Späteinsteiger - wenn Träume wahr werden

    • (1) 03.04.15 - 18:40

      Hallo!

      Der Titel ist vielleicht ein bisschen zu schnulzig gewählt... Aber meistens ist es doch so, wenn man als erwachsener Mensch ein Hobby aufnimmt, das gerne Kindern zugeschrieben wird, zum Beispiel Instrumente oder Sportarten die mit viel Zeitintensität verbunden sind... Oder vielleicht einfach nur ein Wunsch, den man selber als Kind hatte, aber leider nie ausleben könnte.

      Manchmal ist die Realität besser als der Traum, manchmal merkt man, dass die Vorstellung doch schöner war.

      Ich habe als Erwachsene angefangen zu reiten. Es war ein Kindertraum, als ich angefangen habe, war ich emotional aber nicht mehr sehr damit verbunden. Ich wollte einfach Sport machen und Neues lernen - Tanzen lag auch weit vorne auf der Liste. Heute habe ich eine Reitbeteiligung an einem Springpferd, welcher auch Turniere geht, für mich eigentlich zu groß ist, aber ein absolut tolles Pferd! Er und das Reiten erfüllen mein Leben und ich bin froh, dass ich das Abenteuer gewagt habe, auch wenn es anstrengend und schwierig ist.

      Jetzt möchte ich Geige lernen. Die ersten zwei Stunden habe ich hinter mir und ich gebe mir zwei Monate um zu sehen, ob es passt.

      Was habt ihr gewagt, als ihr älter wart? Oder habt ihr einen Wunsch, den ihr euch erfüllen möchtet? Haben einige vielleicht den Traum mit ihren Kindern aufgenommen?

      Liebe Grüße
      margaery

      • Als ich Kind war, wollte ich immer Balletttänzerin werden.

        Ich hatte den richtigen Körper und die Beweglichkeit dazu, aber meine Mutter meinte immer, es sei schlecht für die Knochen oder sonstwas und hat es nicht erlaubt.
        Also dachte ich, dass, wenn ich ein Mädchen habe, ich ihr diesen Traum ermögliche.
        Jetzt habe ich ein Mädchen, sie geht auch zum Ballett, aber es ist mehr spielerisch und eher eine Mischung aus Tanz und Ballett und was soll ich sagen, wenn sie lieber Fußball spielen möchte, ist das auch okay.

        Sie ist nicht ich, man kann keine Träume projizieren...

        Ich hätte aber noch zwei andere Träume, zum einen möchte ich in drei Jahren Steuerberaterin sein...ich weiß, das ist für viele nicht so die Vorstellung von einem Traum, aber für mich schon...hab nur Sorge, dass es ein Traum bleiben wird...außerdem möchte ich zum anderen gerne extrem fit werden, so wie die Frauen der Bikiniklasse beim Bodybuilding...das könnte ich zumindest ansatzweise mit etwas mehr Disziplin schaffen...

        • Ist doch egal, was für Träume es sind... Wenn du Stuerberaterin werden willst, ist das doch toll!

          Hast du schon etwas in die Richtung für das Bodybuilding angefangen oder ist das alles noch auf dem Papier? :-)

          • Naja, aus Sicht der Bodybuilder ist die Bikiniklasse kein Bodybuilding. Ich bin im Fitnesstudio und an guten Wochen schaffe ich mein Trainingspensum drei Mal. Aber, wie heißt es so schön, ein Sixpack wird in der Küche gemacht und da hapert es leider immer bei mir...an der absolut gesunden und disziplinierten Ernährung...aber ich bemühe mich weiterhin...:-)...um Besserung.

      Hallo,
      Ja, hier: ich schwimme für mein Leben gern, habe das aber nie richtig gelernt. Mein Traum war schon immer Delphin zu lernen.

      Dieses Jahr habe ich das Ganze im Angriff genomnen und habe mir ein paar Privatstunden bei Trainer meines Sohnes. Er war sehr angenehm überrascht von meinem Können und nach ein paar Stunden um alle Stils zu verbessern, haben wir uns ans Delfin gewagt :-)

      Es klappt!! Ich schaffe noch nicht sehr lange Strecken, aber die Technik stimmt schon mal. Ich bin soooo stolz (als absoluter Sportmuffel und mit 41).

