Bei Arzt Entschuldigen, wegen 2. Meinung!?

    • (1) 03.02.15 - 18:43

      hallo,

      steh grad irgendwie total neben mir.

      hatte heute morgen einen arzttermin, wegen beschwerden (frauenarzt), fühlte mich aber irgendwie diesmal nicht so wohl, wie die fast 10 jahre zuvor immer! ich versuchte mich zu erklären, aber bekam immer nur gesagt, alles kein problem soll warten und dann nach 2 monaten wieder kommen und dann sehen wir weiter. die arzthelferin war auch irgendwie komisch und sagte sie kamen doch wegen blutungen und nun haben sie doch keine (meine blutung war auf einmal wieder weg, komplett weg, was den artz auch komisch werden ließ-vielleicht ja unbewusst) da kann ich aber nichts dafür. 10 min später war wieder alles wie immer, beschwerden...

      nun hatte ich eine 2. meinung und er hat es anhand der angeforderten blutwerten mitbekommen und ist nun mega sauer auf mich, auch die arzthelferin ist sauer und ich fühle mich mega mieß...#schmoll

      wer mich kennt weiß ich hab sehr nah am wasser gebaut#heul

      soll ich morgen was als entschuldigung vorbei bringen? ich versuchte mich ihm zu erklären, aber er sagte nur "doch ich versteh das schon ganz genau richtig, wenn sie meinen...) muss noch die 0,50 cent abgeben für die werte.

      wie würdet ihr das machen?

      bis jetzt hatte ich nur beim zanarzt eine 2. meinung, aber das weiß meine zä auch nicht und das ist ja auch keine "straftat"

      grüße und schonmal danke!

      • nachtrag:

        anfang märz hab ich beim regulären fa nochmal einen termin (wenns dabei bleibt, das kann ich ja nicht sagen und auch da war sie wieder komisch)

        einfach hin gehen und schwamm drüber
        hingehen und ansprechen
        garnicht hin gehen

        ich fühl mich ja jetzt schon komisch, wenn ich weiß das ich bald wieder hin muss, mein was denkt er dann, wenn er diese ausnahmesituation einfach nicht verstehen will??
        behandelt er dann anders!?? also das sind jetzt so meine gedanken...

        nochmal danke und grüße!

        • Das wäre ja noch schöner, wenn du dich dafür entschuldigst. Wenn du eine zweite Meinung haben willst, dann musst du zu einem anderen Arzt gehen-So einfach ist das.

      (4) 03.02.15 - 19:04

      ------soll ich morgen was als entschuldigung vorbei bringen? ----

      Na, ganz bestimmt nicht.
      Es ist den gutes Recht, Dir eine zweite Meinung einzuholen und auch etwas völlig normales. Ich würde mir bei bestimmten Befunden oder Unklarheiten IMMER eine zweite Meinung einholen. Ich finde es sogar manchmal sehr dumm, sich nur auf einen Arzt zu verlassen.

      Wenn er damit nicht klar kommt und sogar noch blöd tut, inklusive Arzthelferin (die hat das schonmal am allerwenigsten zu tangieren) dann hätte er mich zum letzten mal gesehen.

      Ganz sicher würde ich da nicht mit Geschenken auftauchen, heulen oder mich rechtfertigen.

      • vielleicht hätte ich auch nicht das ergebniss der zweitmeinung sagen sollen, denn da fühlte er sich halt in einer blöden situation, sagte er mir auch so, was ich ja auch verstehen kann, aber er sollte auch mich verstehen...#schmoll

        einfach hin gehen, bezahlen und wieder gehen, da fühl ich mich aber auch mieß bei...

        aber eigentlich hast du ja recht. menschen sind unterschiedlich und der eine braucht eine 2. meinung und der andre eben nicht... (das muss ich mir jetzt nur noch lange genug sagen, dann glaub ichs auch selbst)

        ich zweifel ja iweder mega mäßig an mir

        • (6) 03.02.15 - 20:16

          ------
          einfach hin gehen, bezahlen und wieder gehen, da fühl ich mich aber auch mieß bei..-----

          Zu einem Arzt, bei dem man sich mies fühlt, sollte man nicht mehr hingehen.

    (7) 03.02.15 - 20:03

    Wechsel den Arzt ganz. Und selbstverständlich brauchst Du Dich nicht entschuldigen, wenn Du eine zweite Meinung einholst - es ist doch immer noch DEIN Körper, oder?

