heute ein anderes thema, neid

    • (1) 31.03.15 - 13:15

      hallo zusammen,

      ich wüßte gerne mal was ihr unter neid versteht, ob ihr öfter neidisch seid und auf was? wie geht ihr mit dem neidgefühl um? worauf sind andere wohl bei euch neidisch. ich würde gerne etwas mehr über neid erfahren also ausser wie ich es definiere.

      ich bin auch manchmal neidisch. oder missgünstig. z.b. der neuen frau meines ex gegenüber, ich gönne ihr nichts, obwohl ich ihn nichtmal wiederhaben will. oder einer jungen frau, die das kindr bekommen noch vor sich hat. allerdings muss ich auch sagen, ich kann mich sehr über schwangerschaftsneuigkeiten freuen, wenn es um eine gute freundin geht oder eine liebe kollegin. aber bei manchen, hach denen gönne ich es einfach nciht.

      ich würde das gerne abstellen, aber es gehört vermutlich auch zum leben ab und zu zu denken, ich will das auch oder der soll aber nicht.

      ich mag mich in diesen momenten meist selbst nicht, denn eigenltich können mir andere ja egal sein und ich sollte mich liebe mit mir beschäftigen als mit sinnlosem neid auf andere.

      ich würde mich sehr über offene beiträge freuen. jedem gehts doch ab und zu so.

      lg

      • Nein, Neid nenne ich neben vieler meiner nicht so netten Charaktereigenschaften, nicht mein Eigen.

        Dafür gibts aber genug anderes, was nicht besser ist ;-)

        Es gibt Dinge, um die ich andere Menschen beneide. Das artet aber nicht so weit aus, dass ich "grün vor Neid" bin oder missgünstig werde.

        Ich kann damit leben, dass andere Menschen mehr haben, vielleicht vom Glück begünstigter sind als ich. Ich kann damit leben, auch ohne das Leben dieser Menschen künstlich schlecht zu reden (wie es hier bei urbia so gerne gemacht wird).

        Ich bin nämlich im Grunde zufrieden mit dem, was ich habe.

        Hallo,

        ich finde Neid und Missgunst sind verschiedene Dinge, zumindest für mich! Interpretiert jeder bestimmt anders.

        Ich kann neidisch auf etwas sein, was andere haben oder machen aber es ihnen trotzdem gönnen! Wenn mir z.B. Freunde erzählen, dass sie eine tolle Reise machen, dann sage ich "Oh, ich beneide euch" oder etwas in der Art, freue mich aber mit ihnen, dass sie die Möglichkeit dazu haben und sage das auch.

        Das passiert ab und zu mal, dass ich sage, da bin ich aber neidisch, aber das bedeutet nicht, dass ich ihnen das nicht gönne! Das geht anderen in meinem Umfeld genauso mit mir. Ich würde sie deshalb aber nicht als missgünstig ansehen.

        Missgunst kenne ich nicht von mir, denn ich bin für alles was ich mache oder habe in der Regel selber verantwortlich und wenn ich damit nicht zufrieden bin, dann muss ich schauen, dass ich das ändere.

      • Hallo,

        so richtig böse neidisch war ich während unserer Kinderwunschzeit. Du ahnst es sicher: auf Frauen, die einfach so die Pille absetzten und einen oder zwei Monate später - schwupps - einfach so schwanger waren. Was habe ich im stillen Kämmerlein geheult und gehadert und mir diese Sch...frage gestellt: "warum die alle und ich nicht???"
        Oder ich war auf die neidisch, bei denen alles prima nach Schema F klappte. Ausbildung, Beruf, Hochzeit, Haus, Kinder, glückliche Ehe... (zumindest von außen sah es so aus...).

        Heute, einiges an Blessuren des Lebens und Erfahrung reicher, bin ich recht zufrieden mit meiner derzeitigen Lebenssituation und war - wenn meine Erinnerung mich nicht täuscht - in den letzten Jahren nur noch selten neidisch auf irgend etwas, was andere vermeintlich mehr oder besser haben.
        (Ok, manchmal bin ich auf die Hundehalter neidisch, deren Hund 1 A pariert und mein alter, störrischer Terrorzwerg sich wieder die Lunge aus dem Hals kläfft, wenn er eines anderen Hundes ansichtig wird - aber nur ganz kurz wallt das in mir auf und dann denke ich "so what", den änderst du nicht mehr;-) )

        LG

        Nici

        Neid im Sinne von " das ist ja geil, das hätte ich auch gern..." kenn ich.

        Missgünstig bin ich ausgesprochen selten. So auf Anhieb fällt mir niemand ein, dem ich etwas missgönnen würde. Da ich das Gefühl aber kenne muss ich es schon mal empfunden haben.#gruebel

      • So richtig ernsthaft neidisch bin ich nicht, nie gewesen und werde ich nicht sein.