      Jetzt hat mit der Ehrgeiz gepackt und ich habe mich im Schwimmverein angemeldet und trainiere seit 1 Monat 2x Woche. Wer hättet das gedacht :-)

      Mein nächstes Projekt ist auch ein Instrument erlernen. Klarinette oder Querflöte. Mal sehen

      LG,
      Natalia

      • Ich schimme auch als Ergänzungssport zum Reiten. Lasse bei Gelegenheit auch mal einen Trainer drüber schauen, hatte aber eine fundierte Technik im Schulsport gelernt.

        Wobei, vom Delphin kann ich nur träumen! Echt Klasse, dass du das schaffst!

        Wie kommt es, dass du gerade eines dieser Instrumente lernen möchtest?

        • Mir haben Blasinstrumente im Allgenein schon immer am Besten gefallen.

          Der Große spielt Saxophon, also wollte ich was anderes. Wir hören sehr gerne Klezmermusik, wo viel Klarinette zu hören ist und die Querflötte hat mir schon immer sehr gefallen (und ein bisschen Blockflöte bringe ich schon mit :-) ). Oboe wäre sicher auch was, wird aber in unsere Musikschule nicht angeboten

          Bin gespannt!

          Geige stelle ich mir sau schwer vor!

          LG,
          Natalia

          • Querflöte finde ich auch schön, aber zum Musizieren gefallen mir Blasinstrumente nicht so. Die obligatorische Blockflöte...

            Ich werde es wahrscheinlich erst noch merken... Vergleiche es etwas mit dem Reiten, da man dort auch gute Koordination braucht und nicht verkrampfen darf und hinter aller Technik und Theorie das Gefühl nicht vergessen.

            Beim Reiten habe ich wenigstens noch das Riesenpony, der zwischendurch auch seinen Senf dazu gibt, bei der Geige werde ich selber merken müssen.

            • Gerade weil die Jungs sich auch für Blasinstrumente interessieren (der Große spielt seit 1,5 Jahren Sax und der Kleine möchte gerne Trompete lernen), fände ich noch ein Blasinstrument ganz nett.

              So als Familiekombo ;-)

              Zum Schwimmen: leider gab es bei uns kein Schulschwimmen, also habe ich mir das so selber beigebracht. Durch beobachten. Der Trainer war ganz erstaunt und meinte, dafür mache ich das erstaunlich gut :-) Stolz!!!

              LG

    (11) 03.04.15 - 21:07

    Hi,

    ich wollte immer Saxofone spielen....habe mit 44 angefangen#rofl....ist zwar anstrengend jeden Tag zu spielen aber ich hoffe, das ich noch so richtig sexy spielen lerne.

    Lisa

    • (12) 03.04.15 - 21:21

      Einfach nackig machen... :-D
      Ist Saxophon schwierig?

      • (13) 03.04.15 - 22:34

        nein, eigentlich nicht...Griffe und Noten zu 95% wie bei der Blockflöte....hab ich vor 30ig Jahren in der Schule mal gelernt#schwitz
        Töne bekommt man schnell raus aber sanfte, dieser gewisse sexy Ton ....zum Dahinschmelzen#schwitz, den Dreh habe ich noch nicht raus

        • (14) 04.04.15 - 20:41

          Ah, ich wollte meine alte Blockflöte auch wieder mal hervorholen. *g*

          Das Gefühl ist oft das schwierigste. Als Erwachsener, wenn man dann noch liest, bemüht man sich oft um die richtige Technik und man vergisst zu fühlen. ^^

?Ich hatte nie ein Hobby oder eine Sportart in der ich dauerhaft richtig aufgegangen bin, die mir alles bedeutete und mein Ausgleich für war
Das meine Kinder sowas finden habe ich mir immer gewünscht, meine Tochter hat ihren Sport gefunden aber es steht im Moment leider in Frage ob sie ihn in der Zukunft noch ausüben kann :-(
Als erwachsene hab ich angefangen tennis zu Spiele,total Freizeit mäßig, mit einer tolle Truppe doch wir mussten und leider auflösen und dann habe ich aus verschiedenen

Top Diskussionen anzeigen