    Mal ehrlich hakt es jetzt bei dem Arzt? Der hat für mich in keinster Weise ein Recht sauer zu sein. Du bist dem Herrn auch ganz sicher keine Rechenschaft schuldig. Du kannst ihm gerne erklären woher deine Entscheidung kam aber verpflichtet bist du zu nichts! Es ist als Patient, auch wenn du sonst zufrieden gewesen bist, dein Gutes Recht eine Zweitmeinung einzuholen. Der gute Mann verhält sie ja wie eine Zicke die meint es kann nicht sein was nicht sein darf!

    Ela

    Du kannst zu 10. Ärzten gehen, frei Arztwahl in Deutschland.
    Wieso machst Du Dir so einen Kopf?

    Geh einfach wieder hin ohne irgendeinen Kommentar o.ä.

    (10) 03.02.15 - 20:42

    Hallo

    Wie machst Du das denn, jetzt mal überspitzt gefragt, wenn Du mal bei einem anderen Friseur warst oder Deine Kleidung mal in einem anderen Geschäft gekauft hast???

    Ja, der Vergleich hinkt ganz schön durch die Gegend.

    Aber im Grunde macht doch auch ein FA nicht anderes: Er bietet eine Dienstleistung an. Er muss sogar sehr sorgsam mit dem Vertrauen der Patienten umgehen, sonst kommen die eben nicht wieder und er hat dadurch ja auch Einbussen.

    Ich kann übrigens in bestimmten Situationen auch nur schwer die Tränen halten, aber da hätte ich keinen Grund zu weinen. Da wäre ich nur stinksauer, weil Emotionalität ganz sicher kein Grund ist wie ein Kind behandelt zu werden.

    So was würde ich mir nicht nochmal antun, geschweige denn ein Geschenk vorbeibringen. Des weiteren würde ich mir so ein Gehabe mit Hinweis auf den zukünftigen Verzicht auf mein Vertrauen strengstens verbitten.

    LG

    • hallo,

      ja der vergleich ist nicht gerade angebracht, aber ich hab verstanden was du mir damit sagen willst.

      ich zweifle eben immer an mir selbst und suche vor allem immer die schuld bei mir und verhalte mich dann so wie andere es haben wollen.

      das heißt weiterhin hin gehen und hoffen das es nicht mehr passiert!?

      lg

      • Nö, das heißt, wenn DU MAGST, gehst Du weiter hin. Wenn Du nicht magst, dann eben nicht.

        Wenn Du ihm jetzt aufgrund seines Verhaltens sagst, dass Du nicht mehr von ihm behandelt werden willst, was soll er denn tun? Kopf abreißen geht nicht, Dich verklagen geht auch nicht, er kann Dich nicht zwingen bei ihm in Behandlung zu bleiben.

        Du hast keine Schuld für irgendwas und auch nichts falsch gemacht.

        • mein problem liegt da wohl etwas tiefer, denn ich komm mit ablehnung wenn ich aber nichts falsch gemacht habe nicht klar. das reißt mir immerwider den böden unter den füßen weg und ich verliere den halt an allem.

          wahrscheinlich fällt es mir desshalb auch so schwer darüber zu stehen und mit klar zu kommen.

          #schmoll

          • Prinzipiell ist es ja nicht schön abgelehnt zu werden.

            Wenn Du schon weißt, an was es mangelt, kannst Du doch daran arbeiten. Es kann nicht nur Alphatiere in der Welt geben, aber das mit dem Geschenk ist schon arg unterwürfig.

            Hast Du sonst in solchen Situationen denn auch Geschenke gemacht?

            Dann probier doch aus, was passiert, wenn Du Dich nicht entschuldigst oder ein Geschenk bringst. Da wird nichts passieren. Nimm es als Übung.

            Ich würde mich wahrscheinlich noch eher über die Arzthelferin beschweren, weil ich nicht weiß, was sie da zickig wird. Die 2. Meinung wird ja nicht wegen ihrer Tätigkeiten geholt worden sein.