        Hier und da hadert man mal mit irgendwelchen Dingen und schielt auf die vermeintlich besser Gestellten....aber dann denk ich wieder: Olle Aggi, eigentlich läufts in deinem Mikrokosmos schon echt rund.

        Schlimmer als Neid finde ich Missgunst. Mein Motto: Man muss auch gönne`könne`.

        Gruss
        agostea

        Jo, neidisch bin ich schon auch.

        Natürlich wäre es schön, das nette Haus meiner ehemaligen Vorgesetzten, das Gehalt...
        Aber es geht auch ohne. Die Leute haben dafür dann bestimmt andere Herausforderungen.
        Missgünstig bin ich wohl dann, wenn ich wirklich denke, der andere hat es nicht verdient. Im Moment fällt mir da aber niemand ein.
        Oh, doch mein alter Vermieter. Dem gönne ich die Butter auf dem Brot nicht.
        Liegt aber auch daran, dass er seine schimmligen Wohnungen für hohe Mieten an Familien mit kleinen Kindern vermietet und dann noch behauptet, sie wären absolut in Ordnung und daran, dass ich insgesamt 3x in einer kalten Wohnung mit kleinem Baby sass, weil der Herr es nicht für nötig befindet, Öl zu bestellen.

        Ich hab im Laufe der Jahre gelernt, dass Neid völlig unnützt ist und wenn man hinter die Kulissen schaut, es ganz anders aussieht und man froh ist, das nicht zu haben.

        Das hat sich immer wieder bestätigt und somit gibt es Neid in meinem Leben nicht mehr.

        Hallo,

        ich kann glücklicherweise ehrlich von mir sagen, dass weder Neid noch Missgunst zu meinen Eigenschaften gehören.

        Glücklicherweise, weil ich denke dass man generell kein besonders zufriedenes Leben haben und nicht sonderlich glücklich sein kann wenn man überhaupt Neid und Missgunst empfindet.

        Dafür zähle ich mich z.B. nicht gerade zu den tolerantesten Menschen unter der Sonne und bin im Allgemeinen recht "eigen" ;-)

        VG K.

        "der soll aber nicht" geht mir ganz ab, ich bekomme das, was er hat ja auch dann nicht, wenn der es nicht mehr hat.
        "ich will auch" das erlebe ich gelegentlich, dass ich das denke, aber eigentlich nicht sehr oft, mir gehts echt gut, und ich würde mit niemandem tauschen wollen.

        huhu,

        früher war ich auf meine freundin neidisch. sie war schlank und hatte immer die aktuellsten klamotten an. da war ich 12/13. jahre später hat sie mir erzählt, dass sie früher auf mich neidisch war wegen meines aussehens #rofl
        seitdem bin ich frei von neid, ich habe ja alles, was ich will. frauen mit babys wecken auch kein neid bei mir, im gegenteil, bin froh, dass ich nicht nochmal alles mitmachen muss #schwitz

        lg

        Hallo!
        Es gibt auf jeden Fall Situationen, in denen ich denke, dass ich dieses oder jenes auch gerne hätte/machen könnte. Das betrifft meistens Situationen, mit denen ich in meinem Leben nicht so zufrieden bin, aber die - warum auch immer - momentan nicht oder nur schwer verändern kann.
        Aber ich bin nicht missgünstig, d.h. ich gönne es der jeweiligen Person schon. Und ich kann mich auch für denjenigen wirklich freuen.
        Mag sein, dass ich anders wäre, wenn ich z.B. geschieden wäre und mein Ex eine neue Partnerin hätte.
        LG Silvia

        ich denke jeder ist mal neidisch. Mal mehr mal weniger. Bei mir ist es nicht so dass jemandem etwas materielles Neide, aber ich bewundere Menschen die ihr Leben im Griff haben. Dann denke ich mir, was mache ich falsch dass es bei mir nicht funktioniert.

        #schmoll Und wenn ich dann genug in Selbstmitleid gebadet habe, dann versuche ich nach vorne zu sehen und aktiv etwas daran zu verändern. Denn es bringt nichts neidisch zu sein, wenn man etwas verändern will, dann muss man seinen Arsch bewegen und was tun. Und das tue ich :-)

        Hallo,

        ich beneide andere darum, die ein gutes Verhältnis zu ihrem Vater haben oder hatten oder aber vor seinem Tod ihren Frieden mit ihm schließen konnten.

        Das war mir leider aus diversen Gründen nicht möglich.

        Und ich bin neidisch auf alle Frauen, die es fertig bekommen, normal zu essen und trotzdem nicht ein Gramm zuzunehmen :-[

        Aber ansonsten bin ich nicht neidisch. Ich habe eigentlich alles, was man sich im Leben wünschen kann.

        GLG

Top Diskussionen anzeigen