde ich nicht gemeinsam in einer wohnung leben wollen. würde ich aber auch nicht mit deutschen. sich eine wohung zu teilen ist halöt nicht so ganz einfach... sogar beziehungen gehen dabei zu bruch wenn die erste gemeinsame wohnung bezogen wird... allerdings würde ich, hätte ich eine miets/ferienwohnung die günstig zur verfügung stellen wenn sich da was anbietet. aber eben ohne zugriff auf all meine persönlichen dinge. NUr sehr engen freunden gestatte ich das, und auch dann lasse ich keine passwörter, bargeld o.ä. offen in der wohnung rumliegen, auch wenn ich ziemlich sicher bin dass meine freundin, die die kinder hütet da nicht zugreifen würde. gelegenheit macht nunmal... und wie verführerisch mag eine offene gelddose sein, wenn man selber so gar nichts hat?!

        ich denke dass eine gewisse prfessionelle distanz eher hilfreich ist als schädlich. wenn man sich eine weile kennt ist das sicher was anderes... aber wenn ich jemanden so gar nicht kenne kann ich denjenigen doch nicht bei mir wohnen lassen... WER würde denn das tun?! auch wenn die menschen einem gewiss nichts böses wollen...

        lg

    Du bist frisch angemeldet und kommst mit einem verdammt heiklen, provokanten Thema daher.

    Das riecht nach Fakealarm.

    Und nein, ich würde niemals Flüchtlinge aufnehmen.

    Wann nimmst du welche auf?
    Wie viele? Für wie lange?
    Geht es so einfach?

Nein,würde ich nicht. Ich nehme auch keine wildfremden Deutschen bei mir auf.

"Ich würde jederzeit welche aufnehmen"

Dann tu das doch.

Wenn es Dir sehr gut geht steht der Aufnahme von Flüchtlingen in Deinem Haus nix im Wege!
Im Tausch könntest Du dann ja die Gedenkkreuze für die Mauertoten wieder zurücktauschen:
http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/gedenk-kreuze-an-mauertote-entfernt
Ich frage mich ob alle Flüchtlingsaktivisten derartige Taten ausüben würden.

Nö, warum sollte ich?

Nenn mal einen guten Grund!

Top Diskussionen anzeigen