            • na die artzhelferin war wohl pampig weil sie ihn fragen musste ob sie mir die werte geben darf und sie dachte wohl ich will weg von ihm oder findet auch die 2. meinung unnötig. dazu kommt eben dieses hin und her zwecks blutabnahme, weitere termine für das ich ja nichts kann!!

              und üben, ja ich möchte auch einfach mal so behandelt werden wie andere auch behandelt werden möchten, ganz normal...

              nein das mit der entschuldigung, kam mir spontan, denn er war eben ziemlich sauer und ich dachte ich muss mich nun entschuldigen und wie mach ich das am besten, ich geb ihm eine karte oä.

              ich dachte ja auch ich geh zum neuen termin hin, wenn ich denn kann und sage dann (hab mich ja jetzt garnicht rein getraut, nach meinem fehler vor paar wochen, war wirklich nicht böse gemeint) aber dann schieb ich ja sein fehl verhalten auf mich und das will ich so ja auch nicht!

              • Es ist dein gutes recht eine 2. Meinung einzuholen. Wenn dein arzt deswegen sauer auf dich ist und dich anpampt, musst nicht du dich entschuldigen, sondern er sich bei dir.
                Weißte, ich bin mal wegen schmerzen zu nem anderen arzt(der als Vertretung eingetragen war) gegangen, als zu meiner gyn. Die war an dem tag nicht da, da sollte ich mich vor der dummen sprechstundenhilfe rechtfertigen, warum ich dorthin käme, es gäbe schließlich nen gynäkologischen notdienst, der 15km weiter weg ist und ich mit säugling und ohne Auto, da in werkstatt und ich wäre keine patientin von ihrem Chef und die praxis wäre voll(es war ausser mir keine andere patientin anwesend und auch nachdem ich fertig war, war nur eine einzige patientin im wartezimmer).
                Ich hab nur gesagt, ich hab schmerzen, kein auto und notdienst 15 km weit weg. Wenn ich abgewiesen werde, verklag ich sie auf unterlassene hilfeleistung. Da ging das recht flott. Ich weiß auch nicht, was sich manche sprechstundentussen so einbilden. Durfte in ner praxis trotz über 40grad fieber ewig warten, war auch keiner im wartezimmer. Die leute kamen und gingen. Habe nachgefragt, wie lang das noch dauert. Die antwort, ich hätte keinen termin und alle anderen mit termin wären vorrangig zu behandeln. Das war das letzte mal, das die mich dort gesehen haben. Der arzt ansich kann da ja nix für, aber die dummen puten an der anmeldung, das geht garnicht. Ich versteh ja, das die genervt sein können. Aber einem dumm kommen geht gar nicht. Da wo ich jetzt bin, schon seit 15jahren, die sind total super. Die bekommen zu weihnachten und auch so mal zwischendurch nen trinkgeld für die kaffeekasse.

oh, hier hast du auch was geschrieben. Wieso willst du dich denn bei dem Arzt entschuldigen? Weil du ein liebes Mädchen bist und nicht magst, dass jemand evtl. böse auf dich ist?
Solche Gedanken leg mal ganz schnell ab.

Du hast das Recht, dir eine zweite Meinung ein zu holen. Oder auch noch eine dritte, wenn es dir wichtig ist. Meist entsteht der Wunsch nach einer Zweitmeinung ja hauptsächlich, weil es dem Arzt gegen über an Vertrauen mangelt, weil man sich nicht ernst genommen fühlt, weil der Arzt keine Zeit für einen hat, weil er Fragen nicht beantwortet usw.

Dann ist es meist sogar Zeit für einen Arztwechsel, nicht nur für eine Zweitmeinung.

Den "lieben Onkel Doktor" aus dem Fernsehen, den gibt es nicht

  • hallo,

    ja bingrad ziemlich verunsichert wegen dieser und der anderen sache...

    vielleicht hast du recht und ich sollte wechseln, aber dennoch fühle ich mich nun schlecht und damit komm ich grade nicht so klar...

    lg

    • och, die Sache mit dem sich schlecht fühlen. Kenn ich auch. Wechselt sich dann mit sich gut fühlen ab. Auf und ab, hin und her, richtig schöne Stimmungschwankungen.
      Sollten bei dir die Wechseljahre anfangen (liegt ja im Bereich des Möglichen und wäre auch nicht ungewöhnlich) dann ist dieses Stimmungshin und her auch nichts ungewöhnliches.

      Ach ja, die Hormone, fiese kleine Dinger:-p
      Kopf hoch!

      • nein nein, die wechseljahre sind weit weg, also laut meinem fa und ich hoffe und glaube da liegt er richtig;-) die kommen alleine von der psyche, leider, weiß nicht was mir lieber ist... nunaj so ist es, so bin ich...

        ja und wenn dann noch ne mege erkältung dazu kommt, schon seit tagen, dann gehts einem doch gleich noch besser:-[#zitter

        beim brot kaufen oder an der kasse auf einmal anfangen zu weinen, herrlich...

