Autositze

    • (1) 19.01.15 - 15:35

      Hallo Zusammen,

      Ich habe eine Frage zum Thema Autositze...

      Meine Tochter ist jetzt fast 2,5 und wir haben einen ganz normal Autositz von Römer . Wir überlegen nun den nächstgrößeren zu kaufen, also die ab 15 kg oder ab 3 Jahren.

      Meine Tochter ist zwar noch nicht 3 und wiegt noch keine 15 kg, aber sie ist so groß wie eine 3 Jährige.

      Sie hat 13 kg und ist 95cm groß.... somit ist der momentane Autositz schon etwas eng

      Weiss jemand von euch woran die diese Begrenzungen ausmachen.

      Der Sohn einee Freundin ist zwar schon 3,5 aber ee wiegt gerade mal 12 kg und ist nur 85 cm groß, trotzdem hat sie den größeren Autositz.

      Würde mich über Feedback sehr freuen und bedanke mich schon mal an alle, die einen Beitrag schreiben.

      LG

      • Hi,
        es ist doch wurscht was Deine Freundin macht. Falls es jedenfalls so ist, hat sie den falschen Sitz.

        Der King von Britax Römer hat bei meinen großgeratenen Jungens bis 104 cm und 18 bzw. 15 Kilo gereicht.

        Thilo war da 2,5 Jahre, TJ genau 3 Jahre.

        Im Sitz sollte sie ohne wattierte/dicke Winterjacke fahren. Also immer die Jacke aus, Gurt super fest ziehen und dann ne Fleecedecke über das Kind, damit es warm bleibt, bis endlich mal das Auto warm ist.

        So hast Du noch 9 cm, wo das Mädel weiterwachsen kann, um in den nächsten Sitz zu wechseln.

        Hat Deine Freundin evtl. den übergreifenden Sitz Evolva, der ist von 9 - 36 Kilo gedacht.
        Auch die ganzen Sitze mit Fangtisch sind von 9- 36 Kilo.

        Gruß Claudia

        Ich kenne auch genug Eltern, die ganz auf Kindersitze verzichten, die würde ich mir aber nie als Vorbild nehmen.

        Den Sitz ab 15 kg darfst du auch erst ab 15 kg verwenden. Hinzu kommt, im Kindersitz der Gruppe 1 werden die Kinder so gesichert, dass sie sich nicht selber "befreien" können. Im nächsten Sitz werden sie aber nur noch vom Dreipunktgurt gehalten, den sie problemlos abstreifen können (auch ohne an den Abschnaller zu gelangen). Kinder hampeln gerne herum, mit 2,5 Jahren verstehen sie aber noch nicht, wie wichtig es ist, dass der Gurt richtig sitzt.

        Der Einwand mit der Jacke kam bereits. Wir haben immer Fleecedecken im Kofferraum. Wenn den Kindern im Winter kalt ist, können sie die Decken über sich legen, bis das Auto warm ist.

        Falls der Sitz wirklich nicht mehr bequem sein sollte, könntet ihr einen der Gruppe 1/2/3 kaufen und dann umbauen, wenn eure Tochter wirklich "groß" genug für den Dreipunktgurt ist.

        lg

        Hallo!

        Auch in den Kl. 2/3 Sitz sollte man auf keinen Fall zu früh wechseln. Hier ist das Gewicht absolut maßgeblich, aber auch das Alter spielt eine Rolle: In jedem Kindersitz sitzt ein Kind nur sicher, wenn es sich anlehnt. Bei einem Kl.1 Sitz wird das Kind durch die Gurte im Sitz gehalten, in einem Kl. 2/3 Sitz hat es deutlich mehr Spiel und kann sich weit nach vorne oder sogar zur Seite aus dem Sitz lehnen. In dem Moment ist es nicht mehr durch den Kindersitz geschützt. Und je älter ein Kind ist, desto eher versteht es, dass es sich nicht aus dem Sitz beugen darf.
        Das zweite ist die Breite. Dazu sagt die Firma Römer folgendes:
        "Auch der Wechsel zu einem Kindersitz der Gruppe 2-3 sollte auf keinen Fall zu früh erfolgen, denn diese Sitze sind breit genug, um größeren Kindern Platz zu bieten. Ein kleines Kind kann daher leicht aus dem Gurt rutschen, besonders wenn es auf der Fahrt einschläft. Auch die Schultern des Kindes sind noch zu schmal, um den Fahrzeuggurt sicher zu führen."
        Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.
        Und dann ist es ja noch so, dass ein kleineres Kind auf längeren Fahrten eher einmal einschläft als ein älteres Kind. Ein schlafendes Kind rutscht aber unter Umständen aus dem Gurt, wie es auch die Firma Römer auf ihrer Seite schreibt.
        http://www.britax-roemer.de/kundenservice/faq

        Mein Sohn ist übrigens ähnlich groß wie deine Tochter. Er ist jetzt 3 Jahre alt, misst 100cm und wiegt knapp 16kg. Er dürfte somit schon im Kl. 2/3 Sitz fahren, aber er passt noch ganz gut in den Kl.1-Sitz (HTS Besafe iZi Combi X3 und Kiddy EnergiePro). Wenn er für diese Sitze zu lang wird, wird er den Guardianfix Pro 2 von der großen Schwester übernehmen und weiterhin mit Fangkörper fahren, bis er mit 18kg auch dafür zu schwer wird.
        Diesen Sitz würde ich Euch auch empfehlen. Er ist von 9-36kg nutzbar, bis 15kg muss, bis 18kg kann der Fangkörper verwendet werden. Somit können viele Kinder noch bis ins 6. Lebensjahr mit dem Fangkörper gesichert werden.

        Und wenn ich mir meinen kleinen Spargeltarzan (nein, er ist nicht zu leicht, aber er ist unglaublich schmal) so anschaue - die Schultern sind so schmal, dass der Gurt mit Sicherheit nicht da bleiben würde, wo er hingehört.

        LG

Top Diskussionen anzeigen