Wer ist im Recht?

    • (1) 04.04.15 - 20:02

      Hallo
      Mir ist heute etwas so blödes passiert das ich sowohl an mir, als auch an manchen Müttern zweifle
      Also folgendes ist passiert: Ich war heute morgen im Aldi einkaufen ( Aldi sage ich nur dazu das ihr euch die Größe des Ladens vorstellen könnt, die Aldis die ich bisher betrat waren alle ungefähr gleich groß) und da war für Ostern auch wenig los, was sicher auch daran liegt das wir in einem nicht so großen Ort leben. Ich hatte nur meinen eigenen Einkaufskorb dabei da ich nicht viel brauchte. Schon wenige Meter nachdem ich den Laden betreten hatte, rannten mir 4 Kinder entgegen die wohl Fangen spielten aber da habe ich mir ja noch nix bei gedacht.. Ich bin dann zu den Tiefkühltruhen, in diesem Gang waren bereits 2 andere Leute die auch Einkaufswägen hatten. Die Ware die ich wollte war ganz am Ende der Tiefkühltruhen, also lief ich da hin und stellte dann meinen Korb (so ein Teil http://www.abozentrale.de/images/p_bilder/pic00056018.jpg) mit der weniger breiten Seite in Richtung Truhe neben mich. Insgesamt war also noch mehr als die hälfte des Gangs völlig frei. Während ich in der Truhe schaute hörte ich schon das die Kinder in den Gang rannten und bevor ich fertig mit dem schauen war ist eins der Kinder (war um die 6 Jahre alt)irgendwie über meinen Korb geflogen
      Ich bin natürlich gleich zu dem Jungen hin, hab ihm aufgeholfen und ihn gefragt ob er sich weh gemacht hat. Er hat das verneint und als ich scherzhaft gesagt hab wer so schnell ist wie er kann sicher mal zu Olympia auch gelacht (er hat auch nicht geweint oder so, für ihn war das wohl keine große Sache). Für mich war die Sache dann eigentlich gegessen doch dann kam die Mutter die von einem der älteren Kinder geholt wurde. Diese ging mich gleich total an was mir eigentlich einfallen würde und das sie mich anzeige wird. Ich war erstmal so #schock und entschuldigte mich dafür das der Kleine über den Korb gefallen ist das wir uns hier aber auch in einem Supermarkt befinden, und nicht auf einem Spielplatz auf dem Fangen gespielt wird
      Dann hat sich zum Glück eine Frau eingemischt die etwas weiter vorne im Gang stand und gesehen hat wie der Junge gefallen ist, es war so das durch die Einkaufswägen vorne im Gang nicht die ganze Breite gegeben war und die Kinder sich dort quasi erst durch geschlängelt haben und der Junge, der gefallen ist, dann während dem Rennen zu seiner Schwester nach hinten geschaut hat und nicht geschaut hat wohin er läuft...Also ein blöder Unfall durch rumrennen im Supermarkt der zum Glück ohne Folgen blieb
      Die Mutter lies sich aber leider nicht beruhigen,meinte es kann ja nicht sein das man seinen Korb abstellt, das man doch auf Kinder Rücksicht zu nehmen hat,.., das obwohl selbst der Junge ihr sagte das doch alles ok wäre, und sie wollte meinen Namen und Adresse
      Diese Daten gab ich ihr nicht weil ich keinen Grund für eine Anzeige sehe
      Sie meinte dann darauf das sie eben mein Kennzeichen notieren wird und ist dann mit den Kindern Richtung Kasse gegangen
      Ich war in dem Moment echt perplex, hab dann aber zur Sicherheit mit der Frau die alles beobachtet hat Name und Telefonnummer ausgetauscht

      Ich holte dann die restlichen Sachen und verließ knapp 10 Minuten später auch den Laden
      Gerade als ich raus ging sah ich wie die Mutter von einem Auto das Kennzeichen abfotografierte und dann ihn ein Auto stieg
      Sie beobachtete dann wie ich zu meinem Auto lief und ich denke jetzt das sie von allen Autos das Kennzeichen fotografiert hat und dann gewartet hat in welches ich steige, auf dem Parkplatz standen nämlich nicht mehr als 10 Autos
      Jetzt frage ich mich, habe ich was zu befürchten ? Ich persönlich denke ich habe alles was man in so einer Situation hätte tun sollen gemacht und sehe ehrlich gesagt auch keinen Grund für eine Anzeige

      Liebe Grüße

      Hallo,

      befürchten musst du gar nichts. Du bist ja nicht persönlich haftbar. Da würde ich mir keine Gedanken machen.

      GLG
      Miss Mary

    Anzeigen kann sie schon einmal gar nichts, höchstens einen Strafantrag stellen..

    Ich bin keine Juristin, Parzifal wird sicher noch kommentieren, aber interessanter wäre für mich die Frage, ob der Supermarktbetreiber haftbar gemacht werden könnte, sollte sich jemand wegen eines Kundeneinkaufskorbs verletzen..

    Da der Junge sich nun aber nicht verletzt hat, sehe ich in keinerlei Richtung auch nur irgendeine Grundlage.

    Das OLG Brandenburg hat aber die Verkehrssicherungspflicht des Supermarktbetreibers eingeschränkt..:

    „Besucher eines Supermarktes müssen grundsätzlich mit Hindernissen vielfältiger Art auf der Verkaufsfläche rechnen - sei es durch andere Kunden, durch Einkaufswagen, Kinderwagen, vom Personal einzuräumende Warenkisten und natürlich auch Palettenhubwagen, die diese Kisten transportieren. Dies ist jedem Kunden eines Supermarktes hinlänglich bekannt. Kunden ......sondern müssen jederzeit aufmerksam sein."

    LG

    Kate, die solch banale Fragen immer sehr spannend findet:-)

Top Diskussionen anzeigen