Na, wo sind jetzt die ganzen Impfgegner......

    • (1) 23.02.15 - 18:52

      , die hier sonst immer sofort ihren Senf zu allen Themen rund ums impfen geben.
      Ich würde gerne mal deren Meinung zu dem starken Masernausbruch hören!!

      http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/masern-in-berlin-kleinkind-gestorben-a-1020008.html

      Nicht impfen zu lassen ist Körperverletzung am Kind und nichts anderes sonst!! Nicht nur, dass sie ihr Kind gefährden, sie stecken auch noch andere Immunschwache mit an. Ich plädiere für ein gewisses Maß an Impfpflicht und für Löschung von Diskussionen auch hier bei Urbia "Gegen Impfen", wo mit schlechten Quellen gegen das Impfen Stimmung gemacht wird.

      • Geh mal, zu Facebook. Da sind schon genug unterwegs, die das alles nur für eine Verschwörung halten.

        Gepaart damit, dass ja nur die Flüchtlinge Schuld sind, wird einem da richtig übel.

        • "Gepaart damit, dass ja nur die Flüchtlinge Schuld sind, wird einem da richtig übel."
          Das ist nicht böse gemeint aber ich denke das das wirklich zu einem Problem werden könnte, im schlimmsten Fall hocken dann x ungeimpfte Mensche zusammen die sich dann alle gegenseitg anstecken und möglicherweise auch noch andere Menschen
          Wie gesagt, ich gebe ihnen dafür keine Schule oder meine es Böse aber es ist definitiv eine Gefahrenquelle, auch für sie selbst

          • Wobei das auch nicht ganz stimmt. In Syrien wurde bspw. bis vor dem Krieg sehr umfassend geimpft. Erwachsene und ältere Kinder sind also sehr viel weniger eine Gefahr als impfmüde Deutsche.

            Nur, weil die Menschen aus Krisengebieten kommen, leben sie ja nicht hinter dem Mond.

            Hinzu kommt, dass dann unser Gesundheitssystem gefordert wäre.

            • Es kommen aber bei weitem nicht alle Flüchtlinge aus Syrien bzw. einem Land wo die Mensche die Möglichkeit haben sich einfach impfen zu lassen!
              Aber ich gebe dir recht, das Gesundheitssystem ist wirklich gefordert

              Hinter dem Mond leben sie sicher nicht, aber finanziell ist es nun mal für viele Menschen aus den Zuwanderungsländern gar nicht möglich sich impfen zu lassen. Und hier rede ich nicht nur von Syrien , Äthiopien ... sondern auch von den neuen EU-Ländern. Denn jeder gang zum Arzt kostet nun mal Geld und dies fehlt den meisten.

        Huch vergessen, aber das ist ja auch wieder auf die Nicht geimpften zurück zu führen

        Schlimm das die wo nichts dafür können beschuldigten werden obwohl die schuldigen ja eigentlich hier in Deutschland wohnen und Impfungen selbst nach eigentlicher Ausrottung mancher Krankheiten verteufeln

    Zu einer sachlichen Diskussion trägt deine Formulierung bestimmt nicht bei.

#klatsch

Nicht impfen zu lassen ist Körperverletzung am Kind

FALSCH

juristisch gesehen ist Impfen , pircen usw eine Verletzung des Rechtes auf körperliche Unversehrtheit eines jeden Menschen!

Also schreib nicht so einen Schwachsinn!

Man kann alle Quellen aus gut oder schlecht sehen, je nachdem welcher Überzeugung sie dienen sollen!

Weißt du das alles oder hast du das alles gelesen?

Vielleicht ist ja auch bei einigen Impfgegnern die schlechte Aufklärung schuld. Warum schlecht?- weil die Impfung immer noch als harmlose Möglichkeit dargestellt wird um eine angebliche Sicherheit vor Krankheiten zu erlangen.
Kein Arzt nimmt sich die Zeit dir zu erklären, was der Impfstoff noch auslösen kann, mit welchen Spätfolgen man ggf rechnen muss, welche Komplikationen sich daraus ergeben können, noch werden spätere Erkrankungen mit Impfungen in Verbindungen gebracht.
Das Schlimmste jedoch finde ich, dass kein Arzt dir erklärt, dass man nach den Impfungen immer noch ein Restrisiko hat dennoch zu erkranken. Denn kein Arzt überprüft nach den Impfungen die Immunität gegen die geimpften Krankheiten.
Super, ich nenne das vorgaukeln von Sicherheit!

Karna

  • Mag sein, dass du juristisch Recht hast, aber das hilft dem 18 Monate alten, ungeimpften und verstorbenen Jungen nun auch nicht weiter.
    Sich über Impfungen aufklären zu lassen ist das Recht von Eltern und ich habe es noch nie erlebt, dass wenn ich explizit nachgefragt habe, mir keine genaue Auskunft gegeben wurde. Ganz im Gegenteil, von einigen Impfungen wurde mir abgeraten, manche für fragwürdig gehalten, selbst von Ärzten. Und wenn ich meinem Arzt nicht vertraue, hole ich mir eine Zweitmeinungen ein und recherchiere nicht im Netz, wo jeder Scharlatan etwas veröffentlichen kann.
    JEDOCH, ich rede hier von den Grundimpfungen, wie Tetanus, Keuchhusten, Kinderlähmung, Masern, Mumps, Röteln, woran schon viele Millionen Kinder und Erwachsene, bevor es diese Impfungen gab, verstorben sind. Seid es diese Impfungen gibt, ging diese Sterblichkeit wesentlich zurück, das lässt sich doch nun wahrlich nicht leugnen.
    Es mag ja Impfrisiken geben und sicherlich auch Nebenwirkungen, aber die stehen doch in keinem Verhältnis zu dem Schutz, den ich durch sie erlange. Zudem werden auch Randgruppen, wie Schwangere, Behinderte, Alte etc. durch die geschützt, die zeitweise keinem Impfschutz unterliegen können.

    • Also ich persönlich habe in diesem Bezug so einiges erlebt.
      Ich empfinde die Aufklärung prinzipiell als nicht ausreichend, aufgrund des Zeitmangels muss man den Ärzten sowieso jede Information aus der Nase ziehen.

      Das habe ich nicht nur in Bezug auf Impfungen erlebt.
      Da will die Ärztin meinem Kind ein Medikament verabreichen.
      Auf meine Frage was sie da meinem Kind geben will, bekomme ich den Namen des Medikaments gesagt, nach nochmaligen Fragen auch was das ist und nachdem ich ihr die Gabe untersagte und von ihr den Beipackzettel des Medikaments verlangte wurde sie pampig!
      Hallo? Jeder Mensch sollte sich vor Einnahme eines Medikaments den Beipackzettel durchlesen und ich als Mutter will wissen auf welche Nebenwirkungen ich mich ggf einstellen muss.
      Oder Tetanusimpfung das Thema schlechthin.
      Glaubst du mir wurde erklärt warum ich bei einer Tetanus "Erkrankung" keine Immunität erlange aber bei einer Impfung schon....?
      Ich mein bei Virusinfektionen klingen die Erklärungen ja wenigstens plausiebel, aber bei Tetanus???
      Ich finde wir haben ein recht zu hinterfragen und sollten auch hinterfragen und zwar nicht bei denen die ihre Lebeshymden singen.

      LG
      Karna

Top Diskussionen anzeigen