Jahresresümee

    • (1) 02.01.15 - 14:30

      Hallo, ich hatte mir in der Silvesternacht überlegt, ob ich mir Vorsätze fasse für 2015. Leider bin ich dann ans Nachdenken geraten, wie 2014 so war.

      Von 52 Wochen war ich nur 6 gesund.

      Den Rest habe ich mit Krücken, Fieber, Schmerzen, Antibiotika, Infusionen, Krankengymnastik, Arztbesuchen, MRTs, Kernspins, CTs, Doppler-Ultraschallen, Abstrichen, Blutuntersuchungen und Röntgen verbracht... Tabletten über Tabletten...

      Am Montag ist wieder neue OP-Vorbesprechung...

      Ich würde dann doch gleich lieber nach 2016 vorgehen.

      Gibt es eigentlich noch jemanden, dem es auch so geht? Ich meine niemanden jenseits der 80 ;).

      Ein gesundes neues Jahr wenigstens für euch!!!

      • Hallo!

        Erst einmal ein glückliches, gesundes und zufriedenes Jahr 2015! #klee#klee#klee

        Meine Familie hat auch schon einige sehr schwere Schicksalsschläge hinter sich :-(#gruebel, aber ABER! es hilft ja auch nix, wenn man den Kopf hängen lässt.#nanana Da wird ja alles nur noch schlimmer! Mir tut es wirklich schrecklich leid, dass dein 2014 in die Tonne gehört, aber vielleicht wird es jetzt nur noch besser!

        Wie wäre es mit diesem Vorsatz für dich ( #kratz und der wäre auch was für mich, denn abnehmen klappt ja sowieso nie #hicks#schwitz):

        #huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf

        Alles aus 2015 rausholen, das BESTE daraus machen und jeden Tag so gut wie möglich genießen!

        #huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf

        Alles Gute für dich und gute Besserung! #blume#klee

        Sonja

      Hallo,

      2014 war das bisher mit Abstand schlimmste Jahr meines Lebens.

      Ich hatte im Frühjahr eine ernste erkrankung, die operiert werden mußte, mit anschließender Reha, etc. Dadurch ausgelöscht schlossen sicherhebliche psychiche Probleme an.

      Und alles in allem habe ich dann feststellen müssen, dass mein Mann mich genau an dem Punkt dann hat fallen lassen, weil ich ihm "ben zu anstrengend" geworden bin...

      Super. Eben kann ich mir nicht vorstellen, dass es jemals schlimmer kommen kann.

      Und ich bin eben noch nicht einmal physisch und psychisch in der Lage einfach zu gehen.

      LG
      klaxx

        • Hallo,

          ich habe mich schon vor längerem dazu entschlossen ein Therapie zu machen. ich hoffe, dass mich das weiter bringt und vor allem, dass ich wieder die Kraft habe, mal nach vorne zu sehen und selber was in die Hand zu nehmen.

          Leider ist es extrem schwierig gewesen, eine geeignete Klinik zu finden -ich gebe zu, da war ich allerdings auch schon drauf aus, dass es nicht irgendeine ist, sondern dann auch eine spezialisierte, wo ich mich auch gut aufgehoben fühle-. Zum Glück habe ich nun für Ende Januar einen Platz bekommen.

          Ich habe allerdings auch seit Sommer gesucht. Einmal hätte ich in eine Tagesklinik gekonnt, dass habe ich dann aber nicht gemacht, weil ich meines Erachtens, um wirklich Abstand zu gewinnen und vieles zu verarbeiten, hier eine zeitlang ganz aus der Situation raus muss. Und mir war das da auch nicht speziell genug gewesen.

          Ich hoffe sehr, dass es mir nun hilft, wa sich machen werde.

          Ich mache mir natürlich auch furchtbar viele Gedanken um die Kinder, wie sie das verkraften. Und vor allem auch, ob es nicht letztlich ein Bumerang sein wird, dass mein Mann dann meine Erkrankungen dazu nutzen wird, mir die Kinder komplett vorzuenthalten, etc. Allerdings bin ich in der derzietigen Situation auch für nichts richtig in der Lage, ich schaffe es eben gerade so einigermaßen, den Alltag mit den Kids ordentlich hinzubekommen, mehr geht einfach nicht. Insofern ist eine Therapie so oder so unumgänglich. Ich muss darum versuchen, alles weitere tatsächlich auf mich zukommen zu lassen.

          GLG
          klaxx

    Hallo,

    es tut mir leid, dass das letzte Jahr für dich kein schönes Jahr war! Mir geht es (zum Glück) anders, aber ich möchte dir dennoch alles Liebe, Gute und v.a. mehr Gesundheit für das Jahr 2015 wünschen.

    LG

Tja, es gibt solche Jahre.#blume

Wir wollen hier nun keinen Thread zum Thema "Wem ging es am Schlechtesten" aufmachen (ich könnte mitmachen und hätte wirklich gute Chancen auf den Sieg).

Vielleicht hilft dir ein Spruch, der mir geholfen hat das letzte Jahr zu überstehen und immer weiter zu kämpfen:

#herzlich..und am Ende wird alles gut und wenn nicht, ist es nicht das Ende.#herzlich

LG
C.#klee

  • Ach erzähl ruhig, auf den Sieg hast du nicht den Hauch einer Chance;).

    Ich bin seit 2008 krank und seit 2011 ist es richtig übel. Selbst die Freundin, die Krebs hatte, hüpft wieder rum und geht wieder arbeiten.

    Es gibt auch genug positive Dinge in meinem Leben, so ist das nicht, aber ich habe wenig Kraft, sie zu genießen.

    Dein Spruch ist gut, ich wüsste nur manchmal gerne mehr über die Zeitspanne.

    LG

Hallo.

Eigentlich hatte ich ein schönes letztes Jahr, wir waren endlich nach vielen Jahren mit der gesamten Familie im Urlaub, zwar nur Nordsee und auch nur 7 Tage, aber besser wie nix. Krankheitlich ging auch besser, hab mir nur den Fuß gebrochen und hatte eine kleine Erkältung. Das schonste aber war, dass wir im Dezember unsere letzte Kreditrate gezahlt haben und jetzt noch komplett schuldenfrei sind.

Wenn ich so ins neue Jahr blicke, kommt mir schlechtes. Es stehen so viele Dinge an, wir brauchen zwei neue Traktoren, eine neuer Kuhstall wird fällig und das Dach vom Wohnhaus muss gemacht werden, meine große Tochter geht ab März für einen Schüleraustausch 1 Jahr nach Japan #heul und mein Mann muss im Februar ins Krankenhaus (Bandscheiben). Das ist bestimmt die Strafe dafür, dass das letzte Jahr so schön war.

Und alles andere lasse ich auf mich zukommen.

VG Lemi

Top Diskussionen anzeigen