Einladung mit/ohne Partner Seite: 2

      • (26) 20.01.15 - 08:40

        Tja, wäre es denn so schlimm, wenn die Partner mitkommen?

        Ich halte das gerne offen, jeder soll soll selbst entscheiden, ob er seinen Partner mitbringen will oder nicht.

        Wahrscheinlich werden nur eh nur vereinzelt Partner mitkommen, denn etliche werde gar keine Lust auf einen Haufen unbekannte Leute haben, schlicht kindsen müssen oder was besseres vorhaben. Ein paar Leute mehr fallen doch bei einer Party mit 70 Leuten gar nicht auf und Platz genug sollte eigentlich auch sein (erfahrungsgemäß kommen etwa ein viertel der eingeladenen Gäste nicht).

        (27) 20.01.15 - 10:16

        Hallo,

        beim nächsten Mal musst Du es in die Einladung schreiben.

        Dieses Mal würde ich einfach in den sauren Apfel beißen und rechnen.

        Raum ist für 80 Personen. 70 hast Du eingeladen. 7 haben abgesagt.

        Also hättest Du theoretisch "Luft" für 17 "Angeheiratete". 20 Kollegen hast Du eingeladen, bei denen ein Partner nicht eingeplant war. Wollen die alle ihren Partner mitbringen? Haben die überhaupt alle einen Partner? Wahrscheinlich nicht.

        Die Kolleginnen, die bisher gefragt haben, würde ich das ruhig so sagen. Dass Du Partner nicht eingeplant hattest und jetzt in der Zwickmühle bist, weil Du im Saal nicht so viel Platz hast. Dass Du aber auch noch nicht weißt, wer von den Eingeladenen zu- und absagt.
        Es sei denn, Du hast bei den Kollegen ein schlechtes Bauchgefühl so ehrlich zu sein. Dann würde ich sagen: "Uuups. Die Partner hatte ich vergessen einzurechnen. Aber wenn Dein Mann gerne möchte, bringe ihn mit. Ich hoffe, der Platz im Saal reicht noch."

        Das ist dann ein Wink mit dem Zaunpfahl, den vielleicht nicht jeder versteht. Aber mancher vielleicht doch.

        Liebe Grüße

        (28) 20.01.15 - 10:36

        Also wenn ich von Kollegen privat eingeladen werde, würde ich meinen Partner niemals mitnehmen, es sei denn er ist explizit eingeladen.

        Mein Partner kennt die Person doch gar nicht. Finde es schon sehr nett, wenn man sich kollegial so gut versteht, dass man private Einladungen bekommt, aber die sind für mich immer ohne Partner.

        Aber wie immer im Leben...sprechenden Menschen kann geholfen werden, Rundmail an alle oder das Gespräch suchen, dass sich die Einladung nur auf die person bezieht und nicht auf die Partner.

        Ist ja auch noch eine Frage der Kosten.

        (29) 20.01.15 - 16:40

        Hallo

        Ich wuerde allen Kolleginnen, die ohne Partner kommen sollten, eine E-Mail schreiben - in etwa so:

        Liebe ...

        Ich habe bereits ein paar Rueckmeldungen auf meine Einladung erhalten und freue mich sehr, dass auch Du teilnehmen kannst. Leider ist mir ein Missgeschick passiert: Ich habe nicht ausdruecklich erwaehnt, dass Du/die Gaeste ohne Partner eingeladen bist/sind. Obwohl ich ... (ihren Mann) sehr gerne bei einer anderen Gelegenheit kennenlernen wuerde, geht dies fuer mein Geburtstagsfest leider aus organisatorischen (Platz-) Gruenden nicht.

        Es tut mir leid, dies nicht im Voraus besser kommuniziert zu haben, hoffe aber trotzdem, dass Du es Dir einrichten kannst, mit mir meinen runden Geburtstag zu feiern. Gib mir doch nochmals kurz Bescheid, ob Du es Dir dennoch einrichten kannst.

        Herzlich,
        Deine ...

        Eine gute Kollegin wird Dir nicht boese sein. Eine, die dann einschnappt, kann Dir am runden Geburtstag eh gestohlen bleiben. Was meinst Du?

        LG
        mindgames

      • (30) 21.01.15 - 02:59

        Hallo,

        wie hast du denn die Einladung formuliert? Also hier kommen Einladungen, die schon von der Formulierung her eindeutig nur einen von uns betreffen oder wir werden eben beide eingeladen. Und je nachdem gehen wir halt einzeln oder zu zweit.

        Deine Kollegin mit dem Babysitter-Problem will vielleicht ja gar nicht mit Mann zur Feier erscheinen. Vielleicht hat der am gleichen Tag halt auch was vor, was schon länger geplant war.

        Wie du nun allerdings den Leuten klar machen kannst, dass du sie nur ohne Anhang eingeladen hast, weiß ich auch nicht.

