Musik Kinder

    • (1) 09.02.15 - 10:15

      Servus,

      was haltet ihr davon, wenn eure Kindern Musik hören von Flo Rida, Kesha oder Eminem?

      Ich vermute mal, so wie 99% der Eltern hättet ihr nichts dagegen.

      Was, wenn die Kinder deutschen HipHop hören wie Frank White, Bushido oder Kollegah?Würdet ihr anders reagieren als bei der gleichen Musik auf englisch?!

      #nohate Interessiert mich einfach

      • Interessante Frage...
        Ehrlich gesagt, habe ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht.
        Ich glaube, ich möchte NICHT, dass meine Kinder bewusst Musik hören, bei der die Texte nicht für Kinder geeignet sind!

        Englisch verstehen sie zwar auch, aber nicht so gut, dass sie die Texte verstehen würden, wenn die gesungen werden.

        Bei beiden würde ich im Dreieck springen, ich verabscheue HipHop.
        Und da wir oft lange Autofahrten machen zwischen 2-8Stunden kann und will ich mir nicht nonstop Kindergeduddel reinziehen.
        Also mach ich das Radio an (Oldisender mit den 80zigern) oder Unheilig, Knoxville Onkelz oder worauf ich sonst gerade lust hab im bereich Rock, Gothic und Metal.

        Kind "singt" und tanzt begeistert mit :)

        Sorry, aber Onkelz ist noch weniger Kindergeeignet als Eminem. Auch Gothic ist nicht unbedingt was für Kinder.

        • Dann muss mein Sohn ja Schäden davon tragen... Ich höre nur Onkelz, Rammstein, Hosen, unheilig, Ärzte und lauter Bands die nicht grad Kindermusik machen.

          Wenn ich Musik höre dann das was ich möchte. Mein Sohn hat seinen eigenen Cdplayer im Zimmer und darf da seine Musik hören.

          Aber bei dem Mist von genannten Personen hat er Pech. Das werde ich nicht unterstützten wenn er alt genug ist aufmüpfig zu werden ist er auch alt genug sich seine CDs vom Taschengeld zu kaufen.

    Hallo,

    naja, meine Tochter hat einen ähnlichen Musikgeschmack wie ich.

    Und da sind auch Flo Rida und Eminem (manches) dabei. Wobei Flo Rida nichts aufregendes hat, sondern eher was tanzbares (und deswegen gerne mit diversen DJs zusammenarbeitet).

    Mit Bushido kann ich nichts anfangen, weil der weder richtig singt, noch irgendwelche sinnvollen Texte anbringt.

    GLG

    • Naja... Wirklich sinnvoll sind solche völlig austauschbaren Lieder von US-Künstlern aber auch nicht^^

      • Hallo,

        aber die Texte von Flo Rida sind nicht so unflätig, wie die von Bushido.

        GLG

        • Sie implizieren aber das gleiche. Sex, Gewalt, Missachtung von Regeln. Bei "Whistle" zB. wird doch ständig (zweideutig) über Oralverkehr gesungen.

          Wieso machen viele einen Unterschied, ob das auf Deutsch geäußert wird oder auf englisch?!

          • Den Unterschied machen doch nur die, die denken, ihre Kinder werden dadurch beeinflusst. Und wenn man es nicht versteht, kann auch keine Beeinflussung stattfinden. Das ist ja schon so. ;-)

            Amerikanischer HipHop Slang ist wirklich nur mit viel Hintergrundwissen zu interpretieren und der durchschnittliche jugendliche HipHop Hörer (12?14?) wird zu einer richtigen Übersetzung gar nicht fähig sein bzw. interessiert es ihn wahrscheinlich auch nicht.

            Sprich: wenn ich nicht möchte, dass meine Kinder solche Texte hören, dann kann ich Englisch oder andere Sprachen noch tolerieren, denn da könnten die auch einfach "huey louie dewey" singen.

            Allerdings darf man dann die Videos nicht gucken. :-p

            LG

            Hanna

Huhu,

meine Kinder können hören, was sie wollen, solange es nicht gesetzlich verboten ist. Ich gehe davon aus, dass mein Kind von mir ausreichend Werte mitbekommen hat, dass es auch Musik mit fragwürdigen und provokanten Texten "überlebt" und sich davon nicht in seinem Handeln beeinflussen lässt.

Musik ist halt ein klassisches Medium (zusammen mit Kleidung), um sich von seinen Eltern abzugrenzen und zu einer bestimmten "Peer Group" zu gehören. Da ist mehr Schein als wirklich Sein dahinter, meiner Meinung nach.
Meine Eltern fanden die Musik, die ich als Kind/Jugendliche gehört habe, auch immer ganz schrecklich. Damals haben schon "Die Ärzte" gereicht, um zu provozieren. :-p

LG

Hanna

  • "Da ist mehr Schein als wirklich Sein dahinter, meiner Meinung nach."

    Genau das finde ich auch! Ich kann nicht verstehen, wie Eltern denken, Musik würde ihre Kinder aggressiv machen oder sogar zu Gewalttaten anstiften. Oft erkenne ich darin auch eine Ausrede von Eltern, die ihre Kinder nicht im Griff haben.

    Der Sohn einer Bekannten hört deutsch-Rap und sie war deswegen völlig entsetzt. Eltern kennen sich oft nicht genug im "Mikrokosmos" der Musik aus und urteilen trotzdem. Ich mein, bei Punk-Bands wird ja auch oft genug davon gesungen zB. den Staat zu zerschlagen, dass Anarchie herrschen soll und Alle Cops Bastarde sind (ACAB).

Top Diskussionen anzeigen