Probleme mit der Post

    • (1) 23.12.14 - 23:27

      Hallo,

      Ich muss mal kurz meinen Frust loswerden.

      Am Montag habe ich einen Einwurf-Einschreiben Brief zur Post gebracht und mich Dienstag dann freudig an den Rechner gesetzt um die Sendung zu verfolgen (ja, mir macht sowas Spaß).

      Allerdings war das schon merkwürdig, denn weder in der Filiale noch im Zusteller zum Paket/Briefzentrum war der Brief gescannt worden. Ergo keine Mitteilung über den Sendungsverlauf. Heute abend schaue ich wieder nach und was steht da??? Die Sendung wird an den Absender zurückgeschicht und wurde dem Absender am 23.12.2014 übergeben.

      So, ich habe heute aber keine Post bekommen. Also auf den Button Auslieferungsbeleg geklickt, da soll man die Uhrzeit der Absendung angeben. Steht ja auf dem "Kaufbeleg" ... denkste! Diese *** Postwebsite ist der Meinung, meine Uhrzeit wäre falsch und somit kein Auslieferungbeleg! (Ich mein, ist ja logisch, ich habe ja heute nichts bekommen, aber wieso steht das bei der Sendungsverfolgung?)

      Ach Mann, ich ärgere mich so, das ist ein Weihnachtsbrief gewesen und ich hatte mich schon gefreut, dass der genau am 24. ankommt ...

      GRRRRRR!

      Ich hoffe, euch sind solche Ärgernisse fremd!

      LG

      Xenotaph

      • Biete dagegen: Der Postfilialenmensch sagt mir, dass Einwurfeinschreiben versichert sei. Ich habe allerdings leider in der Eile nicht nach dem Betrag gefragt.
        50 Euro verschickt, Geld wurde dem Umschlag ENTNOMMEN und liederlich wieder zugeklebt. (wohl über Dampf geöffnet)
        Futsch. Post schüttelt sich, KEINE Haftung. Wenn ich nachweisen !!! kann, dass es der Postbote geklaut hat, haften sie bis 20 Euro.
        Anzeige bei der Polizei - erfolglos. Ich hätte heulen können, die Beschenkte hätte das Geld so dringend gebraucht.
        Ein Saftladen von vorne bis hinten. Auf Beschwerden kriegt man 08/15 Formbriefe.
        Aber dafür werden sie ab 1.1. wieder teurer :-[
        LG Moni

        • Hallo,

          das muss nicht mal die Post selbst gewesen sein. Ich (ländliches Gebiet) habe letztes Jahr einer alten Frau, die mal mit mir gearbeitet hat (aber schon lange in Rente ist), eine Weihnachtskarte eingeworfen, in der auch Pralinen waren (und ein selbstgemachter Strohstern, an dem saß ich eine Stunde!). Die Karte passte ganz in den Briefkasten, der Briefkastendeckel ging nicht mehr ganz zu.

          Das war abends gegen 23 Uhr. Morgens um 6.00 war ihr Mann am Briefkasten, da war alles geklaut. Das ging wohl in der ganzen Straße so, dass Sachen aus Briefkästen verschwunden sind.

          GLG
          Miss Mary

          • Die Empfängerin hatte einen Schlitz in der Türe, wo die Post dann innen auf den Boden fiel - keine Chance für Diebe. Das war der Briefträger !!! Komisch, dass er kurze Zeit nach meiner Anzeige nicht mehr da war, sie haben einen neuen. Da man ihn wohl aber nicht auf frischer Tat ertappt hat, wurde er "nur" in den Innendienst versetzt. Mein Geld ist aber trotzdem futsch, Post verweigert sogar die Übernahme der 20 Euro.
            LG

Top Diskussionen anzeigen