        Gruß
        Sassi

        (31) 21.01.15 - 10:12

        Hallo,

        ich gehe jetzt mal davon aus, dass du bei deiner Einladung nur deine Kollegen eingeladen hast. Wenn nicht drin steht mit Partner, dann sind die auch logischerweise nicht eingeladen und auch nicht alle Kinder. Wenn nun jemand da was anderes rausliest, ist das bestimmt nicht deine Schuld. Aus diesem Grund würde ich jetzt einfach die Kollegin nochmal ansprechen, ob sie jetzt kommen kann und ob ihr Mann an diesem Abend auch unterwegs ist. Sollte sie ihren Mann mitbringen wollen, dann kannst du doch ohne Problem sagen, dass die Einladung ohne Partner ist. Begründung muss auch nicht sein. Bei der Anfrage per Mail würde ich auch so antworten.

        Ich denke, da sonst alle deine Einladung richtig verstanden haben und du jetzt wegen dem Ausreisser kein schlechtes Gewissen haben musst.

        Ich wünsche dir einen schönen Runden.

        LG
        Sini

      • (32) 21.01.15 - 14:18

        Hi,

        also mal vorne weg:

        Mir ist es egal, ob ich alleine oder mit Partner/Kind eingeladen bin - ob ich hingehe, ist davon völlig unabhängig.

        ABER:

        Steht nicht explizit drin, dass ich alleine eingeladen bin, denke ich durchaus darüber nach, meinen Mann mitzubringen - auch bei Kollegen. Bin ich unsicher, dann frage ich nach.

        Allerdings gestehe ich, dass ich irritiert wäre, bei Kollegen zum Geburtstag / Hochzeit etc eingeladen zu werden, wenn sonst nie privater Kontakt besteht. Und wenn kein privater Kontakt bestand, würde ich absagen (allerdings liegt mir nicht wirklich was an privaten Kontakten mit Kollegen).

        Aber mal so eine Frage: Deine Freunde (bist Du da immer mit den Paaren befreundet oder nicht doch eher nur einem von beiden?) und Familie - kommen die auch alleine? Mir als Gast würde es unangenehm auffallen, wenn alle anderen mit Partner kommen dürfen, nur die Kollegen nicht.

        Und solche Geburtstage wie bei Dir kann man durchaus dazu nutzen, neue Menschen kennenzulernen - oder mehr von den gschätzten Kollegen aus dem privaten Bereich.

        Denk einfach nochmal nach und wenn Du dann immer noch der Meinung bist, dass die Kollegen ohne Partner kommen sollen, dann würde ich nochmal eine Mail an diese rundschicken mit dem Hinweis, dass Du leider vergessen hast reinzuschreiben, dass die Einladung ohne Partner gedacht war (wg. Platzproblemen) und um verständnis bitten.

        VG
        Kim

        • (33) 21.01.15 - 15:35

          Hi
          ich habe in meinem ganzen Leben noch nie eine Einladung gesehen, in der direkt drin steht, aber ohne Partner. Das geht doch gar nicht. Wenn beide eingeladen sind, steht doch drin euch oder ihr oder mit Partner. Wenn mein Mann eine Einladung von Arbeitskollegen oder von einem Vereinsmitglied erhält ist auch nur er gemeint. Ich käme nie auf die Idee auf eine Feier mitzugehen, zu der ich überhaupt keine Beziehung habe.

          Bei Familie und Freunde kennt man in der Regel auch die Partner.Bei Arbeitskollegen und Vereine kommt ja keiner allein sondern in der Gruppe und sie haben Spaß zusammen, weil eben keiner auf seinen Partner Rücksicht nehmen muss.

          Warum sollte ich die Partner von meinen Kollegen kennenlernen?

          Sich zu entschuldigen, weil man nicht reingeschrieben hat, dass der Partner nicht eingeladen ist, ist ja mega peinlich.

          Wieso muss man etwas so kompliziert machen was so einfach und eindeutig ist.

          LG

          • (34) 22.01.15 - 08:32

            Hi,

            dann sind Deine Erfahrungen andere als meine.

            Sind mein Mann oder ich ohne Partner eingeladen, dann steht das bei schriftlichen Einladungen genauso drin, wie dann, wenn beide eingeladen sind. Oder bei mündlicher Einladung wird es dazu gesagt. Das betrifft auch nicht nur Einladungen von Kollegen sondern auch von Freunden. Und nur, weil man die Partner kennt, muss man sie nicht mögen und mit einladen.

            Ich finde das auch völlig ok - der Gastgeber entscheidet, wenn er dabei haben möchte und es gibt eben kein "vielleicht" oder irgendwelche Missverständnisse.

            Aber wie schon gesagt: bei mir würde es -egal, wie die Einladung verfasst ist- sowieso eine Absage geben, wenn ich den Kollegen/die Kollegin zwar im Büro gut leiden kann, aber außerhalb vom Büro keinen Kontakt habe.

            Gruß
            Kim

Top Diskussionen anzeigen