Rechtschreibberatung

  • Hallo,

    "wird" (das leibliche Wohl ist Singular).

    delfinchen

    • Das hat damit überhaupt nichts zu tun.

      Es geht darum, dass es bedeutet: "ES wird gesorgt" - Und "Es" ist selbstverständlich Singular.

      Wenn sie schreiben würden: "Wir sorgen für das leibliche Wohl", wäre "das Wohl" immer noch Singular, aber die handelnden Personen wären im Plural und für die Konjugation des Verbes maßgebend.

      LG

      • nicht ganz...

        "es wird fuer xy gesorgt" ist passiv, damit wird es irrelevant wer sorgt, sondern lediglich das Objekt xy interessiert dann. Und dort waere der einzige relevante Unterschied, ob fuer "xy" oder "x und y" gesorgt wuerde (also ob das Objekt singular oder plural waere)...

        Wie Du in Deinem zweiten Beispiel sicher selbst bemerkst, geht aktiv eben in dem hier angefragten Zusammenhang nicht mit "wird" oder "werden", weshalb dieses Verb dort eben keine Verwendung finden kann.

        Du vergleichst also im Prinzip Aepfel und Birnen.

        • Falsch.

          Beispiel: "Es wird für Getränke gesorgt." ist auch korrekt, obwohl das Objekt Plural ist.

          Das Objekt hat keinerlei Relevanz für die Konjugation, egal ob aktiv oder passiv.

          • was waere dann mit "Es werden Getraenke gereicht"?

            Da waere "Es" als Subjekt immer noch singular... :-D
            Also scheint es eher vom Verb abzuhaengen?

            Scheint nicht ganz so einfach zu sein, was die Erklaerungen angeht... #gruebel

            Sicher ist allerdings, dass schon vom Gefuehl her, "werden" im Beispiel der TE voellig daneben waere. Da sind wir uns zumindest schon mal einig... Immerhin ein Anfang. :-)

            • So schwer ist das nicht. Ich hoffe, ich kann ein wenig helfen..:-) Du vergleichst nämlich Äpfel mit Birnen, nämlich verschiedene Passivarten.

              Es gibt ein persönliches Passiv und ein unpersönliches Passiv.

              Ein persönliches Passiv kann ich nur von Verben bilden, die transitiv sind, also ein direktes Objekt (Akkusativobjekt) haben.

              Die Kellner reichen Getränke.

              Getränke werden von den Kellnern gereicht.

              Getränke werden gereicht / Es werden Getränke gereicht.

              Beim persönlichen Passiv bildet das Objekt des Aktivsatzes, hier: Getränke, im Passiv das Subjekt, folglich richtet sich der Numerus des Prädikats nach dem Objekt des Aktivsatzes.

              Verben, die ein indirektes (Dativobjekt) oder ein Präpositionalobjekt haben, können nur ein unpersönliches Passiv bilden. Der Numerus des Präpositionalobjektes spielt für den Numerus des Verbs keine Rolle.

              Die Kellner sorgen für das leibliche Wohl.

              Von den Kellnern wird für das leibliche Wohl gesorgt.

              Es wird (von den Kellnern) für das leibliche Wohl gesorgt./

              Die Kellner sorgen für Getränke.

              Von den Kellnern wird für Getränke gesorgt.

              Es wird (von den Kellnern) für Getränke gesorgt.

              Allgemein umschreibt "es" immer ein gedachtes "man" eines Aktivsatzes, ist aber eher schlechtes Deutsch. Besser ist immer die Variante ohne es:

              Für die Getränke wird gesorgt.

              Getränke werden gereicht.

              VG

              Kate

Top Diskussionen anzeigen