Frühstück Mitbringer

    • (1) 13.01.15 - 10:56

      Hallo,

      Meinungen / Kommentare, die die Welt nicht braucht, mich aber beschäftigen um ggf, zu polarisieren.

      Ich durfte diese und letzte Woche die "Frühstück Mitbringer" an meinem Arbeitsplatz über mich ergehen lassen.
      Heisst: Kolleginnen oder Kollegen sind der Meinung ihre Mit-Kolleginennen oder Kollegen mit einem "selbst eingekauften" Frühstück beglücken zu müssen.

      Da werden dann irgendwelche merkwürdigen Pudding oder Quark Teilchen/Stückchen beim Bäcker gekauft und dann per Email als Einladung angeboten. Geht man nicht hin, ist man gleich im Abseits. Was denken sich diese Leute?
      Ja, hat/hatte jemand Geburtstag, ist ein Kuchen super und eine nette Geste. Auch ein anspruchsvolles Frühstück aufgrund einer anderern Feierlichkeit finde ich schön.
      Aber: "Ach mir war mal heute danach", finde ich eher merkwürdig.
      Ich will kein mitgebrachtes Frühstück, muss mich aber dennoch rechtferigen, warum ich jetzt nicht dieses überzuckerte Süßteil annehme bzw. zum Frühstück gehe.

      Ich frühstücke zu Hause und will mich nicht rechtfertigen.
      Auch kommen die dann immer an zu den unmöglichsten Uhrzeiten.
      Erscheinen um halb elf mit so etwas am Arbeitsplatz. Gehts noch?
      An alle Frühstück Mitbringer: Spendet das Geld doch lieber für etwas sinnvolles. Ich will kein Frühstück !
      Danke,

      Schönen Gruß

      • Hallo,

        vorweg, ganz so kenn ich das nicht.

        <<Geht man nicht hin, ist man gleich im Abseits. Was denken sich diese Leute?>>

        Die denken sich, dass es eine nette und teamfördernde Geste ist, einen Grund zu schaffen, sich mit den Kollegen in einem etwas ungezuwungeneren Rahmen aber trotzdem im Arbeitsumfeld zu unterhalten.

        'Kein Teilchen wollen' und 'nicht hingehen' sind daher grundverschiedene Dinge, wobei es nicht gerechtfertigt ist, im Abseits zu stehen, wenn man kein Teilchen möchte, schon aber, wenn man regelmäßig (!) Anlässe sozialer Interaktion meidet.

        Soft Skills und Soziale Kompetenzen sind da wohl das Stichwort.

        Die beste Idee wäre also zu sagen: Vielen Dank, ich habe schon gefrühstückt. Aber auf eine schnelle Tasse Kaffee / Tee / ein Glas Wasser / zum Zweck des Beine vertretens oder Kopf frei machens komme ich gerne vorbei.

        Wenn du das nicht über dich bringen kannst, dann musst du eben damit leben im Abseits zu stehen.

        Aber generell denke ich doch, dass es zum Job nunmal dazugehört und mir persönlich machen solche informellen Meetings nicht nur Spaß, sondern sie haben sich in der Vergangenheit auch schon als äußerst nutzbringend erwiesen - Mal über den Tellerrand schauen, neue Impulse zulassen und so.

        Lg, auch eine zuhause und auf gar keinen Fall Teilchen Frühstückerin #winke

        (3) 13.01.15 - 11:27

        Hallo,

        das hat die Büroleiterin meines früheren Arbeitgebers öfter mal gemacht.

        Da gab es halt mal Krapfen oder Eis zwischendurch.

        Ich fand das in Ordnung. Die Sachen waren in der Küche frei zugänglich und man konnte sich bedienen, wann man wollte.

        Meistens war es aber so, dass man schnell sein musste, wenn man was wollte :-D

        Stört es Dich, sprich es halt an.

        GLG

        Hallo!

        Ich liebe solche Aktionen! #verliebt#mampf#verliebt#mampf#verliebt#mampf

        Wenn du Probleme hast, dann nimm dir halt nur 1/4 Teilchen...

        LG

          • (7) 13.01.15 - 13:18

            Ich hatte nicht im entferntesten die Intention dir eine nette oder gar freundliche Antwort zu geben.

            Deine gewollt lustigen (?) Postings, gepaart mit dem gezwungenen Gemotze sind höchstens peinlich,... Ich dachte es wäre hilfreich dir das mal mitzuteilen, da du ja ebenfalls der Ansicht warst ein besonders ausgeglichener und höflicher Mensch zu ein.

            Man liegt halt öfter mal falsch mit der eigenen Einschätzung. Kann passieren.

            Mit Kritik kannst du auch nichts anfangen. Thea hat recht.

            Solange es nicht die Arbeitsabläufe der Firma schaden ist doch nichts gegen ein Frühstück einzuwenden.

            Mach dich mal locker oder hast du Angst vergiftet zu werden?#schein

            Sandra

        thea #pro

    (10) 13.01.15 - 12:27

    Geh zum Psychologen!

    Sprich es an - gib ein Memo raus oder wende Dich Deinen Vorgesetzten....scheint ja ein schwerwiegendes Problem zu sein. Vielleicht kann Dir der Betriebsrat helfen. VIleleicht gibt es ja eine Vorschrift diesbzgl. in Eurem Betrieb, wenn du Glück hast.

    Ich habe so etwas immer mit einem klaren "Nein Danke" oder leichtem Abwinken hinbekommen.

    Aber es scheint ja Menschen zu geben, für welche dies eine schwere Hürde darstellt.

    Bist Du in Deinem Beruf auch so unflexibel?

    Ich hätte da noch einen Kaffee und ein Stück Kuchen für Dich....#tasse #torte

Was bist du denn für einer? #kratz Ich finde sowas voll nett und freue mich immer total drüber. Aber wenn du dich unbedingt von selchen netten sozialen Aktionen unter Kollegen fernhalten willst, dann geh einfach nicht hin. Irgendwann merken sie dass du nie dabei bist und dann läd dich auch keiner mehr ein #augen
Selten so eine Spaßbremse gesehen #klatsch

Top Diskussionen anzeigen