Sonnenfinsternis ohne Brille ansehen!

    • (1) 19.03.15 - 13:51

      Habe das gestern im Fernsehen gehört, einfach das Smartphone nehmen, den Fotomodus oder Videomodus anschalten und die Finsternis live auf dem Display verfolgen.
      SO schaut man nicht in die Sonne, sieht aber trotzdem alles und kann es auch noch aufnehmen!

      Mona

      • Ja, das habe ich auch gelesen. Kleine Ergänzung:
        Am besten funktioniert das wohl, wenn man beim Smartphone die Frontkamera (also die für Selfies) nimmt und der Sonne den Rücken zu dreht.

        Bei der ist es auch nicht so schlimm, wenn sie aufgrund der extremen Lichteinstrahlung abraucht.

        • (3) 20.03.15 - 10:08

          ich hab's vor 1 Minute gesehen - richtig cool. Mein Kollege hat 2 Schweißer Gläser dabei, also zwei übereinander gelegt.

          Bin gespannt wie dunkel es noch wird.

          Baden-Württemberg
          LG

      Hey,
      "Und ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Auch der Fotograf selbst sollte unbedingt eine spezielle Schutzbrille tragen – andernfalls droht ihm Verlust der Sehkraft!"
      Ob das nur für DSLR und ähnliche Kameras oder auch für Handykameras gilt, weiß ich nicht. Aber ausprobieren wollen würde ich es nicht...

      LG
      Kristina

    Danke für den Tipp!

  • Ich habe das im Radio auch gehört, bin nun aber nach längerer Recherche recht unsicher, ob ich das morgen meinen Schülern empfehlen sollte oder lieber nicht:

    http://www.inside-handy.de/news/34892-sonnenfinsternis-smartphone-kein-ersatz-fuer-schutzbrille

    Zur Zeit werden in den meisten Bundesländern rund 400 Euro Blindengeld gezahlt - wenn das mal kein Anreiz ist! #rofl

    C.U.

    Hab das ausprobiert, immer mal wieder bis zu 20 Sekunden. Mein Handy konnte nicht mehr aufzeichnen als eine kreisrunde Sonne. Dass die vor etwa 10 Minuten zu 75% vom Mond verdeckt gewesen sein soll, konnte man da nichtmal erahnnen.

    Hab mir fix eine Lochkamera gebastelt und so erahnen können, wie es aussehen müsste, wenn ich gefahrlos hingucken könnte ... eine Sichel unten.

    Ob die Kamera das aushält - ist eine extreme Belastung für diese billigen Linsen.

    Ich nehme ein Fernglas.
    Zittert zwar auch ein bissl aber ist ausreichend, zudem ich ja nicht eine Stunde lang ununterbrochen starre, sondern alle paar Minuten den Fortschritt beobachte.

    Allerdings darfst nicht durchgucken, sonst wars das mit dem Augenlicht.
    Einfach hinsetzen und das Fernglas möglichst ruhig gegen die Sonne halten und das Ende gegen den Boden und am anderen Ende kommt die SoFi dann spiegelverkehrt raus - klappt am besten, wenn man den Schatten vom Fernglas erwischt - so sieht man alles ganz gut

    Hätt ich das Teleskop von meinem Dad wärs einfacher, das steht auf einem Stativ und wackelt daher nicht so sehr - aber man nimmt, was man kriegt - zumal ich kein Smartphone besitze :-)

    Bin gespannt ob die Kameras in den Smartphones das mitmachen - sicher keine Dauerlösung - aber zum kurz mal gucken reichts bestimmt.

Top Diskussionen anzeigen