        • >>nein nein, die wechseljahre sind weit weg, also laut meinem fa<<
          welchem denn, Nr. 1 od. Nr. 2?;-)

          möglich wärs trotzdem, auch wenn viele Frauen es nicht wahr haben wollen.

          >>Anfang 40 zeigen sich bei den meisten Frauen erste Symptome und Anzeichen der Wechseljahre. Bei unregelmäßigen Blutungen und Schlafstörungen glauben aber viele Frauen erstmal nur an Stress.<<
          >>Erste Anzeichen der Wechseljahre sind Zyklusschwankungen. Mal versiegt die Blutung nach wenigen Tagen, dann dauert es deutlich länger, bis die Periode einsetzt. Gerade nach einer großen Pause kann die Menstruation dann heftiger ausfallen, länger andauern und stärker als gewohnt sein.<<
          >>Es dauerte lange, bis Marina Brühl (Name geändert) ihre starken Stimmungsschwankungen der Hormonumstellung der beginnenden Menopause zuschrieb. Dass sie oft viel emotionaler reagierte als gewohnt, plötzlich unbändige Wut bis zur Raserei in ihr hochkochte und ihr im nächsten Moment Tränen in die Augen schossen,<<
          http://www.lifeline.de/themenspecials/wechseljahre/beschwerden/wechseljahre-erste-anzeichen-symptome-id33738.html

          Vielleicht sinds bei dir aber Hormonschwankungen anderer Art.

          Alle Gute!

(22) 03.02.15 - 22:17

Vergiss nicht: Du bist Kunde - kein Bittsteller!

Ich denke du solltest überlegen , was du tun kannst damit du dich wohlfühlen kannst.
Wenn du deinen "alten " Arzt ansonsten gern dein Vertrauen schenkst und dich wohlfühlst, dann würde ich auch weiterhin bei ihm bleiben.
Ich würde überlegen was ich tun kann damit es mir bei ihm wieder gut geht. Und wenn ich meine etwas mitbringen zu wollen, um die Gemüter zu besänftigen , dann würde ich es tun.
Nicht weil ich meine , ich müsse etwas wieder gut machen, sondern weil ich die Situation für MICH entschärfen will und ICH die Behandlung durch DEN Arzt will. Allerdings würde ich auch das Gespräch mit dem Arzt suchen. Kommunikation, Verständnis und Vertrauen ist Grundlage eines solchen Patienten-Arztverhältnisses.

Wenn du dich aber bei ihm schlecht behandelt fühlst und dir eh einen anderen Arzt vorstellen könntest, dann wechsel den Arzt.

Du mußt entscheiden, was du grundsätzlich willst.
Und nein du hast nichts falsch gemacht, indem du die zweite Meinung eingeholt hast.
Der Arzt und die Arzthelferin reagieren halt sehr emotional- nicht sehr professionell, aber menschlich ;-)

LG
Karna

  • ich werde nochmal über alles schlafen...

    ich danke dir!!

    lg

    • Hallo.
      Ich werde dir jetzt mal nicht direkt auf deinen Beitrag antworten.
      Du musst an deinem Selbstbewusstsein arbeiten, und nicht versuchen, es jedem recht zu machen. 1. Klappt das eh nicht und 2. Bleibst du dabei auf der Strecke.
      Ich spreche da aus Erfahrung.
      Außerdem sind so Menschen wie du und auch ich, dafür gemacht "so" behandelt zu werden.
      Irgendwie hat die Art, sich duckmäuserisch zu geben, auf einige andere Menschen die Wirkung, sie "schlecht" behandeln zu müssen. Ich weiß nicht woran es liegt, habe aber da so meine Erfahrungen gemacht.
      Ich glaube, wenn du dir da nicht so viele Gedanken machen würdest, und es auch nicht so raushängen lassen würdest, sondern ganz selbstbewusst mit der beschriebenen Situation umgehen würdest, weil du ja nichts falsch gemacht hast, dann würden der Arzt und die Sprechstundenhilfe dir nicht so respektlos gegenüber treten.
      Langer Satz #zitter, aber ich hoffe, du verstehst was ich meine.
      Ich wünsche uns viel Erfolg. :-D#winke

Top Diskussionen anzeigen